[Prev][Next][Index]

Sat-ND, 21.3.96




Sat-ND -- Informationen zur europäischen Satelliten- und Medienszene

Diese Informationen sind zur persönlichen Verwendung bestimmt. Sie dürfen nur zu 
nicht-kommerziellen Zwecken und nur unter Angabe folgenden Hinweises 
weiterverbreitet werden:
" Copyright 1996 by Sat-ND, http://www.sat-net.com/pck"

Mitteilungen, Nachrichten und Meldungen für Sat-ND senden Sie bitte direkt an
Peter C. Klanowski, Fax +49-451-5820055, pck@LyNet.De

This issue is sponsored by TELE-satellite, Europe's Satellite Magazine 
Have a look at their homepage! >> http://www.TELE-satellit.com/ <<


Nachrichten vom 21.3.1996

Satelliten-Mix
- Tieffliegende Fotoapparate möchte Israel mit deutschem Know-How in den Weltraum 
bringen.  Eine israelische Firma namens EL OP trat an das Bremer Unternehmen 
OHB-Systeme heran, das auf Kleinstsatelliten spezialisiert ist. Das Satellitchen 
mit 150 Kilo Lebendgewicht soll David heißen und zum Billigpreis von umgerechnet 
15 Millionen DM produziert werden. Als Zweck wird "Erdbeobachtung" angegeben, 
eine kaum verhüllte Umschreibung für "Spionage". OHB trat seinerseits an die 
deutsche Agentur für Raumfahrtangelegenheiten heran und bat um die Finanzierung 
einer Machbarkeitsstudie - der Antrag wurde abgelehnt.
- Das Weltall durchleuchten soll XMM (X-Ray Multi Mirror,) Nachfolger des 
Röntgensatelliten Rosat. Mal wieder erhofft man sich endgültige Auskünfte über 
die ominösen Schwarzen Löcher, oder besser: Man will sie erstmals nachweisen, 
sind sie bisher doch reine Theorie. Der umgerechnet 400 Millionen DM teure 
Satellit wird von einem Konsortium 35 europäischer Firmen hergestellt, die 
Federführung liegt bei Dornier, die zur Münchner DASA gehört. XMM wird zehn 
Tonnen wiegen und nur mit einer Ariane 5 gestartet werden können.


Außerdem...

Weiter Aufregung um das niederländische Auslandsfernsehen BVN: Berichten in 
diversen Zeitungen zufolge hatte das jetzt gestoppte Projekt bereits 
Transponderkapazität auf ASTRA gebucht. Der Auslandshörfunk Wereldormroep hat 
inzwischen alle direkten Vorbereitungen für das Projekt eingestellt, nachdem der 
Partner NOS den Sendestart im Mai gekippt hatte. Trotzdem: Der Kanal wird kommen, 
fragt sich nur, wann. (Jitse Groen)

Ein gewisses Unbehagen hat die skandinavische Firma SBS wohl, wenn sie aus dem 
hohen Norden kommend ein Programm für die Niederlande veranstaltet (SBS 6 
nämlich.) Man suchte also nach einheimischen Partnern, und zufällig suchte die 
Zeitung De Telegraaf nach einem kommerziellen Sender, bei dem man einsteigen 
konnte. Den Rest kann man sich denken: De Telegraaf kaufte jetzt 30 Prozent der 
Senderanteile. (Jitse Groen)

Ein arabischer Sender war am Abend auf EUTELSAT II-F1 (13 Grad Ost,) 11,638 h 
aufgeschaltet. Es war eine Unterhaltungssendung mit musikalischen Einlagen zu 
sehen (Ton 6,60/7,20 MHz). Zum Abschluß der Sendung war um 22.00 ein Dia "Simayeh 
Azadi wishes a happy new year" Uhr zu sehen. (Stefan Hagedorn)

Bedauerlicherweise scheinen nun auch auf INTELSAT (24,5 Grad West) fast alle 
Übertragungen digital vorgenommen zu werden. Bis auf NTSC-Übertragungen aus Quito 
um 13.30 Uhr konnte ich bis zum heutigen Abend nichts Analoges mehr auf dem 
Satelliten sehen. (Norbert Schlammer)


Thanks to our contributors --

Stefan Hagedorn: 100702.350@compuserve.com 
Norbert Schlammer: 100415.3560@compuserve.com
Jitse Groen: jgl@dds.nl

===============================================================
Alle Angaben ohne Gewähr. Copyright 1996 by Peter C. Klanowski, pck@LyNet.De
Einsender erklären sich mit Bearbeitung und Veröffentlichung einverstanden.

For information on how to subscribe or unsubscribe, send email to 
majordomo@tags1.dn.net and include the line
	help
in the body of your message.



[Other mailing lists]