[Prev][Next][Index]

Sat-ND, 26.3.96




Sat-ND -- Informationen zur europäischen Satelliten- und Medienszene

Diese Informationen sind zur persönlichen Verwendung bestimmt. Sie dürfen nur 
zu nicht-kommerziellen Zwecken und nur unter Angabe folgenden Hinweises 
weiterverbreitet werden:
" Copyright 1996 by Sat-ND, http://www.sat-net.com/pck"

Mitteilungen, Nachrichten und Meldungen für Sat-ND senden Sie bitte direkt an
Peter C. Klanowski, Fax +49-451-5820055, pck@LyNet.De

This issue is sponsored by TELE-satellite, Europe's Satellite Magazine 
Have a look at their homepage! >> http://www.TELE-satellit.com/ <<


Nachrichten vom 26.3.1996

Alle Freunde von MTA, Muslim TV Ahmadiyya, müssen ab 1. April einen neuen 
Satelliten einprogrammieren, wenn sie das 24-h Programm des Senders sehen 
wollen. Es wird nämlich EUTELSAT II-F3 (10 Grad Ost) verlassen. Bisher war es 
zwischen 12.30 und 18.30 Uhr über 11,577 GHz v mit mehreren Sprachversionen auf 
den Tonunterträgern aufgeschaltet.
Am 30.3. gibt es um 7.00 Uhr GMT (8 Uhr MEZ) erste Tests von MTA über INTELSAT 
603, 34,5 Grad West, 11,004 GHz, v, mit Ton auf 6,50 MHz. Am 31.3. und 1. April 
wird dort von 7 bis 18.00 Uhr GMT gesendet, ab dem Folgetag täglich rund um die 
Uhr, falls bis dahin die technischen Voraussetzungen geschaffen wurden. Die 
Sendungen werden über Transponder 71 nach Europa ausgestrahlt.
Außerdem wurde angesagt, daß für Nahost/Asien weiterhin nur drei Stunden 
täglich über INTELSAT 66 Grad Ost, gesendet werde -- ich habe dort bisher noch 
keine Sendungen davon gefunden. (Norbert Schlammer)

Loral baut zwei weitere Direktstrahl-Satelliten: L-STAR 1 und 2. Auftraggeber 
sind die thailändische Firma ABCN (Asia Broadcasting and Communications Network 
PCL) und die Regierung von Laos. Rund 200 Millionen US-Dollar sind die beiden 
Satelliten wert, die Anfang 1998 fertiggestellt sein sollen und von der 
Position 116 Grad Ost praktisch ganz Asien bestrahlen. Das zwar nur mit 
bescheidenen 16 Ku-Band-Transpondern pro Satellit, von denen aber jeder 
einzelne rund 225 Watt Ausgangsleistung hat -- in Europa kennt man das bisher 
nur von den vier- oder fünfkanaligen Direktstrahlern wie TV-Sat.

Die private Telekommunikationsgesellschaft Vebacom, ein joint venture der 
deutschen Veba AG mit der britischen Cable and Wireless, wird zusammen mit der 
italienischen Stet Spa in Europa die Dienste des geplanten 
Mobiltelefon-Satellitensystems Iridium anbieten. Zu diesem Zweck gründete man 
die Iridium Services Europe GmbH. Die Anteile wurden nach dem geschätzten 
Marktanteil in den Ländern verteilt, so hält die Vebacom 66 Prozent, Stet den 
Rest. Der erste Gateway in Europa soll 1998 in der Nähe von Rom in Betrieb 
gehen. 
Das Iridium-System, hinter dem die US-Firma Motorola steht, soll im Endausbau 
aus 66 Satelliten in niedrigen Umlaufbahnen bestehen -- die ersten fünf sollen 
noch in diesem Jahr starten. 

Es gibt neues Datenmaterial zur Frage, wo denn die Millionen und Abermillionen 
Digital-TV-Receiver bleiben, die nach Firmenangaben vom Band laufen. In Italien 
jedenfalls nicht. Dort hat zwar das Pay-TV Telepiù 800.000 Abonnenten -- aber 
für die terrestrische Abstrahlung. Das Digitalpaket, das neben den drei sowieso 
erhältlichen Telepiù-Programmen im Moment nur Lückenbüßer wie MTV und CNN 
enthält, soll in diesem Jahr 150.000 zahlende Kunden finden. Derzeit sind es 
nach Angaben des Senders 770. Nachhelfen soll Fußball, den man im 
Pay-Per-View-Verfahren übertragen möchte. 


Thanks to our contributor --

Norbert Schlammer: 100415.3560@compuserve.com

===============================================================
Alle Angaben ohne Gewähr. Copyright 1996 by Peter C. Klanowski, pck@LyNet.De
Einsender erklären sich mit Bearbeitung und Veröffentlichung einverstanden.

For information on how to subscribe or unsubscribe, send email to 
majordomo@tags1.dn.net and include the line
	help
in the body of your message.



[Other mailing lists]