[Prev][Next][Index]

Sat-Info Nr. 51/97, vom 26.12.97




Satinfo Nr. 51/97 A (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 

Das hier ist die letzte Sat-Ausgabe, sprich Zusammenfassung für das langsam
aber sicher zu Ende 
gehende Jahr 1997 nach der christlichen Zeitrechnung bzw. dem neuen
gregorianischen Kalender.
Für die vielen gutgemeinten Wünsche zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr,
die mich per 
Telefon, Briefpost und e-mail während der vergangenen Tage erreichten,
möchte ich mich an dieser 
Stelle auf das herzlichste bedanken, habe mich über Jede gefreut!
Tja, wenn es nach den guten Wünschen ginge, dann müßte ich steinalt werden
und noch manches 
Satellitenleben und manche derzeitige Übertragungsnorm "überleben"! An mir
soll es nicht liegen, 
solange ich kann und man mich läßt, versuche ich an dieser Stelle das, was
ich, bzw. was mir andere 
über das Geschehen am Sat-Himmel mitteilen, weiter zu geben. Wobei -
Irrtümer sind menschlich, 
auch wenn das einige wenige Leser diese News nicht so sehen!
Doch das ist deren Problem, aber in Anbetracht, das "vorgezogenen
Vorfrühlings" am heutigen 2. 
Weihnachtstag, will ich es mal so halten, wie das Wetter, mal Sonnenschein,
mal Regen, so ist halt 
das Leben!
Ich hoffe, daß alle Weihnachtsgänse, Puten, Enten, Wildenten, Broiler,
Kaninchen, Hasen, Rehe, 
Wildschweine, Fasanen, etc., gut verdaut wurden und werde nun daher zum
"Nachtisch", noch ein 
paar Sat-News der vergangenen Tage "servieren'". Wobei ich gleich vorweg
sagen will, daß es keine 
"umwerfenden" neuen Dinge gab. "Für alle Fälle", diesmal mit A, falls noch
in diesem Jahr 
Aufschaltungen bevorstehen (Astra 1G).
Obwohl ich über diese Thematik bereits mehrmals in diesen News berichtete,
will ich dennoch ein  
paar Weihnachtsgedanken äußern, zum 2. Weihnachtsfeiertag.
Ich habe mich oftmals gefragt, was die "Triebkraft" ist, um ständig die
bekannten Sat-Positionen "ab 
zu suchen", um zu erfahren, ob dort etwas Neues zu sehen oder zu hören ist?
Das muß wohl mit daran liegen, daß ich 40 Jahre staatlich verordnet, nur
einen bestimmten Teil der 
Welt überblicken durfte, höchstens mal die Nase in Richtung Osten, oder
Südosten stecken konnte 
(das jedoch auch nur mit "Vorbehalt") alles was von Übersee, Westeuropa
oder den USA kam war ja 
"vorsortiert". Wobei ich an dieser Stelle auch nicht unerwähnt lassen will,
daß auch das, was aus dem 
Osten "vom großen Bruder", aus Polen, Tschechien, oder dem Reich der Mitte
kam, keineswegs 
"ungefiltert", in die DDR hereingelassen wurde! Mir stand schon immer der
Sinn danach, aus der 
"Kleinstadtathmosphäre", in die ich nun mal ohne mein Zutun, hineingeboren
wurde, "aus zu brechen". 
Zum Einen, mit Büchern, Reiseberichten, aber auch Romanen der Klassiker wie
Dumas, Stendal, 
Tolstoi, etc. aber auch mit Zeitschriften, wie "China im Bild", etc. Doch
letztere wurde nach der 
Kulturrevolution "nicht mehr hereingelassen". Es gab halt immer den
"Zwiespalt", zwischen Theorie 
und Praxis. Die Stadt in der ich aufwuchs, wurde durch die Neiße getrennt,
die war und ist nicht nur 
ein kleines Flüßchen, sondern nach dem Willen der Siegermächte des 2.
Weltkrieges auch Grenze! 
Jahrzehnte lang durfte ich nicht über die Brücke ins Nachbarland gehen,
obwohl angebliches 
"Bruderland", wußte ich über das dortige Leben noch weniger als über das,
was in der damaligen BRD 
oder Westberlin, bekannt war. Mit der CSSR war es so ähnlich. Zumal ja auch
die dortige Sprache 
dem "Kennenlernen" entgegen stand. Lange Rede - kurzer Sinn, wie man auch
die "Wende" werten 
mag, die brachte halt nach dem Zusammenbruch des "Weltreiches", das sich
Sozialismus nannte, 
eiine "andere Welt"! Ohne dem wäre ich vermutlich auch nie zum Sat-DXen
gekommen! Nun kann ich 
"aus erster Hand", vorausgesetzt der Anbieter hat nichts dagegen
(Verschlüsselung), sehen, was auf 
dem weiten Erdenrund so vor sich geht, bevor es aufbereitet in den
Nachrichten zu sehen und zu 
hören ist! Wobei ich gerade bei den normalen TV-Programmen, nicht in Jedem
Fall überzeugt bin, daß 
es die "Eigenständigkeit" der einzelnen Landeskulturen fördert, wenn fast
ausschließlich US-
Produktionen ausgestrahlt werden, denn jedes Land sollte sich auch auf
seine eigenen Identität 
besinnen und nicht seine eigene Kultur dem "unterordnen". Damit meine ich
vor Allem Rußland., 
Polen, etc., aber auch Skandinavien! Aber mir steht, es als normalem
Zuschauer  nicht zu, "Noten" zu 
verteilen", nur - ich nehme mir halt auch die Freiheit heraus, nicht nur
Frequenzen und Zahlen, 
unkommentiert, herunter "zu Beten", auch mitunter mal einen
"Eigengedanken", einfließen, zu lassen, 
denn wie mehrfach erwähnt, ich bin kein "Maschine", die nur Daten von sich
gibt!
In dem Sinne ist auch das Obige zu verstehen. Wem es nicht zusagt, der kann
es ja "überlesen".
Doch nun von den Gedanken zum 2. Weihnachtsfeiertag, zu den Sat-News der
vergangenen Tage.

Expreß 80E:
Auf 3,675 GHz, rz, wird nicht nur in Secam gesendet, auch in der Farbnorm
PAL, wenn die Sendungen 
von RTR für Fernost, beendet sind. Dies stellte ich am 24.12. gegen
Mitternacht fest. Der Transponder ist, 
weil die Ausleuchtzone nicht in unsere Gegend geht, auch von mir mit meinen
360cm Maschendraht, nur 
mit Tresholdfilter und Spikesbehaftet, zu empfangen, aber kommte dennoch
(liegt mit am Wetter), 
meistens in Farbe herein.
Die Empfangsfeldstärke von AST 2x2, auf 4,025 GHz, rz, hat sich in den
letzten Wochen verringert, es 
kommt nach meiner Empfängerfeldstärke, nur halb so stark herein, wie TW6
Moskwa/VTV4, auf 3,875, 
bzw. TW Zentr auf 4,125 GHz, rz, herein! Allerdings, Spikes habe ich auch
bei AST Keine!
TW Zentr sendet in Secam, Ton 7,50 MHz. AST und TW6 Moskwa in PAL,
ebenfalls Ton 7,50 MHz, RTR 
für Fernost ist wiederum in Secam und hat den Ton auf 7 MHz.
Da einige Sat-DXer gern "Streiten", muß ich sagen, daß ich nicht der
Meinung bin, daß ntw auf Expreß 
sendet, sondern auf einem alten "Gorizont" daneben, der stark "trudelt"!
Frequenz ist 11,525 GHz, rz, Ton 
7 MHz, Farbnorm Secam. Falls ich den mal "gefunden" habe, kann ich ihn nur
max. 45 Minuten ohne 
Nachkorrektur des Sat-Spiegels sehen!

Thaicom 78,5E:
Tja, es war leider nur ein relativ kurzes Zwischenspiel, das die beiden
chinesischen Kulturkanäle ACB 
Ch1, auf 3,529, sowie ACB Ch3, auf 3,511 GHz, h, aus Hongkong, boten. Denn
seit dem 23.12, ist davon 
Nichts mehr zu sehen und zu hören, leider! Auch Digital konnte ich auf den
Frequenzen nichts finden. 
Abwarten und Tee trinken, mal sehen, ob davon irgendwann im kommenden Jahr,
wieder etwas zu sehen 
ist!
Ansonsten ist bei den analogen TV-Kanälen alles noch so "wie gehabt". Meine
damit, daß VTV3/1/VTV, 
RAJ TV, VIJAY, sowie die Thai Kanäle Channel 11, 9, 7, 5 und 3, sowie die
Feed für Channel 7 und 11, in 
unterschiedlicher Empfangsqualität hereinkommen. "Sehbar" sind mit 360cm
Maschendraht Alle, jedoch 
ist bei einigen ein Tresholdfilter notwendig. Ohne Treshold, da vermutlich
auf dem Europabeam sendend, 
kommen Channel 7, 3,750 und VTV3/1/VTV, auf 3,611 GHz, h,  herein. Alle
genannten TV-Programme 
senden in PAL, der Ton ist jedoch nicht über alle auf den gleichen
Tonunterträgern. Der TV-Ton ist
auf 6,60 MHz, bei Channel 5, 3,755 GHz, v;
auf 6,60/7,02 MHz, bei VTV3/1/VTV, 3,611 GHz, h; RAJ TV, 3,635 und VIJAY,
3,618 GHz, v;
auf 6,80 MHz, bei Channel 9, 3,971 GHz, h und Channel 11, 3,870 GHz, v;
auf 6,60/7,20 MHz, bei Channel 7, 3,750 GHz, h;
auf 6,20/6,80 MHz, bei Channel 3, 3,950 GHz, h, auf 6,20/6,80 MHz.
Bei Channel 9, ist auf 6,20 MHz, ein analoges Radio zu hören.
Leider gibt es auch in Digitalien nichts erfreuliches zu berichten. Denn
mit meinen 360cm kann ich Nichts 
mehr auf 3.920,00 und 3.880,00 MHz, h, empfangen! Das ist halt die "Tragik"
beim Digitalempfang, wenn 
der Beam nicht in eine bestimmte Richtung geht, d.h. die Eingangsfeldstärke
nicht ausreicht, dann ist halt 
nichts mehr davon zu sehen!
Schwacher Trost ist allerdings, daß es nach wie vor, ein Digitalpaket gibt,
daß auch in Europa selbst mit 
180cm problemlos zu sehen ist. Meine das Paket auf 3.480,00 MHz, h, mit
26,666 und 3/4. Darüber 
berichtet ich ja mehrfach in den bisherigen Sat-News.

Panamsat 68,4E:
Auf 11,516 GHz, h, konnte ich, freilich nur mit Tresholdfilter, am
Weihnachtsabend, um 21 Uhr, für ART 
eine Christmesse, sehen. Sendenorm PAL, Ton 6,60 MHz. Am 2.
Weihnachtsfeiertag, war um 10 Uhr, ein 
islamischer Gottesdienst, ohne Senderkennung, in Arabisch, aufgeschaltet.
Auf 4,035 GHz, h, ist nach wie vor Simayeh Moghavemat, zwischen 18.30 und
20.30 Uhr, in Farsi, aktiv. 
Das konnte ich am 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.), beobachten.
Zwischen 12.30 und 15 Uhr, waren auf dem Transponder wie jeden Freitag, die
arabischsprachigen 
Christen von Sat 7, in PAL; Ton 6,60/7,20 MHz, aufgeschaltet. Parallel auch
auf Eutelsat 16E, 11,575 
GHz, v.

Intelsat 66E:
Hier steht zwar mittlerweile auch ein Intelsat der 700-er Serie, allerdings
ist für uns in Mitteleuropa auf 
dieser Position bisher nicht viel zu empfangen, denn.die Ausleuchtzone geht
vorrangig nach Africa.
Allerdings wurde ich hier im C-Band bereits mehrmals "fündig", nämlich bei
Zuspielen aus Cambodia, die 
voll nach Europa gingen, bzw. Spiortübertragungen aus Südafrika, die auch
für Europa bestimmt waren. 
Ansonsten, kann Jeder der so über 2 m Vollspiegel, oder 360cm Maschendraht
hat, auf 4,052 GHz, lz, 
Ennade TV aus Indien, hier sehen.
Seit dem 24.12., ist nun auch KU-Band etwas "zu sehen". Nämlich auf 11,537
GHz, h, in PAL. Teils 
Balkentestbild, teils Schrifttafel und ein Logo. Hm, bloß was genau, das
konnte ich bisher leider nicht 
herausbekommen, dafür sind meine 360cm einfach "zu klein"! Könnte von den
Logoumrissen her, 
Worldnet gewesen sein! Wer 360cm Vollspiegel oder darüber hat, der kann
dort vermutlich mehr sehen, 
als ich! Wäre nett, wenn ich darüber evtl. eine "Weihnachtsbotschaft"
bekäme, die ich gern an die Leser 
weitergebe!
Intelsat 62,4E:
Um 10.15 Uhr, am 2. Weihnachtsfeiertag, auf 4,188 GHz, rz, in NTSC, Bericht
in Chinesisch aus 
Südkorea. Zur selben Zeit auf 4,166 GHz, rz, in PAL, Live, Mekka. Um 13.45
Uhr, auf 4,188 GHz, rz, in 
PAL, Star News in Hindi.
Auf 11,055 GHz, h, um 13.30 Uhr, Übertragung Lario E/S.

Intelsat 60E:
Auf 4,188 GHz, rz, um 10 Uhr, am 2. Weihnachtsfeiertag, in PAL,
Pressekonferenz aus Seoul in 
Südkorea.

Intelsat 57E:
An dieser Stelle wage ich auch mal eine Prognose, die ich nicht 100%ig
beweisen kann, da meine 360cm 
Maschendraht für den Eimpfang einfach zu klein sind, und auch kein klarer
Himmel und um die 20 Grad 
Minus vorhanden sind, denn dann wüßte ich es genauer!
Kasach 1, ist weiterhin in Secam, auf 11,599 GHz, h, Ton 7 MHz, auf
Sendung. Khabar TV, ist vermutlich 
nur noch terrestrisch auf Sendung, denn auf 11,635 GHz, h, Ton 7,50 MHz,
gibt es in PAL, zwar Zuspiele 
dafür, jedoch ein volles Programm ist dort nicht zu sehen! Unter ca. 2 m
Vollspiegel und ohne 
Tresholdfilter, bzw. mindestens 360cm Maschendraht, ist davon allerdings
bei uns gar nichts zu sehen!

Arabsat 30E:
Auf 3,967 GHz, rz, um 10 Uhr, ASBU Exchentre Algier. Die meisten
Übertragungen sind zwar codiert, 
allerdings kann man davon denn das Meiste erkennen, der Ton ist auch Offen.
Um 14.15 Uhr, auf 3,991 GHz, rz, wo ja einige Tage Kuwait TV zu sehen war,
ein islamischer Vorbeter. Er 
wurde aufgezeichnet, war Live in keinem der arabischen TV-Programme zu
sehen, die ich via Satellit 
empfangen kann.

Kopernikus 28,5E:
Dachte schon, daß die Weihnachtliche Stille, analog auf den Satbändern
dieses Satelliten, anhält. War 
nun jedoch am 2. Weihnachtsfeiertag nicht mehr der Fall. Denn am Nachmittag
gab es ab 15 Uhr, auf 
11,549 GHz, v, Live für DF1 das Eishockeyspiel Landshut/Düsseldorf, mit
O-Ton auf 7,20 und 
Kommentarton auf 6,60 MHz.
Auch aus Digitalien gibt es Neues zu berichten.
Im tschechischen Digitalpaket auf 11.477,00 MHz, h, mit 30,000 und 3/4, ist
inzwischen auch Prima 
Televiza, neben Calble Plus Film und CT 1und CT 2, codiert! Dafür sendet
jetzt ein neues TV-Programm, 
mit dem Namen Galaxie unter Galaxie - test, Offen, in dem Paket! Die Pids
sind 40A4/4060, sind jedoch 
zum Empfang nicht notwendig, wird über den manuellen Suchlauf eingeladen.
Bei den Radios ist es wie bisher. Nämlich, daß RFE/RL und Praha zu hören
sind, Radiozurnal und Vltava, 
codiert sind.
Auf 11.655,00, 11.665,00 GHz, h, sowie 12,506,00 MHz, v, senden Digital mit
5,632 und 3/4, jeweils mit 
dem Audiopid 5025, Radio Nostalogie, Ton links und Top Radio Ton rechts, in
Flämisch.
Kanal Fem ist weiterhin auf 12.522,00 MHz, v, mit 5,632, 3/4 und den Pids
5024/5025, auf Sendung.

Kopernikus 23,5E:
Neues gibt es im DSR-Paket auf 12,625 GHz, h. Dort ist jetzt auf
Programmplatz 6, DLF-Xtra, als Sparte 
wird -D-Radio, angezeigt, Mono 1 und Mono 2. Dies ist somit eine
Audio-Zuführung für das Deutschland-
Radio DLF.

Astra 19,2E:
Wie OM Frank Jaedicke mitteilte, sind unter Les Radios 2, auf 12.207,00
MHz, v, wurden 5 weitere leere 
Radiotonunterträger aufgeschaltet. Als 16. Radio ist eine
französischsprachiger Sender mit dem Audiopid 
40FB, auf Sendung.

Eutelsat 16E:
Auf 11,575 GHz, v, war am 25. Und 26.12, jeweils zwischen 15 und 16 Uhr, in
Farsi, Simayeh 
Moghavemat, aufgeschaltet.
Am 2. Weihnachtsfeiertag, gab es wie jeden Freitag, zwischen 12.30 und
15.00 Uhr, auf dem 
Transponder, auch wieder die Sendung Sat 7, mit den arabischsprachigen
Christen. Dem folgte zwischen 
16.00 und 18.00 Uhr, der Miracle Channel.
Vom Quaem Channel, konnte ich am vergangenen Wochenende, nachts nichts
mehr auf 11,163 GHz, h, 
empfangen!
Das Erotic-TV aus den USA, auf 11,575 GHz, v, jede Nacht ab Mitternacht auf
Sendung ist, ist jetzt bis 
auf einige Minuten zu Sendebeginn, die in PAL und Offen sind, in D2-MAC,
codiert.

Eutelsat 13E:
RDV sendet z.Zt. 2x auf dem Satelliten, nämlich auf 12,265 und 11,658 GHz,
v. Jeweils ab 23.30 Uhr. Bis 
Mitternacht Offen, dann in D2-MAC, codiert. 12,265 GHz, v, wird der Sender
sicher in Kürze verlassen.
Auf 11.283,00 MHz, v, werden zwischen 00.00 und 18.30 Uhr, 8 Kennungen mit
27,500 und 3/4, 
eingeladen. Es sind
DMV1, Pids 4200/428A, Tele+ Trailer ohne Ton;
DMV2, Pids 4201/4295, Tele+ Trailer ohne Ton;
DMV3, Pids 40A2/4058, Tele+ Trailer, mit Ton;
PHI1, Pids 40A3/405C, Tele+ Trailer mit Ton;
PHI2, Pids 40A4/4060, Tele+ Trailer mit Ton;
sowie TST1, TST2 und TST3, wo nichts zu sehen und zuhören ist.

Eutelsat 10E:
Trotz 1. Weihnachtsfeiertag, war am 25.12., zwischen 22.00 und 23.00 Uhr,
wie jeden Donnestag, JV, in 
Serbisch, aufgeschaltet.

Eutelsat 7E:
Auf 11,133 GHz, v, gab es am 2. Weihnachtsfeiertag, ab 15 Uhr, Fußball in
offenem PAL, mit Italienisch 
auf 6,60/7,20 MHz.

Sirius 2, 4,8E:
Auf 12.379,00 MHz, h, ist inzwischen mit 27,500 und 3/4, ein ganzes
Digitalpaket zu finden.
Es senden jetzt dort in offenem MPEG-2:
SVT Euorpa, mit den Pids 4023/4024;
Star Television mit den Pids 402D/402E, DK4 ohne Ton;
DK4, mit den Pids 4022/4033;
Future use TV, wo nichts zu sehen und zu hören ist, sowie Radio Schweden,
mit dem Audiopid 4028.
Die Pids sind jedoch zum Empfang nicht notwendig, geht auch über den
normalen manuellen Suchlauf!

Thor 0,8W:
Auf dem bisher nur von NRK To genutzten Transponder, 11,324 GHz, h, sendet
jetzt in D2-Mac, Offen, 
der Shopping Kanal, Canal M aus Skandinavien. Sendezeit ist zwischen 01.00
und 17.00 Uhr, in D2-Mac. 
Zuführung erfolgt über Intelsat auf 27,5W, wo der Kanal in MPEG-2 Offen,
auf Sendung ist.

Intelsat 1W:
Bisher ist hier das, was in MPEG-2, in der Vergangenheit Offen war, immer
noch Offen, fragt sich 
allerdings bis wann!
Auf 11.308,00 MHz, v, wurden mit 24,500 und 3/4, zu Weihnachten wieder
NBC Europe, mit den Pids 4200/4280;
CNN International, mit denPids 4201/4284;
Travel, mit den Pids 4202/4288, wieder geöffnet. Neuzugang ist Nick /
Sci-Fi, wo allerdings codiert wird. 
Alle 20 Audiomusikkanäle auf dem Transponder sind wie bisher Offen.
Offen sendet jetzt auch TV Buttiken Norge, auf 11.014,00 MHz, h, mit 26,000
und 3/4, sowie den Pids 
4200/4280. Alle genannten Pids sind jedoch zum Empfang nicht notwendig.
OM Thomas Krampe konnte auf dem dem VTV-Transponder Tests in MPEG-2
beobachten, bei dem 4 
TV-Kanäle aufgeschaltet waren. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn dort
nicht analog gesendet wird. 
Mir war dort bisher das Glück noch nicht hold!

Telecom 5W:
Auf 12.585,00 MHz, h, werden mit 27,500 und 3/4, über den Spezialsuchlauf
folgende Kennungen 
eingeladen:
01 01 14 24;
01 01 1224;
TVE 1;
OCCA 1;
Mediacast;
Mosaiceo;
Radio ITALIA.
Zu sehen ist nur unter TVE 1, mit den Pids 4079/4083, sowie OCCA 1, mit
407A/4088, ein Balkentestbild 
SERTE PARIS, und ein Meßton zu hören. Auch Radio ITALIA sendet weiter Offen
mit dem Audiopid 
4213.

Intelsat 18W:
Trotz 2. Weihnachtsfeiertag, gab es 11,012 GHz, v, Übertragungen unter
ITA39 Milano, sowie auf 11,135 
GHz, v.

Intelsat Star 21,5W:
Auf 11,678 GHz, v, wurde am 2. Weihnachtsfeiertag um 18 Uhr gesendet, nur
sehen und hören konnte ich 
Nichts, den das Ganze war leider in Nokia-Line Shuffel, verschlüsselt.
Auch auf 11,532 GHz, h, wurde gesendet, doch auch hier "Fehlanzeige", denn
das Ganze war in B-MAC!
Auf 11,471 GHz, h, waren Übertragungen von Teleport Berlin, auf 11,615 GHz,
v, von NBC, Golf aus den 
USA, mit O-Ton auf 7,20 und englischem Kommentarton auf 6,60 MHz, in PAL.

Intelsat 21,5W:
Intelsat hat inzwischen Intelsat 803, der bisher auf 27,5W war, auf 21,5W
verschoben und den bisher 
dort sendenden alten Intelsat 502, abgelöst.
Das Resultat ist, daß das nigerianische Fernsehen jetzt nicht mehr dort
sendet, soll auf der 27,5W-
Position in der Vertikalen im C-Band sein, es dort bisher leider nicht
empfangen und befürchte, daß es 
jetzt nicht mehr bei uns zu sehen ist!
Weiteres Resultat, durch die bessere Ausrichtung des Beams in eine
bestimmte Sendezone mit Intelsat 
803, ist der Empfang von Telesahel Niger, das wie bisher auf 21,5W, auf
der bisherigen Frequenz, 3,917 
GHz, rz, in Secam, ab 19 Uhr sendet, sich wesentlich verschlechtete.
Empfang ist trotz 360cm nur mit 
Tresholdfilter möglich, mit vielen Spikes, obwohl noch in Farbe. Vorher war
der Empfang problemlos ohne 
Treshold möglich!
Auf 4,015 GHz, rz, wurde neu TV5 für Africa aufgeschaltet. Sendenorm PAL,
Ton 6,60 MHz. Der Empfang 
ist hervorragend, ohne Tresholdfilter, auch mit ö180cm möglich!
Lassen wir uns nun davon überraschen, wie der Empfang auf der
Intelsat-Ostposition 64 Grad Ost in 
Zukunft ist, wenn dort der zu beginn dieser Woche gestartete Intelsat 804,
den beschädigten Intelsat 801 
ablöst. Ich hoffe, daß diese Vermutung zutreffend ist, denn bei n-tv wurde
gesagt, daß der neue Satellit 
als Kommunikationssatellit über dem indischen Ozean eingesetzt wird und
ganze 3 Kanäel für 
Fernsehübertragungen hat! Falls das zutrifft, denn löst er natürlich den
Intelsat 801 nicht ab, denn dort 
werden ja mehr als nur 3 Transponder benötigt! Also abwarten und Tee
trinken!

Intelsat 27,5W:
Die "Ablösung" von Intelsat 803 durch den etwas älteren Intelsat 605, macht
sich, so mein Eindruck, 
durchaus beim Empfang bemerkbar!
Im C-Band hat RTA aus Algerien auf 4,044 GHz, rz, sowie CNN International
auf 4,054 GHz, rz, jetzt 
wieder wesentlich mehr Spikes, als bisher, trotz meiner 360cm Maschendraht!
Im KU-Band macht sich dies auch beim Digitalempfang bemerkbar. Zumindest
ist mir der Empfang in der 
Horizontal, abends auf 11.668,00 MHz, v, mit 30,500 und 3/4, nicht möglich.
Die Kennungen kommen, 
aber bei den Bildern sind nur Klötzchen zu sehen!
Anders ist es jedoch auf 11.660,00 MHz, h, mit 30,500 und 3/4, dort ist der
Empfang problemlos mit 
120cm möglich. Es kommen dort die Kennungen:
Discovery - Encode mit dem Discovery Channel, Pids 4488/4460;
Ocassional, mit einem Trailer von Centre Tower Broadcast, Pids 44EC/44C4;
Dutch Weather Channel, Pids 4550/4528;
Telenor - Encode,  mit Canal M, Pids 45B4/458C, sowie den beiden
Audikanälen Boot Strap -System mit 
Meßtion und Mode Test mit dem holländischen TV-Ton des Discovery Channel.

Hispasat 30W:
Analog ist z.Zt. Ant3TV, auf 12,671 GHz, h, weiterhin Offen zu sehen!
Auf 12.591,00 MHz, v, wurde mit HALL ein weiterer spanischsprachiger
Spielfilmkanal aufgeschaltet. Er 
ist z.Zt. Offen. Die Pids sind 4020/4021.
Auch bei den Audiokanälen ist wieder einiges zu hören. Nämlich auf
12.149,00 MHz, lz, unter: MBRS, 
REGG, BLUS, NGRA, JAZZ, NAGE, WRLD, FOLC, TOP, EUFM. Der Rest ist
allerdings weiterhin "zu".
Digitaltests gab es inzwischen auch auf 12.671,00 MHz, v. Dort wird jedoch
noch nicht ständig gesendet, 
da zeitweise auf dem Transponder analoge Übertragungen sind.
Mit 28,120 und 5/6, konnte ich am am heutigen Abend, die Kennungen CHANNEL
ONE, TVE 1, TVE 2, 
TELE 5, ANTENA 3, TVE 24H und OCASIONAL, einladen. Zu sehen war jedoch nur
ein Testbild unter 
dem letzten Kanal mit den Pids 467C/4654. Zum Empfang waren jedoch Pids
nicht notwendig, das Ganze 
kam problemlos über den manuellen Suchlauf herein.

Orion 37,5W:
Auf 11.622,00 MHz, v, wurde mit 18,902 und 7/8, ein weiterer Kanal
aufgeschaltet. NTL Orion Ad Hoc, 
lautet die Kennung, Pids 4406/4486, es finden dort sporadisch Übertragungen
statt.

Panamsat 58W:
Am 24. und 25.12., war auf 4,118 GHz, rz, in NTSC, Ton 6,20/6,80 MHz,
Ant3TV, für Lateinamerika 
aufgeschaltet. Heute, am 2. Weihnachtsfeiertag ist davon allerdings nichts
mehr zu sehen!
Es war analog nur ein Balkentestbild mit einem Hinweisdia im KU-Band, auf
11,476 GHz, v, in PAL, mit 
Meßton auf 6,60/7,20 MHz, aufgeschaltet.

Es wurden Infos von OM Karl Michael Gierich, Fieger, Frank Jaedicke, Helmut
Zastrow, Walz und 
Thomas Krampe, verwendet.






[Other mailing lists]