[Prev][Next][Index]

Sat-Info Nr. 2/98, vom 10.1.98




Satinfo Nr. 02/98 (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 

Vorweg die Mitteilung, daß es mir nicht gestattet ist, in diesem Dienst
Hinweise auf Homepage oder 
Internetadressen zu veröffentlichen, da dies Werbung für Produkte und
Firmen bedeutet. Ich bin nur 
befugt, Namen von denen zu veröffentlichen, deren Informationen in diesem
Dienst verwendet 
wurden.
Ich bitte alle Leser um Verständnis, da ich bei Nichtbefolgung dieser
Anweisung in Zukunft keine 
weiteren News in diesem Mailer verbreiten kann.


Thaicom 78,5E:
Inzwischen gelang mir am Abend auch wieder der Empfang der beiden
Digitalpakete auf 3.880,00 bzw. 
3.920,00 MHz, h, mit meinen 360cm Maschendraht. Davon habe ich auch wieder
einige Fotos gemacht 
die ich zu der bereits in früheren Sat-News erwähnten Homepage sende, mit
der Bitte um 
Veröffentlichung. Wer Genaueres wissen möchte, sende mir bitte eine Email,
dann teile ich die 
entsprechende Adresse mit. Grund siehe Oben.
Dabei stellte ich fest, daß auf 3,880 GHz, h, mit 27,500 und 3/4 zwar wie
bisher 8 Kanäle aufgeschaltet 
sind, jedoch bei einigen nur Balkentestbilder ohne TV-Bild. Jedoch ist kein
Meßton zu hören, sondern der 
TV-Ton einiger Programme.
Positiver sieht es auf 3,920 GHz, h, mit 27,500 und 3/4 aus, denn dort sind
wie in der Vergangenheit bis 
auf 2 Balkentestbilder, alle anderen Kanäle mit TV-Kanälen belegt, bei
denen Bild und Ton zu empfangen 
ist. Darunter auch Channel 3, 5, 7, 9 und 11! Schade, daß der Beam so
schwach ist und selbst mit 360cm 
Maschendraht der Empfang erst in der Dämmerungszeit und Nachts möglich ist.
Und das auch nur bei 
entsprechenden "Wetterlagen"! Der Pegel auf 3.920,00 MHz, lag heute Abend
zwischen 45 und 50.
Weitaus Positiver ist es mit den beiden Digitalpaketen auf dem Europabeam,
die kommen zu jeder Tages-
und -Nachtzeit problemlos herein! Mit der d-box, bzw. Mediamaster 9600S
habe ich mit 360cm 
Maschendraht bei beiden eine Pegelanzeige zwischen 100 und 104! Für den
Laien nochmals der 
Hinweis, daß damit nicht die Balkenpegelanzeige gemeint ist, sondern die,
die über das rote Menü unter 
Menüpunkt 8, die angewählt wird, wenn 8x die halbrunde Taste über dem ok,
gedrückt wurde. Unter 
"Select indicate RS error?" wird mit einer 1 und ok, der Menüpunkt
aktiviert und auf dem Display des 
Digitalempfängers ist dann die Anzeige zu sehen. Abschalten erfolgt mit 0
und ok.
Beschrieben wurde dies bereits im Vorjahr von Digidoc Mike Bauerfeind in
der TS-International. Wer eine 
"Gedächtnisauffrischung" benötigt, dem kann ich auf Wunsch auch das
Manuskript meiner Erläuterungen 
zum internen Menü, per e-mail zusenden, in dem außerdem die Errechung der
Symbolrate und Frequenz, 
Funktion des Händlermenüs, etc., enthalten ist. Wurde mit entsprechenden
Fotos auch im RJ Nr. 11/97 
veröffentlicht.
Inzwischen ist in beiden Digitalpaketen die auf dem Europabeam senden, nur
noch jeweils 2x Thai tv5. 
Global Network, enthalten, die restlichen 6 Kanäle sind mit
Balkentestbildern ohne Ton "bestückt". Der 
eine Kanal ist in PAL, der 2x. vermutlich in NTSC, da nur ein 2/3 Bild zu
sehen ist. Die Pids sind zum 
Empfang nicht erforderlich. Sie lauten 4200/4280, sowie 4201/4284.
"Unerfreuliches" hat sich heute Morgen bei den analogen TV-Kanälen auf dem
Satelliten ereignet!
Punkt 00.00 Uhr, d.h. 06.00 Uhr Ortszeit, wurde auf 3,661 GHz, h, das
Testbild VTV1 abgeschaltet und 
das vietnamesische TV-Programm begann seine Sendungen. Heute Vormittag war
davon jedoch 
wiederum Nichts zu sehen! Erst am Nachmittag wurde VTV1 wieder
aufgeschaltet!
Auf 3,889 GHz, v, gab es heute (10.1.), um 13.15 Uhr, Zuspiele für Channel
11, in PAL.

Panamsat 68,4E:
Auf 11,516 GHz, h, sind weiterhin mit etwas Glück am Abend oder Vormittag
Übertragungen sehen. Sie 
sind für ART und meistens religiös, nämlich aus der Al-Akbar Moschee in
Jerusalem. Glück hatte ich z.B. 
am Donnerstag, den 8.1., um 22 Uhr, da "erwischte" ich Zuspiele die auf dem
Transponder stattfanden.
Bedauerlicherweise hat der indische Musikkanal Asia Television Network,
ATN, am 9.1., seinen analogen 
Sendebetrieb auf 4,155 GHz, h, eingestellt. Das ist allerdings nicht das
Erste Mal, daß der Kanal für einige 
Zeit "entschwindet". Hoffen wir, daß er auch diesmal, wie in der
Vergangenheit nach einer kurzen 
"Sendepause", dort in Kürze wieder zu sehen ist!
Bis dahin müssen wir uns halt mit der Musikbox aus Indien, auf 4,188 GHz,
v, "behelfen!". Deren TV-Ton 
ist allerdings nur in Mono, auf 6,60 MHz.
Simayeh Moghavemat, das TV-Programm der Exiliraner ist weiterhin zwischen
18.30 und 20.30 Uhr, in 
PAL, auf 4,035 GHz, h, zu finden. Parallel, allerdings nicht zeitgleich und
dort täglich nur 1 h, ist das 
Programm auch weiter auf Eutelsat 16E, 11,575 GHz, v, zu sehen.
Für alle digitalen C-Band Fans habe ich hier auch wieder mal einige
"Erfolge" zu berichten". Denn heute 
konnte ich um 14.00 Uhr, wieder mal 6 Kanäle auf 3.716,00 MHz, h, mit
19,850 und 3/4, einlesen. Dabei 
waren  auch 3 TV-Kanäle und ein Balkentestbild zu empfangen. Nämlich CCTV4,
3 und 9. Auf den 
restlichen 4 Kanälen wurde mir nichts eingeladen, sie werden für
sporadische Übertragungen genutzt. 
Nebenbei bemerkt, gibt es das Ganze parallel im C-Band auch auf 43 Grad
West, auf 4.147,00 MHz, v, 
wo der Empfang etwas stärker ist, sowie auf 58W, auf 3.880,00 MHz. j. wo
mir der Empfang bisher relativ 
selten gelingt! Die Pids für die Kanäle sind: 4488/4460, 44EC/44C4,
4550/4528, sowie 45B4/458C. Sie 
sind jedoch zum Empfang nicht erforderlich. Der Signalpegel auf 68,4E lag
zwischen 50 und 61, das Bild 
blieb zeitweise "stehen"!
Auf 3.881,00 MHz, h, wurde mir mit 6,620 und 3/4 die Kennung Middle East
Channel eingelesen, was es 
ist, kann ich jedoch nicht sehen, denn der Kanal wird nicht geöffnet und
der Pegel liegt hier zwischen 42 
und 50, also die unterste Grenze, bei der überhaupt ein Empfang ist, denn
unter 50, wird zwar eine 
Kennung eingelesen, jedoch ist dann ein öffnen des Kanals nicht möglich. So
zumindest mit meiner 
Anlage und dem Mediamaster 9600S.
Auf 3.994,00 MHz, h, sendet mit den gleichen Datenraten, allerdings habe
dich dort einen höheren 
Eingangspegel, zwischen 50 und 60, unter der Kennung Channel 101 signal 2,
BBC World. Die genannte 
Kennung kommt jedoch nur mit dem Spezialsuchlauf, sonst lautet sie P 101.
Empfang gelang mir übrigens auch mit der d-box. Habe die entsprechenden
Daten auch mit Transbox 
ausgelesen und wenn die beiden Berliner Programmierer von denen in der
gestrigen dr-dish-Sendung die 
Rede war, sich weiter anstrengen, ist es sicher in Kürze möglich, daß
Interessenten dann per Internet 
entsprechende Listen abrufen können. Gebe dies dann an dieser Stelle
weiter. Wen die Homepage 
interessiert, in der dies dann veröffentlicht wird, kann die Adresse per
Email erfragen.

Intelsat 62,4E:
Auf 4,188 GHz, rz, waren am 10.1., um 16.00 Uhr Zuspiele NDTV to Hongkong
mit Star News, in PAL.

Intelsat 60E:
Auf 4,166 GHz, rz, waren am Sonnabend (10.1.), um 15.45 Uhr, Live Zuspiele
aus Mekka, in Englisch, 
bzw. mit arabischem O-Ton.

Intelsat 57E:
Hier ist im C-Band auf 3,825 GHz, lz, mit 25,559 und 7/8, ein Digitalpaket
mit 8 TV-Kanälen auf Sendung, 
allerdings sind diese codiert. Die Kennungen lauten Unused, Star Sport,
Star Plus, Star Movie, CNBC, 
NB, Star Viva Cine/ V int, Start UK-TV Granada/Hist. Der Eingangspegel lag
bei mir zwischen 85 und 88. 
Die Sendernamen werden wiederum nur über den Spazialsuchlauf eingelesen.

Kopernikus 28,5E:
Auf 11,549 GHz, v, war gestern (9.1.), zwischen 20 und 23 Uhr, wieder das
interessante 
Satellitenmagazin drdish@tv, zu sehen.
Am heutigen Nachmittag gab es ab 15.45 Uhr, auf dem Transponder
Hallenfußball für das DSF, um den 
Hallen-Pokal 98. Es gab das Spiel SC Fortuna Köln/Hamburg.
Auf 12,692 GHz, h, gab es am Nachmittag Eishockey von der DEL für DF1 aus
Düsseldorf, mit O-Ton auf 
7,20 und Kommentarton auf 6,60 MHz, mit dem Spiel DEG Düsseldorf/Frankfurt.

Kopernikus 23,5E:
Wer zur Zeit mit seiner d-box hier auf die "Suche" kann problemlos mehr als
100 Kennungen einladen. 
Darunter TV-Kanäle und Radios, die sonst nicht via Satellit zu empfangen
sind.
Allerdings - zu sehen ist davon mit der Satelliten-dbox, dennoch Nichts,
denn dies sind die Zuführungen 
für das Telekom-Kabel!
Aber dennoch gibt es auch offene TV-Programmpakete, die nun wieder auf
Sendung sind und auch per 
digitalem  Sat-Receiver zu empfangen sind.
Da ist einmal das Ausländerpaket auf 12.522,00 MHz, v. Es besteht aus Kanal
D, ATV2 mit Prima und TV 
Polonia. Zusätzlich gibt es 3 weitere Kanäle die eingeladen werden, nämlich
NIX!, wo tatsächlich Nichts 
zu sehen oder zu hören ist, sowie unter Testsignal 4 nochmals Kanal D und
unter Testsignal 5, ein 
Balkentestbild mit dem TV-Ton von Kanal D. Anbieter wird Andere,
aufgelistet.
Inzwischen sind auch die beiden digitalen ARD und das ZDF-Digitalpaket,
hier zu empfangen.
Nämlich auf 11.498,00 und 11.616,00 MHz, h, sowie 12.692,00 MHz, h. Es
werden die normalen 
technischen Daten zum Empfang dieser Pakete, des Ausländerpaketes, DF1 und
Premiere, benötigt. 
Nämlich 27,500 und 3/4. Eingelesen wird das Ganze über den manuellen
Suchlauf. Auch die MPEG-2 
Radios sind auf Sendung. Es sind die gleichen TV-Kanäle, die auch nebenan
auf Astra 1G senden.
Dies trifft auch auf das DF1-Paket incl. der Audiokanäle zu, die hier auf
11.466,00 MHz, h, 11.531,00, 
11.571,00, 11,605,00 MHz, v, sowie 12.559,00 MHz, h, senden.
Das Premiere-Paket ist auf 12.655,00 MHz, v. zu finden. Wer freigeschaltete
Karten hat, kann wie auf 
Astra, auch hier die jeweiligen Pakete sehen.
Den Wetterkanal haben wir weiter auf 12.673,00 MHz, h, mit 6,620 und 3/4.
Er wird sogar 4x mit der d-box 
eingelesen und ist auch 4x zu sehen.
Einige Castle-Kanäle wurden abgeschaltet, nämlich die, auf denen nun neu,
die obigen TV-Kanäle wieder 
auf Sendung gingen. Dennoch gibt es weiterhin auf einigen Transponder, Test
mit Castle-Trailern.
Wer also keine Lust hat, seine Sat-Anlage auf Astra zu drehen, der kann nun
auch hier Digital einige 
Deutschsprachigen Digitalpakete empfangen.

Astra 19,2E:
Am Montag, den 5. Januar, ging der neue Jugendsender aus Hessen, HR XXL,
auf dem hessen 
fernsehen, 11,067 GHz, v, auf 7,56 MHz, im ADR-Modus, auf Sendung.
Am 7. Januar, Mittwoch, war es soweit, ein neuer TV-Kanal wurde gestartet.
Der Intendant des BR, Prof. 
Dr. h.c. Scharf und der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Stoiber,
drückten den berühmten "roten 
Knopf", mit dem der Sendestart des Bildungskanales BR-alpha, auf 11,686
GHz, v, vollzogen wurde. Der 
neue Kanal ist täglich 24 h auf Sendung und soll bestehendes Wissen
vertiefen, sowie Neues vermitteln!
Wie OM Helmut Zastrow mitteilte, ist dort das Regionalfensterprogramm des
Bayerischen Fernsehens aus 
Oberbayern zu sehen. Somit nicht identisch mit dem Regionalfenster  im
Bayerischen Fernsehen auf 
Transponder 45, 11,141 GHz, h.
Die Eröffnungsrede zum Sendestart wurde ab Mittwoch ab 11.00 Uhr, im
Bayerischen Fernsehen Live 
übertragen. Es wurde betont, daß dies der erste öffentlich-rechtliche
Bildungskanal in Deutschland ist, 
womit Bayern wiederum seine Vorreiterrolle im Medienbereich unter Beweis
stellte. Der Ministerpräsident 
betonte, daß nur der öffentlich-rechtliche Rundfunk solch einem Kanal, der
Bildung für alle bringt, gerecht 
werden kann. Man wollte nicht warten, bis es mit der Digitalisierung soweit
ist, daß man den Kanal Digital 
aufschalten kann, sondern ergriff bereits jetzt die Initiative. Das
Programm wird nur analog via Satellit 
ausgestrahlt, ist aber auch als Mantelprogramm in einigen regionalen
Kabelnetzen, z.B. in Fürth und 
Rosenheim, vertreten.
Wie OM Helmut Zastrow mitteilte, will auch der WDR noch in diesem Jahr
einen Bildungskanal starten. 
Dieser wird jedoch nicht analog, sondern digital verbreitet werden.
Im ADR-Modus werden in Kürze die hr 1 bis 4 Radios auf den Tonunterträger
auf dem ARD-Programm 
11,464 GHz, h, sowie ZDF, auf 10,964 GHz, h, auf 7,74, bzw. 7,92 MHz,
abgeschaltet. z.Zt. ist dort eine 
Ansageschleife zu hören. Die genannten Radios senden, wie die HR-plus
Radios inzwischen im ADR-
Modus auf den Tonunterträgern 6,12, 6,30, 6,66, 6,84, 7,38 und 7,56 MHz,
auf dem hessen fernsehen, 
11,067 GHz. v.
Auf dem schweizer Teleklub, 10,802 GHz, h, wurde auf 8,46 MHz, im ADR-Modus
ein neues Radio mit 
der Kennung TEST, Sparte GENERAL, in Stereo, aufgeschaltet. Nach Insider
Aussagen ist dies Swiss 
Prime.
Am 5. Januar wurde die beiden digitalen ARD und das ZDF, auf den bisherigen
Frequenzen von der SES 
abgeschaltet. Gleichzeitig erfolgte die Aufschaltung auf Astra 1G, auf
12.603,75, 12.662,75 und 12.721,75 
MHz, h. Dies führte zu einigen "Aufregungen" bei einigen Zuschauern, denn
deren d-boxen übernahmen 
diese Aufschaltung nicht automatisch. Auch  die meinige "weigerte sich".
Nachdem ich mehrere Tag 
experimentierte, fand ich heraus, woran das liegt. Die Sendestärke von
Astra 1G ist stärker als die der 
anderen digital sendenden Astra Satelliten. Wer nun auch noch ein relativ
kurzes Koxkabel von der Sat-
Schüssel zur d-box hatte, der hat das Nachsehen. Denn auf Grund der
Phasenschräglage kann der 
empfindliche Tuner der d-box das Signal nicht verarbeiten! Abhilfe schafft
in dem Fall ein 
Leitungsentzerrer, oder schlicht und einfach ein regelbarer
Dämpfungssteller. Nachdem ich den Meinigen 
bis zum Anschlag, 18 dB, dämpfte, werden nun auch die  Astra 1G-Pakete
problemlos eingelesen. Auch 
der Empfang der anderen Digitalprogramme auf Astra ist weiter problemlos
möglich.
Viel Freude löste der neue Satellit bei Zuschauern in Griechenland, in
Piräus und in Spanien, auf Teneriffa 
und den Kanaren aus. Denn der neue Astra 1G, kommt dort problemlos mit 140,
bzw. 120cm herein! 
Anders sieht es hingegen in Moskau aus, wie die folgende Email belegt:
"Guten Tag Norbert!
Nach den Uebergang auf Astra G beide ARD/ZDF Pakete sind aus unseren
moskauer Himmel 
verschwunden. Schade. Unseren deutsch-sprachigen Zuschauer ist wenig
geblieben.
Sat1, PRO7,  RTL TEl. und DSF statt ca. 20 Kanelle ! Scheinerei, nicht war?
Ich habe 90 cm. Schuessel 
mit d-box 9500S und kann nur horizontal gestrallte Sendungen zu Empfangen.
 
Mit besten Gruessen, Sergej Krasin"

Die FEC und Datenrate der 3 bisher aktiven Transponder auf 1G ist nicht
identisch mit den "normalen" 
technischen Daten. Es werden 22,000 und 5/6, verwendet.
Auch ARD Eins Extra auf 12.721,75 MHz, h, ist wieder auf Sendung. Zu sehen
sind zeitversetzt, 
Nachrichten der Tagesschau. Wenige Tage nach der IFA wurde im vergangenen
Jahr auf diesem Kanal 
ein Dia aufgeschaltet und die Sendungen eingestellt.
Änderungen gab es bei den MPEG-2 Radios im ARD-Paket auf 12,721 GHz, v.
Trotz der 10 
aufgeschalteten Kennungen sind nur insgesamt 7 Radios auf Sendung.
Abgeschaltet wurden S2 Kultur 
und SWF3. Neu hinzugekommen ist West Live.
Auf 12.402,00 MHz, v, im französischen Canal Satellite Paket ging Medicine
plus, auf Sendung. Allerdings 
haben wir in Germany das Nachsehen, denn nur Abonnenten haben davon etwas,
weil das Ganze codiert 
wird.

Eutelsat 16E:
Auf 11,678 GHz, h, kann man zur Zeit jede Nacht eine andere Überraschung
erleben. Am Freitagmorgen, 
den 9.1., war dort ab 01.00 Uhr ein regionales TV mit einer
Popmusik-Sendung in offenem PAL, zu sehen. 
Am Sonnabend, den 10.1., wurde ich dort um 01.30 mit der Operation eines
Pferdes "geschockt"! Wurde 
gezeigt, wie eine Bauchoperation vorgenommen wurde! War eine Sendung in der
es um Rennpferde ging, 
wiederum in Spanisch.
Auf 11,163 GHz, h, gab es am Sonnabend, um 18.15 Uhr, Sport aus Saragossa,
mit Spanisch auf 6,60 
und O-Ton auf 7,20 MHz. Das Bild war jedoch hinter "Gardinen", nämlich in
Syster codiert!
Nile TV, auf 11,142 GHz, h, beendete seine Sendung am 10.1., erst morgens
um 01.15 Uhr! Ansonsten 
ist 00.00 Uhr Sendeschluß!

Eutelsat 13E:
Vom rumänischen Pro TV, auf Transponder 75, 12.206,00 MHz, h, mit 5,632 und
7/8, sind inzwischen nur 
noch 2 Kanäle vorhanden, nämlich Channel One und Channel Two. Bei beiden
ist ein Trailer zu sehen. 
Auf ersterem Kanal mit der Radioton von Pro FM. Der andere Kanal ist
tonlos. Eingeladen wird das Ganze 
wie bisher problemlos über den manuellen Suchlauf.
Auf Transponder 70, 12.111,00 MHz, v, sind weiterhin vom Anbieter
Telespazio 4 Kanäle aufgeschaltet. 
Weiterhin mit den Kennungen Service TS1One bis Four. Zu sehen sind: TVE
Internacional, 24HN, Onyx, 
jetzt mit Stereo-TV Ton, sowie ein Testbild Fucino E/S, mit Meßton. Auch
die technischen Daten haben 
sich nicht geändert. Symbolrate ist 27,500 und die FEC 3/4.
Anscheinend haben Zuschauerproteste bei Eutelsat erreicht, daß am 7.1., auf
11.246,00 MHz, h, mit 
5,632 und 3/4, Thai tv5. Global Network, wieder abgeschaltet wurde. Es war
am letzten Sendetag nur 
noch 1 Kanal zu sehen, auch die Kennung Thai TV5, war zutreffend, nur der
Ton fehlte wie bisher!
Im TPS-Paket, konnte ich mehrfach nachts nach 01.00 Uhr, auf 12.149,00 MHz,
v, mit der Kennung BPS, 
den La Cinquieme-Trailer sehen. Tagsüber war die Kennung nicht vorhanden.
Im RAI-Paket, auf 11.804,00 MHz, v, finden unter der Kennung Egglesia,
sporadische Übertragungen aus 
Vaticanstadt statt, die bisher auf Eutelsat 16E, 11,575 GHz, v, analog zu
sehen waren.
Im italienischen Tele-+ Paket wurden auf 12.034,00 MHz, v, Italia 1 und
Canal 5, sowie auf 11.958,00 
MHz, v, TMC und TMC 2, wieder "zu": Kleiner Trost für alle Italiener, im
Mediasat-Paket auf 11.919,00 
MHz, v, sind weiter Italia 1, Rete 4 und Canale 5, Offen.
Auf 12,379,00 MHz, v, konnte ich am 8.1., um 01.30, dort, wo ansonsten die
Kennung OCC HB3, zu 
sehen ist, die Kennung Globalcast NY sehen, anschließend gab es dort
Übertragungen aus den USA für 
das russische ntw. Auf dem gleichen Transponder wurde mit der Kennung ein
neues Radio neben Radio 
ITALIA, aufgeschaltet. Es nennt sich RTV Amistad, zu hören ist dort jedoch
Nichts. 
Erotic-Fans können nächtlich wieder "glücklich" werden, denn seit
Donnerstag, den 8.1., ist nächtlich ab 
01.00 Uhr, wieder Satisfaction Club Television, auf 11,977 GHz, h, auf
Sendung. Allerdings, bis auf einige 
Minuten zu Sendebeginn in Nokia-Line- Shuffel, codiert, Bild und Ton!
Auf 11.413,00 MHz, h, ging mit 6,109 und 3/4, ein neuer polnischer TV-Kanal
heute auf Sendung. 
Kennung lautet Service 1, Pids sind 4021/4022, Empfang ist jedoch
problemlos ohne Pideingabe über 
den manuellen Suchlauf möglich. Das Logo ist Nasza. Zu sehen waren
Musikvideos. Ein weiterer, nun der 
3. Polnische Musikkanal, ob das in Polen so gewünscht wird? Nun abwarten,
welcher Sender die 
"Längste Ausdauer", sprich das beste Finanzpolster hat!
Rendezvous ist weiterhin jede Nacht auf 2 Transpondern aktiv, nämlich auf
11,658 GHz, v, sowie 12,265 
GHz, v. Allerdings nur jeweils zu Beginn 30 Minuten Offen, ab 00.00 Uhr in
D2-Mac, codiert!
Dort wo tagsüber Animal Planet, sendet, auf 11,304 GHz, h, konnte ich heute
Morgen, ab 01.00 Uhr einen 
US amerikanischen Shopping Channel empfangen, mit Englisch auf 7,02 und
Deutsch auf 7,20 MHz, 
wurden irgendwelche Fitneßgerätschaften und Angeln, angeboten! Kennung gab
es nicht, aber 
Preisangebote auch für Germany! Man sollte aber bitte schön, vor der
Bestellung erst dort anrufen, wie 
nett!

Eutelsat 10E:
Auf 11,162 GHz, h, gab es am Sonnabendnachmittag (9.1.), Fußball, mit
Celtic Glasgow und englischem 
Kommentarton auf 6,60 MHz.
Um 18.15 Uhr, eine Übertragung BBC Broadcast Istanbul, für Pro 7. In der
Kurden in der Türkei interviewt 
wurden.

Tele X, 5E:
Nachdem ich auch Digital nichts mehr empfangen kann, vermute ich, daß alle
TV-Kanäle und Feeds auf 
dem Satelliten abgeschaltet wurden.

Telecom 3E:
Auf 12,604 GHz, v, gab es am Sonnabend /10.1.), um 18.30 Uhr, eine
Übertragung aus Italien.

Thor 0,8W:
Die Kioske-Kanäle 9-12, auf 11.372,00 MHz, v, mit 24,500 und 7/8, sind
zeitweise verschlüsselt. Die 
Kioske-Kanäle 21-24, auf 12.403,00 MHz, v, sind weiterhin Offen.
Ansonsten gibt es keinerlei "Negativmeldungen" bisher, auch die
Audiomusikkanäle auf 11.308,00 MHz, 
v, sind Offen.

Intelsat 1W:
Das, was bereits seit längerem angekündigt wurde, ist inzwischen vollzogen.
Nämlich die Abschaltung 
des letzten analogen TV-Kanals auf dem Satelliten.
Das slowakische Vasa TV, ist jetzt in MPEG-2, mit 26,000 und 3/4, zu
empfangen. Auf dem gleichen 
Transponder ist auch BBC Prime, sowie die Kennung Slovakia TV 2. Der
Letzere Kanal ist jedoch noch 
nicht auf Sendung.
Analog sind bei uns jetzt nur im C-Band, TV5 auf 3,844 GHz, rz, sowie das
libysche Fernsehen auf 4,024 
GHz. lz, zu empfangen!
Bei den Kioske-Kanälen  9-12, auf 

Expreß 14W:
Inzwischen ist hier das erste digitale TV-Programm auf Sendung.
Auf 3.840,00 MHz, rz, mit 6,000 und 3/4, ist es RTP Africa. Pids sind
4021/4022, Pegel zwischen 105 und 
110, Kennung Service 1. Der Kanal ist nicht identisch mit der analogen
Abstrahlung von RTP 
Internacional auf 4,025 GHz, rz. RTP Africa hat auch ein anderes Logo,
nämlich nicht die Sat-Schüssel, 
sondern eine Sonne.
Bleibt uns nur zu hoffen, daß auch Digital, die Abstrahlung Offen erfolgt
und die Radios aus Brasilien 
erhalten bleiben, die bisher analog zu hören sind!

Intelsat 18W:
Auf 4,188 GHz, rz, gab es am Sonnabend (10.1.), um 19.15 Uhr, in PAL,
Tennis Live von der Qatar Open.
Auf 4,166 GHz, rz, in NTSC, einen Bericht vom Winter in Canada, in
Französisch.
Im KU-Band ist ein neues TV-Programm Digital auf Sendung gegangen. Es ist
Prima aus Rumänien, das 
auf 10,978 GHz, h, mit 6,000 und 3/4, über den manuellen Suchlauf
problemlos eingeladen wird. Pids sind 
4488/4460, Kennung ist Service 1, Pids sind jedoch zum Empfang nicht
notwendig.

Intelsat Star 21,5W:
Auf 11,471 GHz, h, waren am Sonnabend (10.1.), um 19.15 Uhr, Übertragungen
in Spanisch für Ant3TV, 
in PAL.

Intelsat 18W:
Der Empfang von Telesahel Niger hat sich weiter verschlechtert, kann
inzwischen auf 3,915 GHz, rz, 
gerade noch mit dem höchsten Tresholdfilter mit 360cm Maschendraht, Umrisse
erkennen.

Intelsat 27,5W:
Auf 11,091 GHz, v, war am Sonnabend (10.1.), um 19.15 Uhr, in PAL, mit
O-Ton auf 6,60 und Englisch 
auf 7,20 MHz, ein Bericht von der Motorcross-Wüstenrallaye.

Hispasat 30W:
Nachdem Ant3TV, auf 12,671 GHz, h, wieder einige Tage codiert war, konnte
ich es heute Abend (10.1.), 
wieder Offen sehen! Auch Tele 5 Espana, auf 12,631 GHz, v! Abwarten ob dies
eine "Dauererscheinung" 
bleibt. Denn über kurz oder lang, wird die analoge Abstrahlung auch der
letzten 3 noch analog sendenden 
TV-Kanäle auf dem Satelliten eingestellt werden, denn digital senden sie
bereits auf 12.671,00 MHz, v, 
mit 28,120 und 5/6! Dort allerdings - wie nicht anders zu erwarten,
codiert!
Auf 11,575 GHz, v, dem Letzten und Einzigen noch analog sendenden
Übertragungstransponder auf dem 
Satelliten, war um19.30 Uhr, eine Übertragung für Canal 9, aus Valencia.
Am 7.1. war der Tag, den alle Sat-DXer möglich in recht weite Ferne
wünschten! Seit dem Tag ist nämlich 
das Via-Digitalpaket mit Ausnahme von Promo und Mosaico-Trailern,
verschlüsselt.
Schwacher "Trost", es gibt auf 12.671,00 MHz, noch TV 24H, Offen, bei dem
auch als Ton links, Radio 
Clasico zu hören ist. Unter OCASIONAL, gibt es auf dem Transponder auch
sporadisch offene 
Übertragungen. Auch 3 Radios senden z.Zt. noch Offen. Nämlich auf 12.149,00
MHz, v, RESP und TOP, 
sowie auf 12.591,00 MHz, v, RVOZ. Letzteres ist neu und hat den Audiopid
5A07.
Offen senden im VIA-Digitalpaket auf 12.379,00 MHz, lz, MOSA und PROM,
sowie auf 12.456,00 MHz, 
MOS, PRO und TST1. Zu sehen sind jedoch jeweils noch Promotrailer für
dieses Paket!
Das Testbild auf 11.645,00 MHz, h, wurde abgeschaltet.
Auf 11.659 GHz, v, wurde aus der Kennung ENCI, CULT.
Auf 12.591,00 MHz, v, wurden 2 neue Kanäle mit den Kennungen GVIA und GVI2,
aufgeschaltet und 
PALO abgeschaltet. Was die neuen Kanäle enthalten, kann ich allerdings
nicht sagen, denn sie sind 
codiert.

Es wurden Infos von OM Karl Michael Gierich, Fieger, Frank Jaedicke, Helmut
Zastrow, Walz, Ronny, 
Martin Weigel, Sergej Krasin und Thomas Krampe, verwendet.






[Other mailing lists]