[Prev][Next][Index]

Neues aus Abajo




NEUES AUS TIERRA ABAJO
Nach dem Start von AB-Sat 2 am 27.3.96 (siehe TS 4/96) konnte nun geklaert 
werden, warum der Satellit nicht seinen gepplanten Platz im All einnehmen 
wird. Wie uns gewoehnlich gut informierte Kreise mitteilten, gab das 
Ministerium fuer Konfusion bekannt, dass der staatliche Glasermeister 
Manfredo Verra, bedingt durch zu tiefe Blicke ins Glas, schlicht und 
ergreifend das falsche Startfenster berechnet und geoeffnet hat. Aus diesem 
Grunde stuerzte AB-Sat 2 nach wenigen Minuten in das Meer des Vergessens. Um 
das Missgeschick zu verbergen, musste der Leiter der KuKo 
(Ku-Band-Koordinierung), Herr Schalck-G. im kapitalistischen Ausland 
schnellstens Ersatz beschaffen. Im gelang es den BEUTELSAT 08F15 anzumieten 
und auf 361 mit AB-Sat 1 zu kopositionieren. Leider befindet sich 08F15 in 
einem derart inklinierten Orbit, dass er mit seinem Spotbeam nur zweimal 
taeglich fuer etwa 30 Minuten Tierra Abajo ausleuchtet. Diese Sendezeit 
reicht gerade aus, um aus dem Staatsfernsehen ATV die "aktuelle Kamera" zu 
uebernehmen. Diese Nachrichtensendung wird ab sofort von Wolfgang lippert 
moderiert. Er verkauft auch noch die groesste Katastrophe mit einem breiten 
Grinsen. Neuer Programmchef wurde Freddy Kogel vom Staatschef Aviator 
Spiritus Abjao via e-mail ernannt. Beide hatten sich im Kleinanzeigen-Teil 
des Internet kennengelernt, wo sich sich gegenseitig nicht vorhandene Ideen 
fuer ein neuartiges Fernseh-Programm aneignen wollten. Jetzt braucht sich 
kogel beim Monopolisten keine Sorge mehr ueber die Quote zu machen.
Allerdings regt sich im Untergrund von Tierra abajo - genaehrt mit Infos aus 
dem ex-ex-(??)-Platanos-Bundesstaat - Widerstand gegen die Monopolisten. Wie 
der Tiedrra Abajonische Geheimdienst meldete, gibt es Bestrebungen aus dem 
Untergrund das gesamte DR.DISH-Team zu verschleppen, um ihnen die 
Geheimnisse des freien Satelliten-Empfangs und Sendens zu entlocken. Aus 
irgendwelchen - uns unbekannten -Quellen wurde die Erkenntnis gewonnen, dass 
es in Deutschland moeglich sein soll, mit wenig Geld und noch weniger 
Helfern, zweimal im monat je 120 Minuten Live zu senden.

Rainer Schulz, Emden (z.Zt. in Tierra Abajo)




[TELE-satellit Email Service|TELE-satellit ONLINE]