[Prev][Next][Index]

Sat-Info Nr. 39/97, vom 4.10.97




Satinfo Nr. 39/97 (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 

Panamsat 68,4E:
Auf diesem Satelliten ist es für den Sat-DXer einfach, Übertragungen zu
finden. Es gibt, soweit mir 
bekannt ist nämlich nur einen Transponder dafür, der bei uns zu empfangen
ist. Auf 4,035 GHz, h. Wer 
Lust, Zeit und Muße hat, das C-Band empfangen kann es dort ja mal
"probieren". Erfolg hat er garantiert, 
jeden Freitag ab 12.30 Uhr. Da gibt es dort nämlich die arabischsprachige
Sendung Sat 7. Am 
vergangenen Freitag (3.10.), begann die Übertragung um 12.30 und endete um
15 Uhr MESZ. Sporadisch 
sind dort auch Business-Sendungen, oder andere Überspiele zu sehen. Kurz -
es lohnt sich, beim 
"absuchen", dort des Öfteren ein wenig "zu verweilen".
"Alten Hasen", ist vielleicht noch M-Sat ein Begriff, das es ja mehrere
Jahre analog auf Intelsat 601, auf 
27,5W, gab. Das war zwar sowieso ständig codiert, aber es war da, bis es
dann nach Digitalien 
"abwanderte". Wer eine Schüssel hat, die so um die 2m Durchmesser hat,
digitales Empfangsequipment 
(kann auch die d-box sein, die in meinen Augen immer noch das "Optimalste"
an Digital-Empfängern ist), 
sowie C-Band LNB, der kann zur Zeit auf 4.113,50 MHz, unter der Kennung
'FUTURE, Offen, M-Sat, ein 
TV-Programm aus Südafrika empfangen. Die Symbolrate ist 20,600, die FEC
3/4.
Ansonsten habe ich bei den digitalen C-Band Programmen, nichts "Neues"
entdecken können, in der 
Horizontalen, wie bisher, mit 360cm, guter Empfang der Chinesischen
TV-Programme, sowie RAI 
International und ART Australia. Allerdings - ist dies auch Wetterabhängig
naja und bei den derzeitigen 
Herbststürmen, muß ich mich leider beim Empfang im C-Band "einschränken".

Intelsat 62,5E:
Am Sonnabend (4.10.), gab es um 13.30 Uhr, auf 11,091 GHz, h, unter ITA41
SMANGE.
Auf 4,188 GHz, rz, wurde am Vormittags in PAL ein Fußballspiel aus
Kasachstan übertragen.

Intelsat 62E:
Inzwischen kann ich keinen großen Unterschied beim Empfang der Programme im
C-Band zwischen dem 
neuen Intelsat und dem alten Intelsat feststellen, der bisher auf 63E war.
Das trifft jedoch nur auf das C-
Band zu. Im KU-Band machen sich doch noch kleine Unterschiede mit 360cm
beim Empfang bemerkbar. 
Denn in der Horizontalen sind ja weiter auf 10,971, 11,055 sowie 11,055
GHz, sporadische Zuspiele in 
Italienisch unter Lario E/S, zu beobachten. Auf dem neuen Intelsat hat sich
in der Vertikalen der Empfang 
des Irib-Programmes auf 11,126 GHz, v, verschlechtert. Es könnte eventuell
an dem liegen, was aus 
dieser e-mail von OM Petzold hervorgeht.
" Ricardo, INTERNET:Ricardo.Petzold@t-online.de, 30.09.97, 05:05 

Hallo Norbert,
...Neues zu den Intelsats,...Intelsat 804 der noch in diesem Jahr startet,
soll Intelsat 801 auf 64 Ost 
ersetzen , der nach Intelsat Angaben beim Einmessen beschädigt wurde. Da Du
aber am besten weißt 
wieviel Vorteile er bringt , ist mir unklar was daran kaputt sein soll. Ist
ja auch nicht unser Problem , denn 
schließlich müssen wir ihn ja nicht bezahlen. Der z.Z. auf 24,5 West
stehende Intelsat wird wohl wegen 
seiner Telemetriedaten ganz abgeschrieben.
...Intelsat 801 auf 27,5 West Intelsat 803 ablöst , wenn Intelsat 804 im
Orbit ist. Kann nun aber ein 
defekter Satellit eine so wichtige Position besetzen? Ich finde auf 27,5
West ist viel mehr los als z.B. auf 
64 Ost..."

Intelsat 60E:
Auf 4,188 GHz, rz, gab es am Sonnabend (4.10.), um 11.30 Uhr, in NTSC, Live
das Fußballspiel 
Korea/UAE.
Auf 4,166 GHz, rz, mit englischem Kommentarton, war am Nachmittag das
Premiere-Fußballspiel 
Bochum/Bayern in PAL, zu sehen.

Intelsat 57E:
Auf 3,725 GHz, rz, sendet BOP TV. Das Signal kommt blendend herein, ist nur
leider codiert, Bild und 
Ton. Kommt aus Südafrika und vermute daher daß es die gleichen Codierung
ist, die in der 
Vergangenheit M-Sat auf 27,5W verwendete.

Turksat 42E:
Auf 11,024,00 MHz, h, werden mit 9,764 und 3/4, 3 Kanäle eingeladen. Ohne
Probleme ist davon 
NICKELODEON/DICOVERY, zu empfangen. Wobei von Nickelodeon abends nur ein
Dia zu sehen ist. 
Die anderen beiden TV-Kanäle sind nur über das interne Menü zu sehen, mit
den Pids 4025/4026, sowie 
4028/4029. Die Pids für den erstgenannten Kanal sind 4021/4022. Es senden
auch noch mehrere Radios 
auf dem Kanal, alle sind jedoch nur über das interne Menü zu hören. Es sind
mit 4022 (Ton 2) Energy FM, 
4023 Metropolis FM (Ton 1), ? (Ton 2) und mit 4026 Radio Klas (Ton 2), und
4027 Number One FM.

Arabsat 30E:
Wer zu denen gehörte, die in der Vergangenheit den schlechten Empfang von
RTM aus Marocco auf dem 
Satelliten bemängelten, haben inzwischen keinen Grund mehr. Denn das
TV-Programme wechselt auf die 
stärker sendende Frequenz 3,876 GHz, rz, wo bisher TV Mauretanie
aufgeschaltet war.
Dieses wechselte auf die bisherige RTM-Frequenz, 3,917 GHz, rz, incl. Radio
Mauretanie auf 7,02 MHz. 
Dort Empfang ist hier freilich genauso schlecht wie bisher!
Auf 4,065 GHz, lz, waren am Sonnabendnachmittag (4.10.), Übertragungen JSTV
Amman.

Kopernikus 28,5E:
Auf 11,549 GHz, v, gab es am Sonnabendnachmittag (4.10.), Fußball aus
Germany, mit O-Ton auf 
6,60/7,20 MHz.
Auf 11,594 GHz, v, war zur selben Zeit, mit O-Ton auf 7,20 und Kommentarton
auf 6,60 MHz, Eishockey 
für das DSF von der DEL zu sehen. Gab das Spiel Düsseldorfer EG/Eisbären
Berlin.
Freuet Euch, liebe Sat-Zuschauer, auf 11.477,00 MHz, h, ist mit 30,000 und
3/4, unter Test, wieder CT 1 
zu sehen! Aber - leider ohne Ton! Ansonsten sind auf dem Transponder wie
bisher CT 1, CT 2 und Cable 
plus film, "zu". Nur Prima tv, ist mit Bild und Ton, Offen.
Auf 11.631,00 MHz, h, sendet mit 8,446 und 1/2, unter der Kennung A/CH, der
englischsprachige 
Tierkanal Animal Planet. Für "Pidfreunde", die lauten 4488/4460. Allerdings
sind sie zum Empfang nicht 
notwendig, denn der Kanal kommt problemlos über den internen Suchlauf
herein!

Kopernikus 23,5E:
Tja, am 1. Oktober hatte ich Grund zur Freude, denn alle Kanäle die während
der IFA aufgeschaltet 
waren, konnten wieder in MPEG-2, empfangen werden.
Aber nicht nur das. Wer eine freigeschaltete DF1/Premiere-Karte hatte,
konnte sogar Teile aus beiden 
Paketen, hier Offen empfangen! Allerdings - nicht alles, denn Teile davon
wurden beim neuen Einladen 
überschrieben.
Doch war das Ganze leider nicht "von Dauer", denn seit dem 2. Oktober sind
auf den Transponder nur 
noch Balkentestbild zu sehen, sowie auf 12.722,00 MHz, v. Kanal D, ATV 2
und TV Polonia!

Astra 19,2E:
Auf Transponder 56, auf Astra 1D, 10,818 GHz, v, den bisher DF1 digital
nutzte, ist jetzt analog der Astra 
Promo-Trailer aufgeschaltet. Gesendet wird in mehreren Sprachen. Englisch
auf 6,50, 7,02/7,20, Deutsch 
7,38, Französisch 7,56 und Spanisch auf 7,74 MHz.
Im DF1 Paket wurde auf Transponder 104, 12.480,00 MHz, v, ein neuer Kanal
mit der Kennung SF, 
aufgeschaltet. Zu sehen ist z.Zt. ein Trailer für den Sci Fi Channel, der
am 10. Oktober dort auf Sendung 
geht. Im Superpaket, d.h. alle, die das 40 DM-Abo haben, können den Kanal
offen empfangen. Wer mehr 
über Abo und Preise wissen möchte, kann dies unter der DF1 Hotline
erfragen.
Inzwischen sind in Deutschland keine Mediaboxen mehr im Einsatz, sie wurden
von Premiere 
zurückbeordert. Digitalpioniere wurden mit d-boxen versorgt, deren
Mietgebühr 20 DM im Monat beträgt. 
Die Smartcard der d-box öffnet jetzt, vorausgesetzt für beide Anbieter
wurde ein Abo abgeschlossen, die 
Kanäle von DF1 und Premiere.
Transponder 85, 12.109,50 MHz, h, auf dem die Premierekanäle in Seca
verschlüsselt aufgeschaltet 
waren, wurde abgeschaltet. Die insgesamt 7 Kanäle sind jetzt mit Irdeto
Verschlüsselung auf Transponder 
67, 11.758,00 MHz, h.
Auf Transponder 103, 12.460,50 MHz, h, wurden die pay-per-view Tests von
DF1 beendet. Es ist jetzt nur 
ein Kanal mit der Kennung VideoService, aufgeschaltet.
Auf Transponder 88, 12.168,00 MHz, v, wurde Pro7, abgeschaltet. Es war dort
parallel zu sehen, sendet 
wie bisher weiter auf Transponder 91, 12.226,50 MHz, h.
Im spanischsprachigen CanalSatelite-Paket wurde auf Transponder 76,
11.934,00 MHz, v, Cine de 
Siempre abgeschaltet. Es wurden die Kanäle Cine Tivoli und Futbol Mundial,
aufgeschaltet. Beide 
natürlich codiert, so daß sich der Zaungast aus Germany nur an 2 Kennungen
erfreuen kann.
Jetzt wird auch Transponder 78, 11,973,00 MHz, v, über den automatischen
Suchlauf eingeladen. Bisher 
ging das nur über den manuellen Suchlauf. Auf dem Transponder senden
ebenfalls Kanäle des Canal 
Satelite-Paketes.
Auf 12.207,00 MHz, v, gibt es unter Canal 62, sowie FASHION, den Modekanal,
2x, Offen.
Nicht über den automatischen Suchlauf kommen nach wie vor, Transponder 103,
von DF1 
(VideoService), Transponder 96 und 100, mit Tests von Canal Satellite,
sowie Transponder 93, mit dem 
ABsat-Paket. Sie müssen über den manuellen Suchlauf eingeladen werden. Dann
sind jedoch danach die 
Pakete von ARD und ZDF z.T. nicht mehr zu empfangen. Die müssen dann
nochmals über den 
manuellen Suchlauf eingeladen werden.
Sky testet weiter auf Transponder 57, 10.832,00 MHz, h, mit 20,000 und 3/4
und hat dort insgesamt 14 
Kanäle aufgeschaltet. Wobei jedoch nur bei einem Sky News mit einem 2/3
Bild und ohne Ton, zu 
empfangen sind. Auf den anderen Kanälen sind auch keine Kennungen.
Im französischen Canal Satellite-Paket ist auf 12.207,00 MHz, v, unter Les
Radios 2, ein neues Radio 
aufgeschaltet. Es ist Radio Alfa in Portugiesisch. Empfang ist nur über das
interne Menü mit dem Audiopid 
40F8, möglich.

Eutelsat 16E:
Sonnabendvormittag (4.10.), auf 11,678 GHz, h, in offenem PAL, mit O-Ton
auf 6,60 MHz, etwas, was der 
"Nomalsterbliche" nicht alle Tag zu sehen bekommt. Gab es allerdings auch
Live bei der ARD. Nämlich zu 
sehen und zu hören, wie eine "richtige" Prinzessin im realen Leben, unter
die Haube kommt! War Live die 
Trauung von Prinzsessin Cristina vom spanischen Hochadel, im Beisein von
Papa König Juan Carlos von 
Spanien, etc., aus der Kathedrale in Barcelona. Alleine schon wegen der
Tatsache, daß die Dame nicht 
wie ein Tuschkasten aussah, machte sie mir weitaus sympathischer als die
jüngst verstorbene Prinzessin 
Diana aus Anglistan! Außerdem war das nun ja keine "eingeheiratete"
Prinzessin sondern eine 
"blaublütige" geborene Prinzessin vom spanischen Hochadel!
Auf 11,575 GHz, v, konnte ich am Dienstag zwischen 16 und 17, sowie am
Mittwoch und Donnerstag 
zwischen 16.30 und 17.30 Uhr, sowie am Sonnabend zwischen 13 und 14 Uhr,
das TV der iranischen 
Opposition, Simayeh Moghavemat in Farsi, empfangen.
Der christliche Miracle Channel, mit Arabisch auf 6,60 und Englisch auf
7,20 MHz, war am Dienstag 
Mittwoch und Donnerstag, anschließend jeweils bis 18 Uhr, auf dem
Transponder aufgeschaltet. Am 
Freitag war zwischen 12.30 und 15 Uhr, das christliche Programm Sat 7, in
Arabisch zu sehen, sowie 
zwischen 16 und 18 Uhr, der Mircale Channel.
Auf 11,163 GHz, h, wurde am Sonnabendnachmittag Fußball übertragen, nur
davon hatte der brave Sat-
DXer nicht viel, denn Bild und Ton waren codiert, obwohl man bei "laufendem
Bild", erahnen konnte, was 
auf dem Spielfeld geschah!
Magic TV, das in MPEG-2, auf 12.542,00 MHz, h, sendet ist z.Zt. zwischen 20
und 12 Uhr aufgeschaltet.
Das polnische Nova TV (North), will ab 20. Oktober auf 11.051,00 MHz, h,
mit 5,632 und 3/4, auf Sendung 
gehen.
Auf 11.060,00 MHz, h, ist mit den selben Symbol-und Datenraten, mit den
Pids 5062/5063, das polnische 
tvn zu empfangen. Es geht jedoch nur über das interne Menü.

Eutelsat 13E:
Seit dem 30. September können nun alle Sat-Freaks in fast ganz Europa
analog ein TV-Programm 
empfangen, das in Old-und New-Germany, vermutlich nur denen bekannt war,
die dort auf Dienstreise 
waren oder Urlaub machten.
Ohne in den Geldbeutel zu langen um dafür Gebühren zu berappen, können Alle
die die Eutelsat-Position 
13E empfangen und eine Sat-Schüssel zwischen 70 und 90cm, sowie ein
Quaddro-oder Universal-LNB, 
benutzen, jetzt das 2. Ungarische TV-Programm, MTV 2, empfangen.
Gesendet wird auf Transponder 71, 12,130 GHz, h, in PAL, Ton 6,50 MHz. Es
gibt auch Videotext. Die 
Postanschrift von TV 2 ist H-1145 Budapest, Rona u. 174, Tel.: 220-5900,
267-6546.
Werktags wird allerdings erst ab Nachmittag bis Mitternacht gesendet, am
Wochenende zwischen 8.10 
und 01.00 Uhr.
Im Programm sind übrigens auch deutschsprachige Sendungen, wie ich heute
gegen 10 Uhr, feststellte. 
Da gab es nämlich einen deutschsprachigen Beitrag mit Otto von Habsburg,
der ungarisch untertitelt war.
Es ist das erste analoge TV-Programm, das auf dem neuen Hotbird 3
aufgeschaltet wurde. Gesendet wird 
auf dem Widebeam, d.h. zum Empfang sind in Germany und Umgebung ca. 70 cm
notwendig. Für 
Sendungen auf dem Superbeam, ca. 60cm. Wer ein Universal-LNB, zum analogen
Empfang benutzt muß 
dabei 2 Dinge bedenken. Nämlich in seinem Sat-Empfänger die richtige LOF
für den oberen Bereich, 
10,600 einzustellen und evtl. einen Frequenzextender vor zu schalten, falls
analoge TV-Programme 
zwischen 12,600 und 12,750 GHz, empfangen werden sollen. Wird freilich an
neuer analoger Sat-
Receiver verwendet, der eine Zwischenfrequenz bis 2.150 MHz, hat, so ist
natürlich kein 
Frequenzextender notwendig. Die meisten Sat-Receiver haben jedoch nur eine
ZF bis 2.050 MHz, daher 
fehlen bei denen 150 MHz, wenn Sender oberhalb 12,600 GHz, empfangen
werden. Auch wenn ich mich 
mit der folgenden Mitteilung bei einigen Sat-Betreibern und Herstellern
unbeliebt mache, erwähne ich es 
dennoch. Digital-TV ist, wie analog TV im KU-Band, auch mit einem
Quaddroband-LNB möglich. Ich 
konnte bisher noch keine negativen Auswirkungen beim Empfang gegenüber
einem Universal-LNB 
feststellen. Astra hat in allen mir bekannten Broschüren den Satz, daß zum
Empfang von Digital-TV die 
Umrüstung der Sat-Empfangsanlagen mit einem Universal-LNB erfordert. Falls
ich richtig informiert bin, 
wird der Preis bei einigen Universal-LNBs auch von der SES subventioniert,
um dem Verbraucher den 
Umstieg auf Digital-Empfang zu erleichtern. Richtig ist, daß mit dem
bisherigen 11-GHz-LNB, mit dem 
Astra 1A-C, bzw. mit dem erweiterten LNB für Astra 1D, der Empfang von
Astra 1E-H, auf denen 
ausschließlich Digital gesendet wird, nicht möglich ist. Dafür muß ein
neues LNB her. Ein Quartband LNB 
macht es jedoch auch, ist jedoch, da es nicht subventioniert wird, teurer.
Hat jedoch den Vorteil, daß es in 
den meisten Fällen ein geringeres Rauschmaß hat und daher empfindlicher für
den Empfang schwächerer 
Sender ist. Da jedoch bei nur Astra-Digital-Empfang in Germany 40 bis 60cm
Sat-Spiegeldurchmesser 
völlig ausreichend sind, fällt ein Rauschmaß von 1 bis 1,2 dB überhaupt
nicht ins Gewicht, denn ist der 
Eingangspegel zu schwach, kommt sowieso kein Digital-Empfang zu Stande, bei
zu starkem Pegel 
ebenfalls nicht!
Quaddroband LNB ist jedoch nur dann möglich, wenn der digitale
Sat-Empfänger, auch die LOF, also 
Oaszillatorfrequenz des Quaddro-Band LNB, verarbeiten kann. Die d-box ist
dazu in der Lage, dort kann 
die LOF beliebig zwischen 5.000 und 12.000 für den oberen oder unteren
Bereich eingestellt werden. 
Dies kann nicht jeder digitale Empfänger!
Inzwischen fallen die Preise für analoge Sat-Receiver weiter. Da jedoch in
absehbarer Zeit, persönlich 
gehe von ca. 10 Jahren aus, Analog-TV abgeschafft wird, muß jeder selbst
entscheiden, ob er sich noch 
einen neuen analogen Sat-Receiver kaufen will, wenn er ein Universal-LNB
benutzt, oder ob er sich für 
ca. 60 DM einen Frequenzextender zulegt.
Für dem "Normal" Sat-Zuschauer erübrigt sich meistens der Frequenzbereich
zwischen 12,600 und 
12,750 MHz, für den Analog-Empfang. Den benötigen nur Sat-Freaks, die eine
drehbare Anlage haben, 
z.B. beim Empfang der französischensprachigen TV-Programme auf Telecom 2B
oder 2A, auf 5, bzw. 
8W.
Fazit. Für den Sat-Freak ist es sicher überlegenswert, ob er sich zum
Empfang ein Universal-oder 
Quaddro-Band-LNB kauft. Denn wenn er schwache Signale hereinholen will, ist
- obwohl teurer - ein 
Quaddro-Band LNB günstiger. Wenn er sich für Digital-Empfang entscheidet,
muß er sich jedoch vorher 
darüber informieren ob er den Digital-Empfänger auch mit einem Quaddro-Band
LNB betreiben kann.
Wichtig für den Sat-Freak ist, daß er lückenlos den gesamten
Ku-Band-Frequenzbereich hereinholen 
kann, in dem Sat-TV empfangbar ist! Das geht nicht mit einem Dual-, oder
nur 11-GHz-LNB. Dafür ist ein 
Quaddro-oder Universal-LNB notwendig.
Ich erwähne dies an dieser Stelle, da die nächsten Hotbird-Satelliten auch
die bisher von Eutelsat noch 
nicht genutzten KU-Bandfrequenzbereiche nutzen werden. Nämlich Hotbird 5
wird auch im unteren 
Bereich zwischen 10,700 und 10,950 GHz, senden. D.h. mit dem LNB und dem
Sat-Receiver muß der 
Empfang zwischen 10,700 und 12,750 GHz, möglich sein!
Am 7. Jahrestag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober, ging das erste
Digitalpaket auf Hotbird 3 auf 
Sendung. Es sind die öffentlich-rechtlichen TV-Programme der Eidgenossen
aus der Schweiz. Auf 
Transponder 85, 12,398 GHz, h, sind mit der Symbolrate 27,500 und FEC 3/4,
7 Kanäle aufgeschaltet. 
Leider werden die 5 TV-Programme in Viacess codiert, so daß mit der d-box
davon nur die Kennungen zu 
sehen sind. Sie lauten: SF 1, TSR 1, TSI, SF 2, und TSR 2. Wer bisher keine
ADR-Radios empfangen 
kann, hat nun die Möglichkeit mit der d-box zumindest 2 Radioprogramme aus
der Schweiz zu hören. 
Nämlich SRI_italiano mit RadioRumantsch und dem Audiopid 40C6, sowie
SRI_francais, mit Rete Uno 
und dem Audiopid 40C7. Da der Empfang auf normalem Wege über den manuellen
Suchlauf möglich ist, 
muß zum Hören nicht in das rote Menü gegangen werden. Erwähne die Audiopids
dennoch, für die "Pid-
Fetischisten".
Nun will ich mich ja nicht unbedingt mit der holden Weiblichkeit anlegen,
zumal ich sowieso keinen 
"Hausdrachen" habe, aber ich meine es gibt wichtigere Dinge im Leben, als
die Mode! Aber da sind die 
Programmveranstalter von Fashion vermutlich anderer Auffassung! Sie wollen
auf alle Fälle auch weiter 
den Analog-Zuschauern erhalten bleiben! Digital gibt es den Kanal ja Offen
gleich 2x auf Astra und 1x, 
ebenfalls Offen, auf Eutelsat 13E.
Nun war Fashion bis vor Kurzem auch analog auf 13E, auf Hotbird 2, 11,881
GHz, v, aufgeschaltet. 
Zuvor war es vor-, bzw. nach den Sendungen des arabischsprachigen ANN, auf
11,765 GHz, v, analog zu 
sehen. Nun ist es wieder analog da, jedoch nicht mehr in der Vertikalen,
sondern in der Horizontalen. Vor-
und nach Sendeschluß des englischsprachigen Tierkanales Animal Planet, auf
11,055 GHz, h. Letzterer 
strahlt übrigens einige seiner Beiträge mit polnischem Ton auf 7,20 MHz,
aus, stellte ich gestern abend 
fest. Der englische Ton ist auf 6,60/7,02 MHz. Allerdings - die Beiträge
sind nicht in polnisch 
synchronisiert, es wird schlicht und ergreifend, auf den englischen Ton
"aufgesprochen". Die Aufschaltung 
von Fashion auf dem Transponder soll bis zum 30. März befristet sein.
Dort, wo zu nachtschlafender Zeit, ab 1.15 Uhr, das Eroticprogramm RDV, in
D2-Mac, sendet, auf 11,785 
GHz, h, wird mit 10,500 und 3/4, zeitweise auch digital gesendet. Jedoch
konnte ich über den manuellen 
Suchlauf keine Kennungen einladen, auch über das interne Menü gelang mir
bisher noch kein Empfang.
Auf 11.341,25 MHz, h, sieht es mit 4,000 und 3/4, ein wenig anders aus.
Dort gibt es mit dem manuellen 
Suchlauf die Kennungen sisal und service. Über das interne Menü ist mit
Bandbreite 0, also in PowerVU, 
dann mit 4480/4460, ein Farbtestbild, ohne Kennung, zu empfangen. Dies ist
auch unter sisal über das 
Händlermenü möglich. Dort sollen Zuführungen mit Pferderennen für Tele+
durchgeführt werden.
Im TPS-Paket kommt jetzt das Paket mit den Multivision-Kanälen, die in
pay-per-view senden, auf 
12.092,00 MHz, h, nach dem automatischen Suchlauf mit No TS herein. Ein
erneuter manueller Suchlauf 
macht das, was dort Offen zu sehen ist, empfangbar.
Dies trifft auch auf 12.542,00 MHz, v, zu. Dort war übrigens unter ACCUEIL,
Multivision Sport, mit Tennis, 
am Wochenende Offen zu sehen.
Im Arabesque Paket, auf 12.015,00 MHz, h, wurde neu EGYPT SAT.CH. 2
aufgeschaltet. Was sich 
dahinter verbirgt, kann ich leider nicht sagen, denn der Kanal ist von
Anfang an codiert! Weiterhin Offen 
auf dem Transponder sendet ART-Europe.
Das slowenische Fernsehen will ab 15. Oktober auf 12.303,00 MHz, v, in
MPEG-2 senden.
Das polnische N TV soll auf 12.566,00 MHz, h, mit 5,632 und 3/4, bereits
Tests durchführt haben. Ich 
hatte bisher noch nicht das Glück davon etwas zu sehen.

Eutelsat 10E:
Auf 11,595 GHz, h, war am Nachmittag (4.10), nicht ET-1, sondern ET 3,
aufgeschaltet. Für alle 
Internetfans wurde die Adresse nostos@sae.gr angegeben. Das griechische
Fernsehen will, wie mir 
mehrere OM mitteilten, demnächst auf Hotbird 3, digital, gemeinsam mit den
slowenischen und 
kroatischen TV-Programmen auf einem Transponder senden.
Auf 11,160 GHz, h, waren am Sonnabendvormittag (4.10.), die Moderatoren der
ARD aufgeschaltet, die 
aus Barcelona über die Trauung von Prinzessin Cristina berichteten.

Eutelsat 7E:
Auf 11,133 GHz, v, waren am Sonnabendmittag (4.10.), in offenem PAL,
Übertragungen Noera Umbra, in 
Italienisch.
Wie mir mehrere OM mitteilten, will demnächst PIK aus Nicosia, das jetzt
auf 11,144 GHz, h, sendet, in 
Kürze den Satelliten verlassen und auf Eutelsat 10E gehen. Es sollt dort
auf 11,595 GHz, h, 
aufgeschaltet werden, wo jetzt das griechische ET 1 sendet.

Telecom 3E:
Auf 12,604 GHz, v, gab es am Sonnabendnachmittag (4.10.), um 15 Uhr, für
Canal+, Rugby, DAX/Stade 
Francais, mit O-Ton auf 7,20 und Französisch auf 6,60 MHz.

Thor 0,8W:
Auf 11.308,00 MHz, v, wurden mit 24,500 und 7/8, neue Kanäle aufgeschaltet.
Die Kennungen sind: NBC 
Europe, CNN International, BBC Prime, PPV 1, PPV 2, Nittedal test und PPV
3. Alle Kanäle sind codiert.
Auf 11.278,00 MHz, v, senden mit der gleichen Symbolrate und FEC, Canal+
GUL, CANAL+ Swe, 
Hallmark, CANAL+ Fin, CANAL+ Nor und CANAL+ Dan. Diese Kanäle sind Offen,
Nelonen auf dem 
Transponder ist codiert.
Auf 11.228,60 MHz, h, sind Nordic Cartoon Network, Nordic TNT, Kanal5
Sweden, Sky Entertainment und 
Sky News & Docs, Offen. Sowie codiert, London1 und London2.
Beim Suchlauf werden auch 11.371,00 und 11.403,00 MHz, v, abgesucht. Dort
gab es zu Wochenbeginn, 
codiert 24 Kioske-Kanäle. Was in Zukunft auf den beiden Frequenzen sendet,
muß abgewartet werden.
Zu Wochenbeginn waren auch der Discovery Channel und Animal Planet
aufgeschaltet, davon gibt es 
inzwischen jedoch nur noch die Kennung, aber keine Sendungen mehr.

Intelsat 1W:
Auf 11.174,00 MHz, h, gibt es mit den Symbolraten 22,500 und FEC 2/3,
Offen, NRK1, TV Finnland, 
TVNorge, sowie codiert, Business-TV und BOOTLOAD.
Auf 11.592,00 MHz, h, sind mit den Symbolraten 17,500 und der FEC 3/4,
Offen, die TV-Kanäle 
Denmarks Radio 1, Denmarks Radio 2, sowie codiert Sportskanalen und Offen
Radio 2, in Dänisch, auf 
Sendung.

Amos 4W:
Bereits seit mehreren Tagen kann ich auf dem Satelliten nichts Analoges
mehr empfangen. Weder ein 
Testbild, noch Babylon Blue, auf 11,346 GHz, h. Wurde es eingestellt?
Auf 11.334,00 MHz, h, soll in Kürze ein Feed mit RTL plus aufgeschaltet
werden.
Auf 11.389,00 MHz, h, sind mit 19,996 und 3/4, die beiden polnischen
TV-Kanäle ATV SYMK/KINO und 
ATV1/ATV SUPER, aufgeschaltet. Sie werden mit dem manuellen Suchlauf
eingeladen und sind Offen.
MSAT hat den Transponder gewechselt und ist jetzt mit 5 weiteren Kanälen
auf 11.308,00 MHz, h, mit 
22,860 und 7/8, zu empfangen. Es sind TV3 Hungaria, Shopping Channel, MSAT,
Sziv TV und Zsofi. Der 
Shopping Channel ist in Ungarisch und Polnisch, bei Zsofi ist ein Testbild
mit Meßton aufgeschaltet.

Telecom 5W:
Auf 11,616 GHz, v, war am Sonnabend (4.10.), um 15 Uhr, Live Pferderennen,
en direct de Longchamp, 
in PAL, mit O-Ton auf 6,60 MHz, zu sehen.
Etwas "ungewöhnliches" kann ich bereits seit mehreren Tagen in MPEG-2, auf
11.493,00 MHz, v, mit 
5,998 und 3/4, sehen. Nämlich unter der Kennung R&S Transport, gibt es dort
ein Endlosvideo, bei dem 
zu sehen ist, wie ein Gabelstapler eine Kiste mit der Aufschrift
Rhode&Schwarz München auflädt und 
dann damit auf den Kameramann zu rollt. Dazu gibt es Musik. Das wiederholt
sich ständig!

Gorizont 11W:
In der vergangenen Woche war ORT I, hier auf 3,672, sowie "nebenan" auf
14W, auf 4,125 GHz, rz, 
werktags nur zwischen 13 und 22 Uhr, auf Sendung. Haben die keine
Sendeinhalte mehr, so daß die 
Sendezeit verkürzt wurde?

Expreß 14W:
Endlich, endlich, wird ab und zu, auch mal auf 3,975 GHz, rz, Bild und Ton
gesendet! Aber so ganz 
"normal" scheint dies immer noch nicht zu sein. Denn am Freitagnachmittag
(4.10.), war dort wiederum 
nur der Ton von IRBIB zu einem Balkentestbild in Secam, zu empfangen.
Ansonsten ist auf  dem 
Transponder am Nachmittag ab ca. 15 Uhr bis gegen 18.30 Uhr, das
IRIB-Programm aufgeschaltet, das 
auf 62E, auf 11,126 GHz, v, sendet und dort am Schlechtesten herein zu
bekommen ist!
Sendenorm ist hier Secam, Ton 6,20 MHz, in Farsi. In Programmfreier Zeit
gibt es ein Balkentestbild in 
Secam, mit Meßton.

Intelsat 18W:
Von der Trauung in Barcelona wurde am Sonnabendvormittag (4.10.), unter TG5
speciale, Live, auf 
10,971 GHz, v, berichtet.
Auf 11,012 GHz, v, gab es Berichte aus dem Erdbebengebiet in Mittelitalien.
Auf 11,172 GHz, v, 
Camerion. Auch auf 11,135 GHz, v, war eine italienische Übertragung.

Intelsat Star, 21,5W:
Auf 11,498 GHz, h, wurde Live, am Sonnabendvormittag (4.10), in PAL, die
Trauung aus Barcelona 
übertragen.

Intelsat 24,5W:
Auf 4,188 GHz, rz, war am Sonnabend (4.10.), tagsüber, in PAL, Cricket,
Zimbabwe/Neuseeland, zu 
sehen.

Intelsat 27,5W:
Obwohl lt. Internet-Meldungen die Umschaltung der bisherigen TV-Programme
auf einen neuen Intelsat-
Satelliten erst am 6. Oktober um 23 Uhr erfolgen sollte, bin ich der
Ansicht, daß die Umschaltung bereits 
heute, am 4. Oktober erfolgte!
Denn Canal France International wechselte die Frequenz und ist jetzt in
Secam auf 3,885 GHz, rz, zu 
empfangen. Kabeltauglich wie mir der Nokia-Frequenzequalizer sagt! Auch die
Radios sind auf den 
Tonunterträgern weiter auf Sendung. Meine damit RFI Mondial auf 6,40, NHHK
Tokyo auf 8,65 und Radio 
Notre Dame, auf 7,75 MHz.
Alle anderen Kanäle die bisher auf dem Satelliten im KU- und C-Band zu
empfangen waren senden auf 
den bisherigen Frequenzen weiter.
Was die Empfangsfeldstärke betrifft kann ich bisher keine Unterschiede
zwischen Intelsat 601 und Intelsat 
803 feststellen. Es sei denn, das ist noch gar nicht der Neue. Aber
spätestens am 6. weiß ich, ob sich der 
Empfang verbesserte.
Der neue Intelsat ist nur "Gast" auf 27,5W. Nach dem Start von Intelsat
804, im März kommenden 
Jahres, geht er auf 22W und Intelsat 801, der jetzt auf 62E steht, kommt
auf 27,5W.

Hispasat 30W:
Auf 11,575 GHz, v, wurde am Sonnabend (4.10.), ein neuer Transponder
aktiviert. Es war analog ein 
Balkentestbild in PAL, GuadaIajara, mit Meßton auf 6,60, 7,02, 7,20 MHz,
aufgeschaltet.
Cinemania 2, das bisher auf 12,303 GHz, lz, codiert, auf Sendung war,
wurde, wie ich bereits berichtete, 
abgeschaltet. Inzwischen sendet dort ein neues TV-Programm, Futbol Mundial.
Ein Spartenkanal, der u.a. 
in MPEG-2, im CanalSatelite-Paket auf Astra sendet. Beides, die analoge
Zuführung und die digitale 
Ausstrahlung sind natürlich codiert! Wenn der analoge Futbol-Kanal sendet
ist auf 6,60 MHz, zumindest 
auch ein spanischer Ton zu hören. Das scheint jedoch nicht ständig der Fall
zu sein, denn meistens ist 
"Stille". Vermutlich verbirgt sich in der sendefreien Zeit hinter den
"Codierungsgardinen", ein Dia.
Das Canal Clasico Testbild auf 12,224 GHz, lz, wurde inzwischen gegen ein
neutrales Testbild ohne 
Kennung ausgestauscht. Das Testbild muß dort sein, da auf den
Tonunterträgern analog 4 RNE-Radios 
aufgeschaltet sind und das ist ja ohne analogem TV-Träger nicht möglich, wo
sollten die sonst im 
"Huckepackverfahren" senden?
Auf 12,671 GHz, v, ist mittlerweile nichts Analoges mehr zu sehen. TV3 de
Catalunya hat ja bekanntlich 
am 1.10. die analoge Abstrahlung eingestellt. Auch der analoge Trailer für
das VIA-Digitalpaket ist 
inzwischen analog wieder entschwunden. Nachts konnte ich dort auch die
bisherigen analogen Media-
Sendungen, nicht mehr auf der Frequenz sehen.
Zu den insgesamt 56 digitalen TV-Kanälen, die mit 27,500 und 3/4, die d-box
bereitwillig einlädt, kommen 
auf 12.456,00 MHz, lz, noch weitere 7 hinzu, wenn man den manuellen
Suchlauf betätigt, diese 
überschreiben jedoch, zumindest mit der d-box, die bisherigen 56, so daß
dann die Meldung No TS 
kommt. Da hilft dann wiederum nur, nochmals den manuellen Suchlauf z.B. auf
12.631,00 MHz, h, zu 
betätigen. Dann sind allerdings wieder die 7 Kanäle auf 12.456,00 MHz,
nicht mehr zu empfangen! Aber 
dabei hat man keinen großen "Verlust", denn meistens ist sowieso nur 1
Testkanal mit einem Video, oder 
24HN dem Nachrichtenkanal von tve, "tonlos", in dem Paket zu empfangen, der
Rest ist "zu".

Orion 37,5W:
Am Sonnabend gab es auf 12,665 GHz, v, Golf. Der "Normal-Zuschauer" hatte
jedoch nicht besonders 
viel davon, denn die Übertragung war codiert. Obwohl trotz "durchlaufendem"
Bild, tonlos, zu erkennen 
war, um was es dort ging!
Seit dem 1. Oktober gibt es ein neues TV-Programm, mit Ton auf dem
Satelliten. Digital, versteht sich, 
denn hier etwas analoges zu empfangen ist ja fast ein "Glücksspiel". Kann
dann getrost Bingo, oder 
sonstwas sagen!
Ich meine damit auf 11.622,50 MHz, v, mit 18.902 und 7/8, Cartoon
Network_Italia, das nun auch einen 
italienischen Ton hat. Bisher war es "stumm". Die Pids kann ich mir
eigentlich ersparen, aber da ich den 
Remote-Fans und ähnlichen, nicht die gute Laune verderben will, nenne ich
sie dennoch. Ist 4205/4285. 
Empfang ist jedoch auch ohne rotes, internes Menü möglich. Über den
normalen manuellen Suchlauf wird 
das Paket, in dem außerdem noch Canale Meteo, Apna und The Landscape
Channel, Offen senden, 
problemlos eingeladen. Mit 120cm gibt es dabei Null Problemo!

Panamsat 43W:
Auf 12,702 GHz, h, war am Sonnabendmittag (4.10.), der Kommentator von Tele
Madrid aus Barcelona, 
in PAL, aufgeschaltet. Er berichtete für den Sender von der Trauung des
Königspaares.

Panamsat 45W:
Trotz vieler gegenteiliger Mitteilungen "sprachkundiger Sat-DXer", wurde
Galavision bisher auf 11,515 
GHz, h, nicht abgeschaltet! Es ist dort wie bisher 24 h, in PAL, Ton
6,20/6,80 MHz, auf Sendung.

Zum Abschluß noch eine e-mail, in der ein OM die Leser dieses Dienstes
anspricht. Er sucht die Sat-
News vom Jahresbeginn von Nr. 1 bis 82. Wer kann ihm helfen?
" UweSpeedy@aol.com
Lieber Norbert , ... Ja, es waere nett von Dir, wenn Du mich in den News
erwaehnen koenntest - es
waere super wenn ich die "alten" Sat-News alle haben koennte!
Vielleicht habe ich ja Glueck und jemand schickt sie mir zu!
Vielen Dank fuer Deine Hilfe! Viele Gruesse, Uwe.

Nun noch ein Hinweis, der ja eigentlich nicht in Sat-News hineingehört,
aber wenn "Alle Welt" 
irgendwelche zukünftigen Aufschaltungen verkündet, von denen hinterher nur
Bruchteile realisiert werden, 
erlaube ich mir an dieser Stelle auch eine "Vorankündigung".
In der öffentlich-rechtlichen Berliner Radiolandschaft hat sich am Tag der
Einheit einiges geändert. 
Nachdem es ja bereits vor einiger Zeit den Zusammenschluß von SFB 2 und
Radio Brandenburg zu 
Radio 1, gab, gibt es nun R. KULTUR und RADIO 3 (aus SFB 3). Tja, wir hier
in Berlin müssen ein 
"kulturvolles Volk" werden, das wollen die SFB-Gewaltigen so! Denn wir
haben hier Deutschland-Radio 
mit Kultur, Klassik Radio aus Hamburg, mit Kultur, Radio 3 mit Kultur und
nun auch noch R. KULTUR! 
Aber spätestens ab 1.1. kommenden Jahres dürfen sich alle Kulturfans
Europaweit daran erfreuen, denn 
dann wollen ja die Senderchen im ADR auf dem ORB-Fernsehen senden. Habe
aber soeben noch einen 
weiteren Sender auf UKW "entdeckt", nämlich STAR FM, der anstatt CHARLIE,
auf 87,9 MHz, sendet. 
Aber der kommt vermutlich nicht "in den Himmel", via Satellit. Da dürfen
sich alle Zuhörer erst mal auf 
Info, Radio 1, Radio 3, und Radio Kultur freuen. Denn Fritz und SFB-4
Multi-Kulti können wir ja bereits 
europaweit hören. Da aber die Kultur doch nicht ganz so "üppig" hier ist,
besteht 1/3 der Sendezeit von 
Radio Kultur aus dem Programm vom NDR 3, die restlichen 2 Drittel der
Sendezeit teilen sich SFB und 
ORB.

Es wurden Infos von OM Thorsten Neumann, Karl Michael Gierich, Frank
Jaedicke, Helmut Zastrow, 
Slawomir Tobis, Walz, Uwe Speedy und Ricardo Petzold, verwendet.







[Other mailing lists]