[Prev][Next][Index]

Sat-News Nr. 7/98, vom 14.2.98




Satinfo Nr. 07/98 (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 

Thaicom 78,5E:
Bis auf die Tatsache, daß auf 3,886 GHz, v, regelmäßig Zuspiele für Channel 11 stattfinden, konnte ich 
während der vergangenen Tage keine wesentlichen "Neuigkeiten" auf dem Satellitensystem feststellen. 
Diese Übertragungen laufen unter 11 Chiangmai. Dort steht vermutlich der Uplink, denn Zuspiele unter 
Chiangmai, mit Sport etc., konnte ich in der Vergangenheit auch auf dem Globalbeam auf Intelsat 60 E, 
im C-Band beobachten.
VTV4, bzw. VTV aus Vietnam ist wie bisher täglich zwischen 18.00 und 22.00 Uhr MEZ, in PAL, Ton 
6,60/7,02 MHz, auf 3,649 GHz, h, zu finden. Einige Beiträge sind außer in der Hauptsendesprache 
Vietnamesisch, auch in Englisch oder Französisch.
Digital kann ich auch nichts nennenswertes Neues berichten, da sich auf Grund der höheren 
Temperaturen der Empfang verschlechterte.
Eigentlich war zu überlegen, ob ich heute News schreibe, oder erst am morgigen 15. des Monats, denn 
dies ist ja in der Regel, neben dem 1., der Tag, an dem Programmbetreiber häufig Neuaufschaltungen 
vornehmen. Habe mich aber dennoch "dafür" entschieden, auch wenn das Ganze heute etwas "kürzer" 
wird, kann ja die morgigen News, falls sie wichtig sind, in meinen täglichen News erwähnen. 

Apstar 76,5E:
Seit einigen Tagen sind auf 4,184 GHz, v, mit der gleichen Sendeleistung wie das chinesische ZTV auf 
3,757 GHz, h, Tests mit wechselnden Testbildern. Ob diese Frequenz in Zukunft nur für sporadische 
Zuspiele genutzt wird, oder ob es die Neuaufschaltung eines TV-Programmes aus Südostasien gibt, muß 
abgewartet werden. Heute, am Sonnabend, war um 10.00 Uhr, auf 4,184, in PAL, mit Meßton auf 
6,20/6,80 MHz, ein Balkentestbild mit der Aufschrift "HONK KONG EARTH STATION-STANLEY", zu 
sehen.

Panamsat 68,4E:
Am Montag, den 9.2., konnte ich mittags unter Star Teleport, analoge Übertragungen aus Südostasien auf 
4,035 GHz, h, beobachten. Ansonsten ist auf dem Transponder täglich zwischen 18.30 und 20.30 Uhr 
Simayeh Moghavemat, ein TV von Exiliranern in Farsi, auf Sendung. Wie jeden Freitag zwischen 12.30 
und 15.00 Uhr, gab es auch gestern, am 13.2., eine Sendung der arabischsprachigen Christen aus 
Cyprus, Sat 7, auf dieser Frequenz. Parallel war diese Sendung auch im KU-Band auf 11,575 GHz, v, 
über Eutelsat 16 Grad Ost zu sehen.

Intelsat 66E:
Auf 4,092 GHz, lz, ist Gemini Network mit Sun Movie zu sehen. D.h. wer zu wenig "Blech" auf seinem 
Dach oder im Garten stehen hat, kann davon nur "träumen", denn der Empfang ist hier so schwach, daß 
ich sogar mit 360cm Maschendraht davon nur etwas mit Tresholdfilter sehen kann und dann auch das Bild 
mehr "schlecht als recht", hereinkommt. Der Ton ist meisten so verrauscht, daß das Zuhören kein 
"Genuß" ist!
Bei Ennade TV auf 4,052 GHz, lz, ist es beim mir umgekehrt. Dort kommt das Video schlechter, der Ton 
ist, vom DXer Standpunkt aus, etwas "besser".
Andere Programme außer den beiden genannten, kann ich z.Zt. auf dem Satelliten leider nicht 
empfangen. Dort etwas Digital "zu versuchen", ist hier Chancenlos, denn wenn kaum ein analoges TV-
Bild kommt, ist es geradezu "Aussichtslos", daß der Signalpegel für den Digitalempfang ausreichend ist! 
Es sei denn - es wird etwas mit dem Beam in Richtung Europa gesendet. Das hat hier allerdings 
"Seltenheitswert"!

Intelsat 62E:
Im C-Band, kann ich sagen, ist selbst wenn auf beiden Transpondern im C-Band auf dem Globalbeam 
gesendet wird, 4,166, bzw. 4,188 GHz, h, meistens so gut, daß ich dort mit 360cm Maschendraht, 
Schrifteinblendungen lesen kann! So daß mit 180cm und Tresholdfilter auch der Empfang in Germany 
möglich sein sollte!
Auf 4,166 GHz, h, waren heute (14.2.), zwischen 12 und 12.30 Uhr, Zuspiele mit News via CCTV 1 aus 
China. Auf 4,188 GHz, h, in NTSC, Zuspiele aus Nagano in Japan, via NOS NOGANO in Englisch.
Im KU-Band gibt es absolut keine Probleme wenn auf 11,091 GHz, h, auf dem Europabeam Zuspiele für 
das italienische Mediasat stattfinden. Heute gab es um 12.30 Uhr, Zuspiele unter ITA1FIRENZE.
Nicht ganz so "einfach" ist der Empfang der 5 Irib-Kanäle in der Vertikalen! Nun mögen sicher einige 
einwenden - na und - ich sehe ja IRIB jetzt mit 80cm problemlos auf dem Hotbird auf 13 Grad Ost!
C-Band Fans sagen - na und - wir sehen Sahar Network auf Expreß 14 Grad Ost mit 90 bis 120cm völlig 
spikesfrei!
Stimmt - nur, hier sind zum Einen andere Programminhalte und zum Anderen, mehr TV-Kanäle aus dem 
Iran zu sehen und zum Dritten - na, welcher DXer guckt schon gern dorthin wo er mit "40cm", etwas 
problemlos empfangen kann, ohne an seiner Empfangsanlage "herum zu schrauben" einen Tresholdfilter 
"bis zum Anschlag" zu schalten und dann mehr recht als schlecht, irgend etwas "Schemenhaft-
Verrauschtes", zu sehen?
Freilich .- das hängt natürlich auch von den Sat-Betreibern und Anbietern ab, ob die uns hier in Europa 
den Empfang "zu Muten", oder das Ganze als "Nicht für diesen Kulturkreis bestimmt", definieren!
Wie ich inzwischen von Sat-DXern aus den Altbundesländern hörte, ist für diese der Empfang der IRIB-
Kanäle nach wie vor "Bescheiden Schlecht". Bei mir hier, in Germanys Hauptstadt, kann ich sagen, daß 
IRIB auf 11,172 GHz, v, mit einem kleine Treshold, sogar stundenlang problemlos zu schauen kann, gibt 
nur ca. 5 Prozent Spikes!
Auf 10,999 GHz, v, ist es ein klein wenig schlechter, jedoch kann man das auch noch als DXer-mäßig 
"gut" einstufen.
Auf 11,099 GHz, v, kommt mit Tresholdfilter noch Farbe herein.
Auf 10,964 GHz, v, ist mit dem höchsten Tresholdfilter den der Chaparral M140 hat, nicht ständig Farbe 
vorhanden.
Auf 10,127 GHz, v, bin ich froh, wenn ich mit dem höchsten Tresholdfilter das Bild zum Stehen bringe, 
Farbe ist dort nie vorhanden.
Wobei ich sagen muß, daß der Empfang der beiden letztgenannten Transponder von Wetter-und 
Tageszeit abhängig ist und die Testbilder, wenn kein Programm gesendet wird, schwächer 
hereinkommen, so daß mein Eindruck ist, daß dann die Sendeleistung reduziert wird.
Somit ein kleiner Bericht über den Empfang auf 62E in Berlin.
Übrigens kamen die 3 erstgenannten Transponder auch mit dem UFD 346 und Treshold mit 120cm und 
Universal-LNB herein, allerdings ohne Farbe!

Turksat 42E:
In unserem NATO-Bruderland Türkei hat man ja bekanntlich etwas andere Auffassungen und Gesetze, 
was die Pressefreiheit und den Umgang mit anderen Gedankengängen als den staatliche festgelegten. 
Daher ist es nicht ganz "ungewöhnliches", wenn mal ein privates TV-Programm einen Tag "verordnete" 
Sendepause erhält.
So war dies am Donnerstag den 12.2. für Kanal D auf 11,024 GHz, h, sowie 11,562 GHz, v, sowie am 
gestrigen Freitag den 13.2., für Show TV auf 11,046 GHz, v.
Für die Meisten, meine die, die mit Sat-Schüsseln so um die 240cm Durchmesser "umgehen", ist es 
sicher nichts Neues, für alle anderen möchte ich es dennoch erwähnen. Das türkische atv gibt es 2x Mal, 
nämlich auf dem Europabeam, auf 10,967 GHz, v, sowie auf dem Türkeibeam, "kurz daneben", auf 
10,965 GHz, h. Der Empfang "ähnelt", zumindest hier in Berlin, dem von Kanal D, oder Samanyolo TV, 
auf dem Türkeibeam. D.h. er ist besser als der mit den TRT-Programmen oder Kanal 6 auf dem 
Türkeibeam.

Arabsat 30E:
ASBU-Übertragungen, teils Offen, teils verschlüsselt, sind häufig auf 3,967 GHz, rz, zu beobachten.
Sporadische Überspiele in Arabisch sind ebenfalls auf 4,991, 4,085 GHz, rz, sowie 4,065 GHz, v, keine 
Seltenheit.

Kopernikus 28,5E:
Auf 11,549 GHz, v, gab es am Sonnabendnachmittag (14.2.), um 15.30 Uhr, Live aus Neumünster 
Springreiten für die ARD-Sendung Sport Extra, mit O-Ton auf 7,56 und Kommentarton auf 6,60 MHz.
Digital ist von Galaxie test auf 11.477,00 MHz, h, mit 30,000 und 3/4, weiterhin Nichts, außer einem 
neutralen Testbild mit Meßton zu empfangen. Ob und wann es wieder auf Sendung geht, muß abgewartet 
werden. Alle anderen tschechischen TV-Kanäle auf dem Transponder sind "zu". Nur die 5 tschechischen 
Radios, meine damit RL, RFE, Radiozurnal, Praha und Vltava, senden weiterhin Offen. Empfang ist 
problemlos über den manuellen Suchlauf möglich.

Astra 1D 28,5E:
Inzwischen scheint der Streit zwischen den beiden großen Sat-Betreibern Astra und Eutelsat über die 
28,5E-Position beendet zu sein.
Eutelsat konzentriert sich als Ost-Position auf 36 Grad Ost, Astra wird in Zukunft einen Teil seiner 
Satellitenflotte für GB und Irland auf 28,5E positionieren. Somit müssen alle in Germany, zumindest die 
"fest" an einer Sat-Schüssel die auf 19,2E ausgerichtet ist, sich in Zukunft nicht mehr über die vielen 
codierten englischsprachigen Programme "ärgern", die sie nicht sehen können. D.h. "heute oder morgen", 
senden die dort noch weiter, aber in absehbarer Zeit kann sicher damit gerechnet werden, daß sie nur 
noch auf der neuen Sat-Position für UK und Irland, also auf 28,5E, zu finden sind.
Wie ich von Astra Marketing erfahren konnte, wird Astra 1D am 18.2. auf die neue Sat-Position zu driften. 
Nach ca. 3 Wochen, Mitte März wird Astra 1D dort seinen Sendebetrieb aufnehmen.
Im Mai startet an Bord einer russischen Proton-Rakete Astra 2A, der ebenfalls auf 28,5E kopositioniert 
wird. Ende des Jahres gesellt sich dazu Astra 2B, der mit einer Ariane 4 Rakete in Kourou in den Orbit 
befördert wird. Die beiden neuen Astra-Satelliten haben 56 aktive Transponder.
Die Verschiebung von Astra 1D war erforderlich, damit die SES die zugesagten Termine ab Mitte März die 
sie privaten und öffentlich-rechtlichen Programmanbietern aus GB für Tests digitaler Dienste und digitaler 
Übertragungskapazitäten, einhalten kann.
Wörtlich heißt es in der Presseerklärung "... Die Prozedur zur Neu-Positionierung von Astra 1D unter 
Einsatz der bordeigenen Triebwerke wird so durchgeführt, daß der Treibstoffverbrauch des Satelliten so 
gering wie möglich ist und gleichzeitig ein Sicherheitsabstand mit anderen geostationären Satelliten 
gewährleistet wird. ...Die 18 1D-Transponder im Frequenzbereich 11,70-12,10 GHz weisen 
Übertragungsparameter auf, die identisch mit denen des zu startenden Astra 2A-Satelliten sind".
Folgende Programmanbieter werden die 24 Astra 2A-Tranponder belegen.
BSkyB = 14 Transponder
BBC = 2 Transponder
Flextech = 2 Transponder
Discovery = 1 Transponder
UKTV = 1 Transponder
Viacom = 1 Transponder
Turner Broadcasting = 1/2 Transponder
für Multiplexing TV-, Radio-und Multimediadiensten weiterer Programmveranstalter für den britischen 
Markt mindestens 2,5 Transponder.
Übrigens suche ich bereits seit einigen Tagen erfolglos das ARD-Paket auf 11,522 GHz, h! Wer weiß wo 
dieses abgeblieben ist, oder wird die Zuführung auf Astra nun über 23,5E vorgenommen?

Kopernikus 23,5E:
'Von Wetterkanal ist auf 12.673,00 MHz, h, mit 6,620 und 2/3, nach wie vor, nur ein Dia zu sehen und zu 
lesen: "DER WETTERKANAL - zur Zeit kein Sendebetrieb". Es ist Offen, ob es in absehbarer Zeit dort 
wieder Sendungen gibt, oder auch das Dia abgeschaltet wird.

Astra 19,2E:
Viele, viele Pressemitteilungen der SES fand ich heute im Briefkasten.
Daher möchte ich einige Dinge daraus weitergeben.
Am 11.2. wurde Astra 1K als 11. Astra-Satellit in Aufrag gegeben. Gebaut wird der Satellit von 
Aerospatiale Frankreich. Er wird Ende 2000 auf 19,2 Grad Ost, kopositioniert.
Seine Aufgaben sind:
1. Ersatz von Astra 1B, Reservekapazität für 1A C und D.
2. Frequency Re-Use (Frequenz-Wiederverwendung) für zusätzliche Übertragungskapazitäten (mit 9 
Antennen-Reflektoren). Womit eine bessere Optimierung der Ausleuchtzonen in Mitteleuropa und 
dem europäischen Teil der GUS möglich ist.
3. Reserve für Astra 1H im Ka-Band.
4. Mit Astra Return Channel (ARCS), mit einer variablen Bandbreite eine größere geographische 
Reichweite zu bekommen.
1K ist ein Satellit der Baureihe Aerospatiale Spacebus 3000B3S, KU-Band-Nutzlast fertigt Alcatel.
In den ersten 5 Betriebsjahren verfügt der Satellit über 52 Ku-Band Transponder, anschließend bis zum 
Ende seiner Betriebsfähigkeit über 46. Außerdem 2 Ka-Band Transponder (zwischen 29,5 und 30,0 GHz).
Die Ku-Band-Tr. werden mit 105 Watt Wanderfeld-Röhrenverstärker, Travelling Wave Tube Amplifiers 
(TWTAs), die Ka-Band-Tr. mit 66 Watt TW&A`s, betrieben.
Die Sendeleistung von 1K beträgt 12 kW, sein Startgewicht ist abhängig von der Trägerrakete und liegt 
zwischen 4,5 und 5 Tonnen. Ob der Start in Kourou oder Baikonur erfolgt ist noch Offen.
Die Lebensdauer liegt bei 13 Jahren, wenn die Steuerung mit bordeigenen Triebwerken erfolgt, bzw. bei 
16 Jahren, wenn elektrische Xenon-Triebwerke verwendet werden.
1K kann in der pan-europäischen Ausleuchtzone 3 der bisherigen Astra-Satelliten im unteren KU-Band 
ersetzen, da 46 der 64 FSS-Kanäle in den Frequenzbereich zwischen 10,70 und 11,70 GHz, schaltbar 
sind. Damit wird die Möglichkeit bei Bedarf auch im kommenden Jahrtausend analog zu senden.
Der Satellit wird einen Beam für GB/Irland und einen für Kontinentaleuropa, icl. Mittel-und Osteuropa, 
haben. Auf jedem Beam können gleichzeitig 24 Kanäle senden. Es wird dadurch möglich die 
Übertragungskapazität der bisher 120 auf 144 Transponder zu steigern.
Der neue Satellit optimiert und erweitert die KA-Übertragungen von Astra 1H, der Ende 1998 auf 19,2E 
kopositioniert wird.
Mit dem Astra-Rückkanalsystem kann der KU-Band Empfang mit bis zu 38 Mbps und der Rückkanal mit 
bis zu 150Kbps bei 60cm Antennen, bzw. mit 120cm bis zu 2 Mbps, kombiniert werden.
ARCS soll die SES-Position bei der Übertragung von Unterhaltungs-und Informationsdiensten Direct-To-
Home (DTH) und Direct-To-Office (DTO), weiter stärken.
Herr Roland Jaeger wurde von der SES zum Generalsekretär ernannt. Er ist in dieser Funktion dem 
Generaldirektor und Vorsitzenden des Management Komitees der SES, Romain Bausch, unterstellt.
Dean Allen Omstead wurde zum Direktor für Strategische Planung und Entwicklung der SES ernannt und 
ist ebenfalls in dieser Funktion Herr Romain Bausch unterstellt.
Anfragen zu den obigen Inhalten können an Yves Feltes, Press Relation Manager, Tel.: +352/710 72 51, 
oder http:/www/astra.lu, gerichtet werden.
An dieser Stelle Dank an die SES für die interessanten Presseinfos.
Wie ich per Telefon erfahren konnte, wird es für den Sat-Zuschauer durch die Abschaltung von Astra 1D 
keine Empfangsbeeinträchtigungen geben. Die Umschaltung erfolgt allmählich, es werden die bisherigen 
Empfangsfrequenzen verwendet, nur der Satellit wird gewechselt wird. Astra 1E hat dafür ausreichende 
Back-Up-Kapazitäten.
Aus Fuerta Ventura in Spanien bekam ich bereits gestern dazu einen Anruf, daß jetzt mit der d-box dort 
auch in der Horizontalen ein Upgrade von DF1 möglich ist, was bisher auf den bisherigen Frequenzen in 
der Horizontalen nicht möglich war.
In den Randzonen der Ausleuchtzonen kann es zu Veränderungen des Empfangspegels kommen, im 
Zentrum des Sendebeams, sprich Mitteleuropa und Germany, nicht.
Im ADR wurden keine neuen Sender aufgeschaltet, jedoch hat das Hörfunkprogramm aus der Schweiz 
auf dem Teleklub, 10,802 GHz, h, auf 8,46 MHz, seine Kennung geändert. Sie lautet jetzt SRG SSR 
Versuchs JAZZ.
Wie OM Martin Mitsch von Radio Bremen erfahren konnte ist es zwar der Wunsch des Senders weitere 
Radios im ADR-Modus aufzuschalten, jedoch ist darüber noch keine Entscheidung gefallen, der 
Verwaltungsrat muß dem zustimmen und die erforderlichen Finanzen bewilligen. Kurz, es ist alles noch 
völlig Offen.
Im März wird CNBC auf 10,729 GHz, v, abgeschaltet.
Auf 10,891 GHz, h, ist jetzt täglich das Regionalfenster des SWF-Rheinland-Pfalz zu sehen. Ansonsten 
sind die Programminhalte mit Transponder 48, 11,186 GHz, v, identisch. Dort ist jedoch das Baden-
Württemberg Regionalfenster aufgeschaltet. Parallel ist dieses Programm auch Digital im ARD-Bouquet 
auf 12.603,75 MHz, h, zu sehen.
Inzwischen wurden alle TV-Kanäle die bisher auf 11.895,00 MHz, v, im spanischen CanalSatelite-Paket 
auf Sendung waren abgeschaltet. Die Kanäle sind weiterhin Offen und senden jetzt auf 11,934 GHz, v. 
Auch die spanischen Radios wechselten auf den Transponder. Sie werden jetzt jedoch unter den TV-
Kanälen mit den Kennungen RADIO und RADIOS ESP, eingeladen. Die Sender sind unter beiden 
Kennungen identisch, auch die bisherigen Pids änderten sich nicht. Problem für alle die eine d-box zum 
Empfang benutzen, ist, daß zwar Cadena SER problemlos beim Anwählen zu hören ist, jedoch die 
restlichen 10 Radios nur dann zu empfangen sind, wenn in das Audiomenü gewechselt wird, dort ein offen 
sendendes Radio angewählt wird, dann erst das Main-Menü geöffnet wird und dort die Parameter 
(Frequenz, Polarisation, Symbolrate, FEC, Audiopid), für die spanischen Radios eingegeben werden. Mit 
dem Mediamaster gibt es keine Empfangsschwierigkeiten, da sie unter Track problemlos ohne Main-Menü 
zu hören sind.
Beim ZDF auf 12.168,00 MHz, v, ist öfters die Mitteilung zu sehen, daß es Ende Februar auf dem 
Transponder abgeschaltet wird und dann nur noch auf Astra 1G, auf 12.662,75 MHz, h, mit 22,000 und 
5/6, zu sehen ist.
Der Shopping Channel auf 12.363,00 MHz, h, ist nach kurzer Sendezeit bereits wieder "abwesend"! Zu 
sehen ist nur noch ein graues Streifentestbild und "Rauschen" zu hören. Dies trifft auch auf die 
Parallelabstrahlung auf Amos 4W zu.
Das französischsprachige ARTE auf 12.207,00 MHz, v, wird ab 14. März 24 h senden. Bisher ist auf dem 
Kanal zwischen 5 und 20 Uhr, der französischen Bildungskanal La Cinquieme zu sehen. Den gibt es ja 
auch auf dem Transponder unter der Kennung. Er übernimmt bereits in programmfreier Zeit nicht mehr 
die Sendung von ARTE. Dort ist jetzt ein Trailer des Senders zu sehen.
Im französischen CanalSatellite-Paket können jetzt 80 Radios gehört werden! Allerdings sind es vom 
Inhalt her, nur 40, denn diese 40, die bereits bisher unter LES RADIOS 1, auf 12.169,00, bzw. LES 
RADIOS 2, auf 12,207 GHz, v, zu empfangen waren, gibt es jetzt doppelt. Auf 12.169,00 unter RADIO INT 
1, sowie auf 12.207,00 MHz, unter RADIO INT 2. Pids sind übrigens auch die Gleichen. Eine 
Unterscheidung gibt es dennoch unter RADIO INT 2. Dort wurde die Reihenfolge gegenüber LES 
RADIOS 2, verschoben. An erster Stelle, somit Offen, sendet dort Europe 2, das ansonsten an 2. Stelle zu 
finden ist. Am "Schluß" ist NRJ, das unter LES RADIOS 2, an erster Stelle ist.
Auf 12.324,00 MHz, v, ist unter DT96 CH3, inzwischen auch wieder etwas zu hören. Nämlich Jukebox 1 
bis 4 mit Musik in Französisch. Offen kommt es mit der d-box nur unter 40ED. Die restlichen 3 
Audiokanäle können nur mit dem Audiopid 40EC, 40EE und 40EF, gehört werden. Mit dem Medimaster 
geht das Ganze problemlos über Track, wobei 40EC Francaise, 40ED English, 40EE POL und 40EF RUS 
ist.
Neu ist auf dem Transponder auch die Kennung AGF, zu sehen ist dort jedoch ohne Freischaltung Nichts.
Alle Astrologen die Digital das ARD-Paket auf 12.721,75 GHz, v, mit 22,000 und 5/6, einladen wollten, 
hatten heute Nachmittag mit der d-box, aber auch mit der Mediabox keine Chance, denn es wurde keine 
Senderkennung mitgesendet! Tja, das war auch auf 23,5E so, dort wurde das Paket allerdings mit P-
Kennungen über den Spezialsuchlauf mit der Mediabox eingeladen, jedoch auf Astra ging es nur über 
Pideingabe!
Da können wir nur hoffen, daß das technische Problemchen bald wieder behoben wird!
Die folgende e-mail möchte ich an dieser Stelle auch gern weitergeben.
"Josef Erlach", Datum: 06.02.98, 14:54 
Hallo Leute
Auch ich war einer der die Programme von ARD und ZDF nicht mehr empfangen konnte.
Daher habe ich mich etwas mit meiner Anlage gespielt.
Dabei ist mir ein Fehler unterlaufen:
Ich habe meinen Lineverstärker falsch angeschlossen (Ein-und Ausgang vertauscht)
Siehe da, ab diesem Zeitpunkt kann ich die beiden Pakete ebenfalls empfangen.
Mein Signal ist jetzt zwar schwächer aber ich empfange alles störungsfrei.
Vielleicht eine Anregung
Ein Feedback würde mich freuen und interessieren.
Mit freundlichen Grüßen, Josef."

Eutelsat 16E:
An den Sendezeiten der einzelnen Programm auf 11,575 GHz, v, hat sich nichts geändert. Heute gab es 
zwischen 13.00 und 14.00 Uhr wieder Simayeh Moghavemat das TV der Exiliraner in Farsi.
Ansonsten finden auf dem Transponder in Programmfreier Zeit häufig Datenübertragungen statt. Ich 
deutete diese Anfangs als MPEG-2, mußte jedoch feststellen, daß dies nicht der Fall ist. Falls es wirklich 
eine MPEG-Norm ist, so ist es nicht MPEG-2. Wer weiß mehr darüber ?
Auf 11,678 GHz, h, gab es heute vormittag Business TV des Pharmaunternehmens Pfizer aus einem 
Hotel Midas in Italienisch.
Auf 11,163 GHz, h, war um 17.00 Uhr Pferderennen. Allerdings war das Bild codiert.
Auf 11,130 GHz, h, sendet zwischen 18 und 24 Uhr mit 3,125 und 3/4, *OBN SARAJEVO BiH*.

Eutelsat 13E:
Wie in drdish@tv, zu erfahren war, wird BOP TV und BOP Radio ab 15. März auf dem bisher von Fashion 
benutzten Transponder, auf 11,055 GHz, h, aufgeschaltet. Es ist ein Spartenprogramm, in dem es u.a. 
auch Firmen-und Produktpräsentationen geben wird.
Auf den Tonunterträgern des spanischen Nachrichtenkanals 24HN senden jetzt 4 Radios. 
Hinzugekommen sind auf 7,02 MHz, RNE Radio 1 und auf 7,20 MHz, RNE Radio 5.
Die Voice of Iran, die auf IRIB, 12,437 GHz, h, 7,02 MHz, sendet, hat auch deutschsprachige Sendungen 
im Programm. Nämlich um 19.00 Uhr MEZ, wie OM Helmut Zastrow mitteilte.
HRT-Net, das private kroatische Mreza TV, das in MPEG-2 auf 12.302,88 MHz, v, sendet, codiert 
inzwischen einige Beiträge. Diese Verschlüsselung ist jedoch relativ "harmlos", da der Ton zu hören ist, 
das Bild nur ohne Farbe und "negativ" ist. Vermutlich wird das Ganze analog verscrampelt.
Auf dem RAI-Transponder 11.804,20 MHz, v, sendet jetzt mit 27,500 und 2/3, SAT2000. Es ist ein 
Programm unseres katholischen Oberhirten, in dem es Diskussionen zu Glaubensfragen etc. gibt.
Auf dem Transponder ging auch ein neues Radio digital auf Sendung. Unter der Kennung GR 
Parliamentaro. Es ist bis auf Zeitverzögerung identisch mit dem analogen Radio auf Rai Due, 11,444 GHz, 
v, 7,74  MHz. Sendung. Hautinhalt der Sendungen sind Diskussionen von Parlamentariern aus dem 
italienischen Parlament. Da wäre es ja eigentlich an der Zeit, daß in Germany auch bald solch ein Radio 
bekommen, denn Phoenix haben wir ja schon. Oder nicht? Bloß müßte man dann noch die 
"Ausgeglichenheit" festlegen, wann wer wie lange dort zu hören sein darf. Da man ja inzwischen weiß, 
daß es meistens keine "Konsens" gibt, wäre das wohl wieder mal ein Fall für das 
Bundesverfassungsgericht! Daher wird es uns in Germany wohl nicht "vergönnt" sein, die 
Parlamentsdebatten nur per Ton zu hören, also schauen wir halt fleißig weiter Phoenix, denn dort 
bekommen wir ja dann auch noch unseren Bundeskanzler, den Finanzminister, den Wirtschaftsminister 
und und und... nicht nur per Ton, sondern auch per Bild mit den "erbaulichen" Reden, ins Wohnzimmer!


Eutelsat 10E:
Nachmittags gab es ab 15.30 Uhr, auf 11,162 GHz, h, parallel zu Intelsat K, 21,5W, Business TV, der 
Duke University Center, Duke Center for Echo, mit Diskussionen von Medizinern aus den USA. Es wurde 
auch Fragesteller in London zugeschaltet. Es ging um Herzerkrankungen. Spezialisten erläuterten 
auftretende Krankheiten. Das Ganze war in Englisch. Es lief unter dem Titel echo in Context, es wurde 
Phone. 1-919-684-5002, Fax: 1-919-684-5119, e-mail: echo@mc.duke.edu, angegeben.

Sirius 4,8E:
Das große Teliapaket mit 33 TV und 3 Radio ist inzwischen bereits wieder Sat-Geschichte.
Es besteht inzwischen nur noch aus insgesamt 11 TV und 25 Audiokanälen. Offen ist nur ein TV-Kanal 
nämlich der, den ja nun mal jeder "Weltbürger" braucht, schließlich muß er ja wissen welche Artikel ihm 
fehlen, die er "unbedingt" sofort zu den so günstigen Konditionen bestellen muß!
Meine damit Q24, also den Quantum Channel, der auf 12169,00 MHz, v, mit 27,500 und 3/4 sendet. Die 
Namen der restlichen Kanäle und der 25 MCE-Audiokanäle erspare ich mir denn sie sind ja "zu". Wen sie 
dennoch interessieren, der kann sie in den Frequenzlisten nachlesen die ja auch in den TS-Internetseiten 
enthalten sind.
Auf 12.379,00 MHz, h, wurde TV 4 DK abgeschaltet. Es sind jetzt nur noch 2 TV Kanäle und Radio 
Schweden auf dem Transponder auf Sendung.
Wie bisher SVT Europa, codiert und Offen BET on Jazz. Pids von Letzterem sind 404037/4038. Sind 
jedoch zum Empfang nicht erforderlich.
Auf 12.632,00 MHz, v, senden mit 15,000 und 7/8, 2 TV-Kanäle.
Nämlich mit der Kennung DK4 SAT, das dänische DK4, Offen. Pids sind 414A und 414 B,
sowie mit der Kennung "STAR TV", ein Testbild mit der Schrift "Watch this space for STAR TV" und den 
Pids 41B8 und 41B9. Pids sind zum Empfang nicht notwendig.
Auf 12.303,00 MHz, h, werden mit 25,540 und 7/8, 9 Kennungen eingeladen.
Es sind Bootstrap Master, wo nicht zu sehen ist,
Front Row 50, mit einem Balkentestbild mit der durchlaufenden Schrift FRONT ROW @ CAS.T, CH50 
und Meßton, mit den Pids 4618/45F0,
Front Row 51, 52, 53, bei denen Nichts zu sehen ist,
Front Row 54, wieder mit durchlaufender Schrift etc., wie Oben, nur mit CH54 und den Pids 45B4/458C,
NTL out, wo nichts zu sehen ist,
NTL Sirius 2, mit einem rosaroten Testbild mit den Pids 46EO/46B8,
sowie Cartoon Net_I, mit einem bunten Testbild und den Pids 4744/471C. Zum Empfang sind die Pids 
jedoch nicht erforderlich.
Auf 12.246,00 MHz, v, wird mit 27,500 und 7/8, außer TV 8, das weiter Offen ist, auch die Kennung 
TERACOM Clevercast eingeladen, jedoch ist dort nichts zu sehen.

Telecom 3E:
Auf 12,649 GHz, v, gab es heute (14.2.), um 14.30 Uhr, Rugby für Canal+, mit O-Ton auf 7,20 und 
Kommentarton auf 5,50 MHz. Es war das Spiel Pau/Begles.
Auf 12,585 GHz, h, gab es für France 2, Pferderennen, direct de Cagnes-sur-Mer, mit Französisch auf 
6,60/7,20 MHz.

Thor 0,8W:
z.Zt.,. sind alle Kanäle auf 11.308,00 MHz, mit 24,500 und 7/8, Offen. Es sind NBC Europa, CNN Int., 
Travel, VH-1, MTV Europe, Nick/Sci-Fi.
Auf 11.228,80 MHz, h, wurde die Kennung Sky News+Docs, durch Sky News & National, abgelöst. Zu 
sehen ist jedoch nichts, da es "zu" ist! Fox Kids ist tagsüber auf dem Transponder auf Sendung und 
Offen.
Auf 11.403,10 MHz, v, wo bisher Kioske 13 bis 24 auf Sendung waren wurden Canal+ SW, Canal+ NW, 
Canal+ DK, Canal+ FL, GUL, sowie KIOSQUE 1 bis 3 aufgeschaltet. Sie sind jedoch alle "zu"!
Dazu auch die folgende e-mail:
"Andreas Schwarz, Datum: 11.02.98, 09:29 
Empf:   Digital- Tv
Hallo Norbert !
Mit viel Begeisterung,lese ich fast täglich Deine News und Frequenztabellen.
Bitte weiter so!!!
Wie ist das nur möglich,so viele Satelliten auf einmal zu beobachten und das täglich?!
Ich empfange 12 Satelliten. Davon 9 digital/analog und 3 analog.
In der Nacht vom 7.2. zum 8.2. ist mir aufgefallen, das einige Programme auf 1Grad West zur Zeit 
unverschlüsselt sind.
11,308v Mtv,VH-1 u.a. 24500, 7/8
11,014h Eurosport,CNBC 26000,3/4
Ist das von Dauer? 
Ähnliche Aktion vor einigen Monaten war ja schon mal auf 13 OST ( Viacom-Paket ) zu sehen.
Und anderswo natürlich auch.
Mit freundlichen Grüßen, Andreas Schwarz."

Intelsat 1W:
Auf 11.014,00 MHz, h, wurde mit 26,000 und 3/4, Telenor durch TV Danmark ersetzt. Es sendet wie 
Eurosport Nordic und CNBC Europe, auf dem Transponder Offen.

Telecom 5W:
Am Donnerstag, den 12.2, hat ein weiteres französischprachiges TV-Programm die analoge Abstrahlung 
auf dem Satelliten eingestellt.
Es ist Tele Monte Carlo, das bisher in Secam auf 12,649 GHz, v, zu finden war. Dort ist jetzt in Secam ein 
Balkentestbild mit der Aufschrift France Telecom Poncelet, TC2B, K04 und Meßton auf 5,80 MHz. Die 
Tonunterträger sind weiter aktiv, neben Meßtönen auf 6,85 und 7,75 MHz, ist wie bisher auf 6,40 MHz, 
Grand Magazin, zu hören.

Intelsat 18W:
Auf 10,971 GHz, v, gab es um 14.30 Uhr Zuspiele für eine Unterhaltungsshow von Canal 5 Italia. Auf 
11,135 GHz, h, Übertragungen unter EST.2 MAIOLI.

Intelsat 21,5W:
Auf 11,532 GHz, h, gab es um 15.00 Uhr in PAL, von Space Systems Loral, eine Liveübertragung aus 
Cape Canaveral, mit dem Globalstart einer "Endavour" mit Delta 2-Trägerrakete. Ton 6,60/7,38 MHz, in 
Englisch. Dies gab es parallel auch auf Eutelsat 13E, 11,658 GHz, v, mit Ton auf 6,60/7,20 MHz.
Auf 11,615 GHz, v, gab es ab 16.00 Uhr eine Übertragung via Telstar aus den USA, die parallel auf 
Eutelsat 10E, 11,162 GHz, h, zu sehen war. In der Sendung gab es Konferenzschaltungen mit Mediziner 
von anderen Standorten, u.a. aus London.
Auf 11,498 GHz, h, gab es am Nachmittag Bundesliga-Fußball, allerdings in einer MAC-Norm, die ein 
MAC, bzw. D2-MAC-Empfänger nicht lesen kann!

Intelsat 27,5W:
Auf 10.970,00 MHz, wurde im Telepiu-Digitalpaket wurde die Doppelabstrahlung von Canal Jimmy 
beendet und durch Marco Polo ersetzt. Die Kennung ist MCINE 3 R.

Hispasat 30W:
Im VIA-Digitalpaket sind nur noch PROM und MOSA auf 12.379,00 MHz, lz, Offen, alle anderen TV-
Kanäle und Radios, mit Ausnahme von TOP auf 12149,00 MHz, lz, sind inzwischen "zu".
Auf 12.671,00 MHz, v, sendet z.Zt. tve1 Offen, allerdings ohne Ton, sowie tve2 und CANALE 5, die mit 
Bild und Ton offen sind.
Unter RADIOS RNE R2 Estereo ist auf dem Transponder weiterhin Offen Radio Clasico. RADIOS RNE 
R1, RNE R5, ist inzwischen "zu".
Die spanischen Radios, die hier als Zuführung für das CanalSatelite Paket auf Astra senden, wechselten 
die Frequenz. Sie sind jetzt auf 12.303,00 MHz, h und werden dort wie auf Astra unter RADIO und RADIO 
ESP, unter den TV-Kanälen eingeladen. Mit der d-box sind alle TV-und Radiokanäle auf dem 
Transponder nur über das Main Menü zu empfangen, mit dem Mediamaster über den Spezialsuchlauf. 
Das Digitalpaket auf 11.537,00 MHz, v, in dem Canal Hollywood, Solo Musica etc., senden ist inzwischen 
verschlüsselt und läßt sich auch über Pideingabe nicht mehr Öffnen. Leider!

Orion 37,5W:
Auf 12,665 GHz, v, gab es um 15.00 Uhr Fußball, mit O-Ton auf 6,60 MHz, Bild war allerdings codiert!

Panamsat 58W:
Analog gibt es hier weiterhin sporadische Übertragungen aus Nogano auf 4,115 GHz, v, in NTSC, Ton 
6,20/6,80 MHz. In Sendefreier Zeit ist dort ein Balkentestbild mit der Aufschrift Panamsat NAPA, sowie auf 
11,553 GHz, v, ein Dia Panamsat mit einem Hund, der gerade eine Hinterpfote zu einem gewissen 
"Geschäft", hebt.

Es wurden Infos von OM Martin Mitsch, Fieger, Karl Michael Gierich, Andreas Schwarz, Josef Erlach und 
Frank Jaedicke verwendet.
2

2



[Other mailing lists]