[Prev][Next][Index]

Sat-News Nr. 300/97, vom 31.10.97




                                                                           
                         Berlin, den31.10..97

Sat-News Nr. 300/97, vom 31.10.97 (Autor: Norbert Schlammer):

Vorweg. Ich kann nur hoffen, daß mein PC auch am Wochenende "durchhält", da
er 
bereits mehrfach "abstürzte", ansonsten kann ich leider keine News
weitergeben. 
Allerdings stehe ich ja Jedem der etwas aktuelles zum Sat-Geschehen wissen 
möchte, telefonisch zur Verfügung. Vorwahl Berlin 030, 63979152. Aber nach 
Möglichkeit nicht nach 20.00 Uhr.

Thaicom 78,5E:
Seit heute ist hier wieder ein neues analoges TV-Programm aus Indien zu
sehen. Es 
ist Punjab TV, auf 3,574 GHz, v. Sendenorm PAL, Ton 6,60/7,02 MHz, ob das
nun 
Hindi oder eine andere indische Sprache ist, kann ich allerdings nicht
sagen.
Schwarzbilder sind z.Zt. auf 3,554 und 3,593 GHz, v.
Nunja, die 3 Brahmanen mit Rauschebart und Turban, die ständig das Gleiche
vor 
sich herbeten und musizieren, bei Punjab TV zu sehen, ist ja ganz
interessant, mir 
würde freilich VTV1/3, mehr gefallen! Aber immer noch besser Punjab TV
Offen, als 
etwas in MPEG-2 das nicht zu empfangen ist, bzw. verschlüsselt!

Pan. 78,5E:
Auf 4,035 GHz, h, zwischen 12.30 und 15.00 Uhr, heute wieder Sat 7
aufgeschaltet. 
Parallel auch auf 16E, 11,575 GHz, v.
Tja, Asia Television Network, auf 4,155 GHz, h, scheint in die ewigen
Digitalen 
Jagdgründe, entschwunden zu sein, damit werden wir wohl in Zukunft leben 
müssen! Somit bleibt uns Mitteleuropäern nur noch die Musikbox auf 4,184
GHz, v. 
Dort gibt es ja ein ähnliches Musikangebot, obwohl bei ATN vor allem
Filmmusik-
Videos im Programm waren.

Int. 62,5E:
Auf 11,091 GHz, h, um 12.30 Uhr, ITA41 Grosseto.
Auf 11,055 GHz, h, um 15.30 Uhr, Lario E/S.
Auf 4,166 GHz, rz, um 14.30 Uhr, Übertragung in Japanisch aus Rußland vor
einem 
Fußballspiel, in NTSC. Um 145.30 Uhr auf 4,166 GHz, rz, Star News, NDTV to 
Hongkong.
Auf 4,188 GHz, rz, um 14.30 Uhr, in PAL für die russische
Nachrichtenagentur 
Westi, Übertragung in NTSC aus Japan über Treffen russischer 
Regierungsdelegation. Um 15.15 Uhr, in Pal, Übertragung "The Indian
Investor", 
auch vergangene Nacht um 01.00 Uhr.

Int. 62E:
Auf 11,125 GHz, v, heute Empfangsstörungen Schwarzbild, nur Ton zu hören.
Auf 
Expreß 14W, im C-Band kommt jedoch das dort sendende iranische
Auslands-TV, 
problemlos!

Int. 60E:
Um 13.30 Uhr, auf 4,166 GHz, rz, Live Fußballspiel Kuwait/Iran, gab es auch
Live 
bei IRIB, Kuwait TV, ART, Saudi Channel 1, LBC, UAE-TV.
Auf 4,188 GHz, rz, um 15.30 Uhr, Live Mekka.

Int. 57E:
Unser lieben Freunde und Freundinnen von RTNC, aus dem Kongo, können wir
seit 
gestern auch wieder hören und sehen. Bereits in der Nacht war zu einem 
Schwarzbild auf 3,798 GHz, rz, in Secam, 6,95 MHz, RNC Antenne Afrovision
zu 
hören und heute ist nun auch wieder das Fernsehen zu sehen und zu hören! 
Empfang ist hervorragend, habe keine Spikes, allerdings läßt die
Videoqualität und 
der Ton doch ein wenig zu "Wünschen" übrig. Aber naja, kommt ja auch aus
Africa, 
wo der Großteil der Bevölkerung gar nicht Fernsehen kann, mangels Technik
und 
notwendigem Kleingeld!

Arab. 30E:
Auf 4,065 GHz, lz, um 15.30 Uhr, JSTV Amman. Auch auf 4,085 GHz, rz, 
Übertragung.

Kopernikus 28,5E:
Auf 12,732 GHz, v, um 15.30 Uhr, Übertragung Zürich, Mobile 2 Bericht über
Stau 
auf der Autobahn, unter M802 *. In schweizer Dialekt. War ein Kontrollbild
aus der 
Verkehrsleitzentrale "für das Kanton Zürli", mit einer Übertragung für das
SF DRS.

Eut. 25,5E:
Auf 11,135 GHz, h, um 15.45 Uhr, Zuspiele für eine Kindersendung aus GB.

Astra 19,2E:
Hier wird es während der nächsten Tage, viele Neuerungen geben. Falls das
was in 
vielen e-mail steht, den Tatsachen entspricht.
Demnach werden bereits heute Nacht die 4 spanischen TV-Programme analog 
abgeschaltet, so daß die Vermutung nahe liegt, daß dort bereits jetzt im
Test ORB 
und hr3, auf Sendung gehen kann. Also nicht erst ab 1. Dezember. Aber
warten wir 
dies ab, in wenigen Stunden wissen wir es genau.
Die Abschaltung der 4 spanischen TV-Programme empfinden sicher die meisten 
Zuschauer in Germany nicht als herben Verlust, denn die waren ja sowieso
mit Bild 
und Ton verschlüsselt. Anders ist es jedoch mit den 3 Radios die auf den 
Tonunterträgern sendeten. Nämlich Cadena Dial, Cadena SER und SINFO. Die 
werden dem analog-Zuschauer in Zukunft nicht mehr zugänglich sein. Wer
jedoch 
den Trend nach Digitalien bereits vollzogen hat, kann diese Radios weiter
über das 
interne Menü der d-box, via Astra, hören.
Apropos d-box. Wie OM Thorsten Neumann mitteilte, soll morgen ein neues 
Upgrade nämlich 3.1., erfolgen. Dies bekam er von DF1 schriftlich. Naja, 
"Altgermanen" werden wohl zügiger informiert wie wir hier im
Beitrittsgebiet, denn 
mir liegt dazu bisher noch nichts schriftliches vor. Das Upgrade soll die
bisherigen 
Ton-und Bildstörungen bei DF1 und Premiere weitestgehend ausschließen und 
außerdem pay-per-view bei Premiere ermöglichen. Lassen wir uns davon 
überraschen!
Dein Infos zu Folge soll nun auch das endgültige Aus für Galavision, auf 
Transponder 44, 11,127 GHz, v, gekommen sein, da Sky den Transponder 
ganztägig benötigt. Aber Galavision-Fans müssen nun nicht den Kopf hängen 
lassen, denn das Programm sendet wie bisher analog und Offen auch auf dem 
Panamsat 45W, 11,515 GHz, h.
Damit alle "Nicht-Sky-Kunden" keine falschen Hoffnungen haben, wurde
bereits 
heute auf Transponder 56, 11,818 GHz, v, wo ja ab Morgen, 5.50pm, the new
UK TV 
Network, auf Sendung geht, das codieren in Videocrypt geprobt!

Eut. 16E:
Auf 11,638 GHz, h, um 13.45 Uhr, BBC Belfast, UKI-230.
Auf 11,575 GHz, v, zwischen 12.30 und 15 Uhr, parallel zu Panamsat 68,5E,
Sat 7, 
eine Sendung arabischer Christen. Dem folgte zwischen 15.30 und 18 Uhr der 
Miracle Channel.
Bereits heute Nacht war von RDV, Nichts auf 11,163 GHz, h, zu sehen oder zu

hören. Gesendet wurde nur auf 13E, 11,785 GHz, h, ab 01.00 Uhr, in D2-Mac,

codiert. Dies soll ja dort das letzte Mal gewesen sein. Mal sehen, was sich
heute 
Nacht auf dem Transponder zu empfangen ist.

Eut. 7E:
Auf 11,133 GHz, v, um 14 Uhr, Übertragung aus Italien.
Gestern um 20.30 Uhr, auf 10,989 GHz, h, in offenem PAL, Fußball, mit O-Ton
auf 
6,60 MHz.

Tel. 3E:
Auf 12,604 GHz, v, um 14 Uhr die BBC mit dem Inlandsdienst, mit
Nachrichten, 
aufgeschaltet.
Auf 12,585 GHz, h, um 15.45 Uhr, Übertragung in Französisch.

Int. 1W:
In mehreren Mediendiensten ist die Rede davon, daß das slowakische VTV auf 
11,540 GHz, v, ab 1.11. analog abgeschaltet wird, den Transponder dann das 
Estonische Fernsehen übernimmt und digital in MPEG-2, codiert, sendet.
Bisher 
konnte ich dazu jedoch bei VTV, noch keine Infos finden. Warten wir ab, was
uns die 
nächsten Tage bringen.

Amos 4W:
Auf 11,346 GHz, h, wo ansonsten "nächtens" Babylon Blue zu sehen ist, gab
es 
heute um 16 Uhr, analoge Übertragungen.
Wie OM Walz mitteilte sendet jetzt unter Tartalek, auf 11,308 GHz, h, in
MPEG-2, 
mit 22,860 und 7/8, das ungarische Duna TV.

Telecom 5W:
Hier gab es am gestrigen Abend auf Telecom 2D, auf mehreren Transpondern 
analoge, zeitversetzte Übertragungen mit einem Video, An Evening with
Celini Dion. 
Es wurden dabei die Frequenzen 11,512, 11,555, 11,598 GHz, h, sowie 11,616 
GHz, v, benutzt.
Übirgens klappte gestern der 2. Versuch eine Ariane 5 in Kourou zu starten.
Somit 
ist auch in Zukunft die Auftragslage der deutschen und internationalen
Firmen, die 
sich an deren Bau beteiligen, für die Folgejahre gesichert. Denn eins steht
fest, auch 
wenn der Normalbürger immer weniger TV und Radio via Übertragung aus dem
All 
zu sehen bekommt, stärkere Trägerraketen um Nutzlast in den Orbit zu
befördern, 
ist auch im nächsten Jahrtausend weiterhin gefragt. Dann werden jedoch 
vorwiegend Datendienste über Satelliten verbreitet, darunter natürlich auch
einige 
TV-und Radioprogramme, die jedoch, wenn es nach dem Willen der großen 
Medienmogule geht und denen stellt sich ja meines Wissen zumindest in
Germany 
kaum ein nahmhafter Politiker ernsthaft entgegegen, nur noch innerhalb
bestimmter 
Regionen einer zahlenden Bevölkerungsschicht vorbehalten sind! Tja, da muß
dann 
wohl wieder für die weniger Privilegierten die Hausmusik her und die gute
alte 
Märchentante, um die langen Winterabend zu verkürzen, oder es geht ab auf
die 
Datenhighway, ins Internet, doch die gibt es auch nicht zum Nulltarif!
Aber noch können wir ja Einiges sehen und hören, auch als normale 
Gebührenzahler, Digital und Analog. Somit habe ich an dieser Stelle auch
noch die 
Chance, ein paar Neuigkeiten zu verkünden.
Wie mir inzwischen mehrfach per e-mail schriftlich und per Telefon
mündlich, zu 
Ohren kam, sind auch Digital-TV Empfänger einer bekannten skandinavischen 
Firma in Germany erhältlich, die als Neuheiten auf der IFA zu sehen waren.
Wer 
mehr darüber wissen will muß sich allerdings ins Internet auf die Suche
begeben. 
"Erbaulich" finde ich es nicht, daß ich darüber nichts konkreteres sagen
darf, aber 
eine Dritte Abmahnung und "Schreibverbot!", will ich nicht riskieren!
Wer sich einen Free TV-Empfänger zulegen will, der muß sich noch etwas 
gedulden, das konnte ich zumindest aus Düsseldorf und Fürth erfahren, wo 
bestimmte Typen dieser Geräte vertrieben, bzw. hergestellt werden.
In der Wochenendausgabe, die vermutlich erst am Sonntag erscheint, auf
Grund der 
vorgesehenen Neuaufschaltungen werde ich, falls der Absender mir dies
gestattet, 
auch einen Bericht über Digital-TV in Südafrika veröffentlichen.

Int. 18W:
Auf 4,188 GHz, rz, um 00.45 Uhr, in NTSC, Fußball, Live, aus Brasilien.

Int. K, 21,5W:
Um 16 Uhr unter Reuters New York, in NTSC, auf 11,532 GHz, h, Bericht über
Demo 
von Dissidenten aus China gegen den Besuch des chinesischen
Ministerpräsidenten 
in den USA.
Auf 11,498 GHz, h, Moscow Bureau, Sky News.
Auf 11,678 GHz, v, in NTSC, Korrespondentenbericht aus den USA.
Auf 11,471 GHz, h, um 14.30 Uhr, Bericht von der Systems, einer
Computermesse 
für den süddeutschen Raum, aus München. Um 16.30 Uhr,
Korrespondentenbericht 
aus den USA, aus Washington, für n-tv.

Int. 27,5W:
Auf 11.060,00 MHz, v, konnte ich gestern vormittag, mit 27,500 und 3/4,
insgesamt 4 
Kanäle einladen, UK-Arena, UK-Horizons, UK-Style und TBA. Zu sehen war
jedoch 
nur unter TBA ein Balkentestbild, bei den anderen Kanälen kam die
Mitteilung, daß 
sie nicht zu empfangen sind. Um 11 Uhr, gab es nur noch 2 Kanäle auf dem 
Transponder, am Nachmittag entschwanden sie ganz und sind seitdem nicht
mehr 
zu empfangen.

TDRS 41W:
Auf 3,962 GHz, h, gestern um 20 Uhr, in NTSC, Bericht aus Washington. Heute
um 
16.30 Uhr, ebenfalls in NTSC, Bericht aus den USA.

Pan. 43W:
Auf 12,701 GHz, v, in NTSC, um 16.30 Uhr, eine Übertragung von Eco aus
Atlanta, 
vermutlich vom Panamsat-Chef. Ging in seiner Ansprache um Digital-TV. Ton 
Spanisch 6,20 MHz.
Auf 12,732 GHz, v, ebenfalls in NTSC, Übertragung aus Boston M.A., zum 
Gerichtsprozeß.
Gestern um 20.10 Uhr, heute um 17 Uhr, wie an den Vortagen, ebenfalls in
NTSC, 
für die BBC, Übertragung aus Boston, auf 12,517 GHz, h.

Pan. 58W:
Auf 4148,00 MHz, h, konnte ich heute Nacht mit 4,409 und 3/4, sowie den
Pids 
4C58/4C30, ein interessantes Dia sehen. Nämlich einen Hund der gerade eine 
Hinterpfote hebt! Erwähne dies nicht wegen des Dias, sondern wegen des
Empfang. 
Das zeigte mir nämlich, daß auch in der Horizontalen, trotz meines halb 
"zugedeckten" Spiegels der Empfang möglich ist.
Somit ist das chinesische TV-Paket auf 3.880,00 MHz, h, hier einfach
schwerer zu 
empfangen, weil der Beam nicht hierher geht. Ich konnte davon zwar 3
Kennungen 
einladen, jedoch war das Signal zu schwach, um davon etwas zu empfangen,
das 
bestätigten mir inzwischen auch andere OM, die 180cm und freie Sicht auf
den 
Satelliten haben!
Heute war allerdings auf 4148 h, kein Signal vorhanden.

Ein schönes Wochenende, mit best Sat-DX und freundlichen Grüßen, Norbert 
Schlammer.




[Other mailing lists]