[Prev][Next][Index]

Satinfo Nr. 38/97, vom 27.9.97




Satinfo Nr. 38/97 (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 
Expreß 80E:
Ich weiß ja nicht, wie es den Meisten Lesern dieser Infos geht, aber mir
ergeht es so, daß bei strahlendem 
Sonnenschein, viel mehr Optimismus vorhanden ist, als wenn alles
"vor-herbstlich", grau in grau ist! 
Solche Tage gibt es aber auch und man muß halt damit Leben. Zwar war erst
gestern bei Phoenix zu 
hören, wo ja nach den Hauptsendungen die wichtigsten politischen
Tagesereignisse und 
Politikdiskussionen wiederholt werden, daß sich Jeder Deutsche innerhalb
der EU seinen Wohnsitz 
suchen kann wo er will. Aber dazu gehört nun mal "Stammkapital" und wer das
nicht hat, der muß wohl 
dort bleiben, wohin es ihn mal in "wirtschaftlich besseren Zeiten", hinzog!
Um an dieser Stelle nicht falsch verstanden zu werden, dies ist meine rein
subjektive, persönliche 
Meinung, die - wie einige "Fachexperten" sicher wieder "meinen", hier nicht
hingehört! Weiß, daß man ja 
unterschiedliche Auffassungen haben darf, diese jedoch weiter zu geben, ist
wird von einigen nicht so 
gern gesehen. Von Einigen zumindest, die gern "dem Rest" sagen, was Jeder
tun und lassen sollte!
Das, was ich manchmal "so zwischen den Zeilen" schreibe, ist meinerseits
"nur Nachdenken" will damit 
keineswegs die "bekehren", die anderer Ansicht sind! Habe mich zu dieser
Thematik ja bereits mehrfach 
geäußert und kenne daher auch die Reaktion der Leser, die mir darauf
antworteten. Diese lautet fast 
einhellig, Bitte so weitermachen!
Das, was im Internet steht, liest nicht Jeder! Erst mal das zu finden was
interessiert ist schon eine "halbe 
Kunst" für sich! Meine damit nicht die "Technik des Finden's", sondern die
Themeninhalte.
Aber eins weiß ich seit etwa einer Woche mit Bestimmtheit. Es gibt einige
Internetfreaks, denen diese 
Meldungen hier so ein "Greuel" sind, daß sie nichts unversucht lassen, um
deren weitere Veröffentlichung 
zu unterbinden. Deren "neuester Clou" sind Meldungen irgendwelcher
Fußballvereine aus den USA, die 
ich nun regelmäßig täglich zugestellt bekomme. Kein Tag vergeht ohne 100
Meldungen! Am Sonntag 
waren es Ganze 230 Emails, davon gleich mehrfach die Gleichen "schön lang",
die zum Einladen ganze 5 
Stunden benötigten! Die Rechnung dabei ist ganz einfach. Nämlich meine
Internetkosten, incl. 
Telefonrechnung, so hoch zu treiben, daß ich finanziell den Dienst aufgeben
muß! Kritiker sagen sicher 
wiederum, daß dies in den Dienst nicht hinein gehört. Ich meine aber doch,
da ich derzeit noch keine 
andere Lösungsmöglichkeit sehe, als eventuell den Provider und die Adresse
zu wechseln. Das bedeutet, 
daß ich dann zumindest kurzzeitig diesen Dienst hier nicht weiterführen
kann, meine Internetadresse dann 
anonym bleiben muß, so daß ich keine Internet-Meldungen bekommen kann. Das
ist sicher von dem oder 
denen so gewollt. Wer eine andere Lösung weiß, kann diese ja mitteilen.
Nach dieser Vorrede zurück zur eigentlichen Thematik, nämlich zum
"himmlischen Empfang" während der 
vergangenen Woche.
Inzwischen müssen wir uns wohl damit abfinden, daß TW3 Rossija zwar in die
Sat-Geschichte eingeht, 
aber "eingegangen" ist daher nicht mehr sendet!
Es sind nur noch 3 TV-Programm auf dem Satelliten analog zu empfangen.
Nämlich am Schwächsten auf 3,678 GHz, rz, in Secam, RTR für Fernost.
Wesentlich stärker auf 3,875 GHz, rz, in PAL, TW6 Moskwa, das am Nachmittag
45 Minuten von VTV4 
Vietnam, abgelöst wird.
Sowie auf 4,025 GHz, rz, ebenfalls in PAL, AST. Werktags zwischen 10 und
21, am Wochenende 
zwischen 9 und 21 Uhr, auf Sendung.

Thaicom 78,5E:
Von Continental TV und Punjab TV ist seit Wochenbeginn nichts Analoges auf
3,577, bzw. 3,546 GHz, v, 
zu sehen. Möglich, daß beide TV-Programm jetzt auf dem Satelliten digital
senden. Da die 
Hauptausleuchtzone für Europa etwa über Wien, bzw. Ungarn und nicht
Deutschlands Bundeshauptstadt 
ist, kann ich vom digitalen Geschehen mit meinen 360cm Maschendraht, zwar
"träumen", aber auf diesem 
Satelliten nichts empfangen!
Noch gibt es jedoch auch Analoges, das auf dem Satelliten zu empfangen ist.
Nämlich in der Vertikalen 
Channel 5, 11 und ein Feed für Channel 11, sowie in der Horizontalen
Channel 3, 7 und 9, wobei ein 
Feed für Channel 7. Auf Letzterem gab es am Freitag gegen 11.15 Uhr,
Thai-Boxen, mit Ton. Wobei 
dieser Feed hier stets wesentlich besser zu empfangen ist, als Channel 7,
dessen Zuführung er ist.

Panamsat 68,4E:
Am Freitagabend (26.9.) um 18.30 und Sonnabend (27.9.), um 11 Uhr MESZ, gab
es eine internationale 
globale Videokonferenz von NSAID, mit 3 Professoren aus UK zu COX. Diese
wurde über mehrere 
Satelliten übertragen. U.a. auf 68,4E, auf 4,035 GHz, h, sowie auf
Eutelsat 10E, 11,163 GHz, h und 
Intelsat Star 21,5W, 11,678 GHz, v. Um 18 Uhr gab es auf 4,035 GHz, h,
eine Sendung mit Kardiologen 
aus Copenhagen, in Englisch. U.a. mit einem Professor aus Leipzig in
Germany.

Intelsat 62,5E:
Wie bereits in der vergangenen Woche gemeldet, ist mittlerweile der Empfang
von Intelsat 602 und 801 
auf der selben Empfangsposition möglich. So daß es natürlich schwierig ist,
zu bestimmen, ob das Signal 
nun vom neuen Satelliten kommt, oder vom Alten! Geht man jedoch von der
Empfangsfeldstärke aus, so 
muß ich sagen, daß die im KU-, sowie C-Band unverändert ist, so daß ich
davon ausgehe, daß die 
Überspiele wie bisher auf Intelsat 602 und nicht 801 sind!
Fast "regelmäßig", gibt es sporadische italienische Übertragungen auf
11,055 und 11091 GHz, h. Dazu 
kam während der vergangenen Tage 11,128 GHz, h, wo jedoch nicht sagen kann,
was dort gesendet 
wird, da diese Übertragungen in B-MAC sind! Diese könnten von der
Signalstärke her, vom neuen Intelsat 
801 kommen!
Im C-Band auf dem Globalbeam 4,166, bzw. 4,188 GHz, rz, ist der Empfang wie
bisher "bescheiden". D.h. 
geht der Beam nicht in unsere Richtung und wird außerdem auf beiden
Frequenzen gleichzeitig gesendet, 
ist meistens auf einer Frequenz der Empfang trotz vollem Tresholdfilter mit
360cm Maschendraht, kaum 
möglich.
Nachrichten von CCTV1 nach Europa, gibt es täglich zwischen 13 und 13.30
Uhr, auf 4,166 GHz, rz.

Intelsat 60E:
Am Sonnabend waren hier um 10.30 Uhr, wie am Vortag, auf 4,188 GHz, rz,
Motorradrennen aus 
Indonesien. Auf 4,166 GHz, rz, Reuters Subcon, mit Übertragungen aus Asien.

Statsionar 40E:
REN TV, das bisher nur nachts auf 3,925 GHz, rz, zu empfangen war, mit
gelegentlichen Übertragungen 
am Vormittag ist nun ganztägig auf Sendung. Sendenorm ist PAL, Ton 7 MHz,
Sprache Russisch. D.h. bei 
"Bedarf", ist nach wie vor auch Internews am Vormittag dort aufgeschaltet,
wie ich am Donnerstag und 
Freitag (25./25.9.), feststellte. Dann beginnt REN TV, erst danach seine
Sendungen. Es wird auch die 
Programmvorschau ausgestrahlt, jedoch sind dies hier die Zuführungen für
Kabelkopfstationen. 
Sendebeginn ist in der Regel (wenn keine Zuspiele von Internews sind),
gegen 11 Uhr MESZ.

Gals 36E:
Wie in mehreren Internet-Diensten zu lesen war, ist inzwischen TDF 2, der
bisher auf 19 Grad West 
stand, inzwischen auf der neuen Sendeposition angekommen. Er hat, soweit
mir "erinnerlich", nur noch 
einen funktionsfähigen Transponder. Gesendet wird vermutlich in D2-Mac,
codiert. Bisher konnte ich 
jedoch noch keine Sendungen beobachten. Falls ein Leser welche feststellt,
so bin ich über eine 
entsprechende Mitteilung sehr erfreut. TDF wurde von Eutelsat angemietet,
die in Zukunft auf dieser 
Position mit mehreren Satelliten eine leistungsstarke Sendeposition für
Gebiete in Rußland und darüber 
hinaus, aufbaut.

Arabsat 30E:
Großes Wundern heute Morgen, daß kein Balkentestbild auf dem Transponder
von TV Mauretanien, auf 
3,875 GHz, rz, zu sehen war und daher auch das Radio auf 7,02 MHz, nicht zu
hören war. Tja, am 
Nachmittag wurde ich dann klüger! Denn auf dem Transponder sendet jetzt RTM
aus Marocco, in Secam! 
Auf dessen bisherigem Transponder, 3,917 GHz, rz, ist auf 7,02 MHz, Radio
Mauretanie zu hören und 
vermutlich am Abend auch das TV-Programm. Versehen, oder für ständig?
Warten wir es ab!

Kopernikus 28,5E:
z.Zt. sind täglich auf dem Satelliten Zuspiele für das DSF mit Eishockey
von der DEL. Am 
Sonnabendnachmittag (27.9.), mit dem Spiel Capital Berlin/Landshut, auf
11,549 GHz, v, mit O-Ton auf 
7,20 und Kommentarton auf 6,60 MHz.
Auch von der Hessenradrundfahrt wird z.Zt. täglich Live auf dem Satelliten
berichtet. Am Sonnabend, den 
27.9., um 18.30 Uhr, auf 11,594 GHz, v, für das Hessen Fernsehen.

Kopernikus 23,5E:
Nicht besonders "freudvoll", sieht es z.Zt. Digital auf dem Satelliten aus,
denn von den vielen schönen 
Digitalpaketen, die zur IFA aufgeschaltet wurden, sind nur noch auf
12.722,00 MHz, v, mit Kanal D, ATV2 
mit PRIMA und TV Polonia vorhanden. Auf den restlichen Transpondern sind
jeweils schöne 
Balkentestbilder mit Meßton und den Kennungen Testsignal 0 bis 6,
vorhanden.

Astra 19,2E:
In Medienmeldungen wird viel über Programme und deren Anbieter, sowie
Beteiligungsverhältnisse 
gesprochen. Aber das, was eigentlich erst den Empfang ermöglicht, kommt
dabei meisten nur am Rande, 
oder gar nicht vor! Aber wer kann denn ein Programm hören oder sehen, wenn
er nicht das 
entsprechende Empfangsequipment hat, um sich die Schönheiten die er sehen
oder hören will, vom 
Himmel zu holen?
Dazu nun die folgende Email:
" Kits.v.Heijningen, [106016,3614], 23.09.97, 23:41 
Empf:   Nederland unverschlüsselt?
Norbert,
Dass die niederlaendische Programme unverschluesselt ueber Satellit
abgestrahlt werden ist keine Fehler 
oder technische Unzulanglichkeit , es ist Absicht ! Wie bekannt unterliegt
Canal Plus den franzoesischen 
und spanischen Mediengesetzgebung welche aufgrund des EWR Uebereinkommens
auch fuer die 
Niederlaende gueltigheit hat. Aufgrund dieser Regelung ist es Canal Plus
untersagt worden um 
Programmkarten welche im Ausland verbreitet sind abzuschliessen. Das
Gleiche gilt auch fuer die 
deutsche, franzoesische, italienische und spanische oeffentlich-rechtliche
Kanaele. Es zeichnet sich mehr 
und mehr eine Bewegung richtung Free-to-Air Kanaele auf weil es juridisch
sehr schwierig (in einige 
Laender sogar unmoechlich ) ist gegen Piratenkarten fuer diese Kanaele
vorzugehen. Dann sendet man 
kuerzerhand ohne Verschluesselung aus. Den Preis , auch die
niederlaendische und skandinavische 
Kanaele werden auf den viel billigeren Nachvertonung bzw Einsprechung 
eines Mono -Tonspur 
umsteigen, den O-Ton in Stereo bleibt den terrestrischen Zuschauern
vorbehalten. Die Entscheidungen 
werden im Kuerze fallen.
Canal Plus wird weiterhin  auf den Mediabox setzen , weil die d-box der
zweite Generation ( MediaMaster 
96**) über ein "offene" PCMCIA Einschub(Card&Socket Services ) verfügt und
damit den Mediabox über 
den CA-Modul emulieren kann. Dies ist den spanischen Mediengesetz sowie
eine Initiative der 
norwegische Fernmeldeverwaltung zu verdanken ( in Skandinavien wird's nur
d-box der 2e Generation 
geben- da Viasat gerne auch mitmischen möchte -also dort kein Mediabox! ! !
)
Anm: Die Mediabox ist eine französchish-spanische Entwicklung , der d-box
eine englische 
/südafrikanische /schwedische Entwicklung. (Die alteingesassene Firma Luxor
in Motala ist den Hersteller 
der D-box in alle seiner Variante. Weitere Hersteller/Lizensnehmer sind
Grundig , Pace, und 
Matshusita/PanaSonic,).
Auch die beide koreanische Hersteller ( Hyundai und Samsung) folgen diese
Lösung Keine Angst: Die d-
boxen der ersten Generation bleiben dank Simulcrypt mindestens 6 Jahre
betriebsfähig.
Da die D-box eine CA Einschub hat ist er in der Lage den Mediabox zu
emulieren über den CA-Karte. Die 
norwegische Fernmeldeverwaltung hat eine CA Module in PC-Card Format
entwickelt in denen eine 
Schacht für den Berechtigungskarte integriert ist. Dies wird eine Umstieg
auf Mediaguard (SECA ) 
kinderleicht machen weil man nur noch die sehr kleine und leichte CA Modul
(mit den Smart Card bereits 
eingesteckt!) zu verschicken braucht bei eine Änderung des Zugangssystems.
Beim D-box der 2e Generation wird das "Rote Menu " in die normale
Benutzeroberfläche integriert und 
sind die über diese Menue eingeführte Werte kanalweise abspeicherbar.
Es wird auch eine "DX" Variante für dem durchgefleischten Digifreak geben
bei denen das gesamte 
Händlermenu in die normale Bedienoberfläche integriert ist 
"kits" Arent Kits van Heijningen."
Wie im DX-Club Sputnik heute Hr. Markus Weidner mitteilte, stellt z.Zt.
Canal+ in Holland auf Seca-
Verschlüsselung um. So daß dort in Zukunft die d-box "außer Gefecht"
gesetzt wird. Was sicher alle, die 
sich in Deutschland für den Empfang extra eine ältere Softwarevariante
aufspielen ließen, gar nicht freut. 
Denn Seca ist ja mit der d-box nicht zu öffnen, gleich, welche
Softwareversion vorhanden ist, da das 
Irdeto-Modul verwendet wird.
Seit dem 23. September sind die Premiere Kanäle auf Transponder 67,
11.758,00 MHz, h, nur noch von 
den Abokunden Offen zu empfangen. Einige Tage hatten alle d-box Benutzer
ihre Freude am offenen 
Empfang. Inzwischen ist auch pay-per-view möglich und Programmvorschau mit
Toni.
Premiere hat alle Kunden darüber informiert, daß deren Daten bei
pay-per-view Bestellungen hinterher 
sofort vernichtet werden, so daß der Datenschutz gewährleistet ist.
Bei der Umstellung hat die Software einige kleine Änderungen bekommen. So
ist inzwischen auch 
Transponder 78, 11.973,00 MHz, v, nun über den automatischen Suchlauf
vorhanden, bisher mußte er 
manuell eingeladen werden.
CNN Radio, auf 11.836,50 MHz, h, ist jetzt nicht mehr unter den TV-Kanälen,
sondern als Radio abgelegt.
Auf Transponder 93, 11.246,00 MHz, v, im spanischen CanalSatelite-Paket
wurde neu TV Album, 
aufgeschaltet. Er ist jedoch codiert, mit der Mediabox kommt bei ihm die
Meldung PROXIMAMENTE, wie 
bei Viajar, das auch auf dem Transponder sendet.
Neu ist auf Transponder 93, 12.266,50 MHz, v, das AB-Sat Paket! Es ist
jedoch nur ein Transponder 
davon aufgeschaltet. Es sind die Kanäle, die parallel auf 13E, auf
Transponder 40, abgestrahlt werden.
Neu ist auf Transponder 99, 12.382,50 MHz, h, wo vergangene Woche Knowledge
TV auf Sendung ging, 
der Shopping Channel. Er sendet in Polnisch und ist Offen.
Somit gibt es auf dem Transponder insgesamt 3 Kanäle, 2 davon in Polnisch.
Dazu nun weitere Infos aus einem Infoblatt der SES Marketing.
Ab April kommenden Jahres will @-Entertainment Inc. auf 3 Transpondern ein
umfangreiches 
Digitalbouquet in polnischer Sprache anbieten. Gesendet wird auf
Transponder 79, 11.992,50 MHz, h, 
Transponder 95, 12.304,50 MHz, h, sowie Transponder 99, 12.382,50 MHz, h.
Damit will sich die SES 
neben dem Markt in Westeuropa, in Zukunft auch den in Mittel-und Osteuropa
erschließen.
Vorreiter des Programmes, das sich Wizja TV nennt und aus 24 Kanälen
besteht, sind Atomic TV, 
Knowledge TV der polnische Shopping Channel, die bis zur Markteinführung
Offen bleiben.
Im April kommenden Jahres wird Wizja 1 ein allgemeines
Unterhaltungsprogramm mit Nachrichten, Sport, 
Filmen, Kinderprogrammen und Lifestyle-Beiträgen, starten. Zusätzlich gibt
es 12 Spartenkanäle und 
einen polnischen Spielfilmkanal.
@ Entertainment Inc. ist die Muttergesellschaft des größten polnischen
Kabelbetreibers (PTK) Polska 
Telewizja Kablowa. Das Unternehmen besteht seit 1989 und hat bisher mehr
als 200 Millionen $ in die 
insgesamt 60 angebotenen Kabelkanäle investiert. In den nächsten 3 Jahren
wird das Angebot mit 
weiteren über 300 Millionen ausgebaut. Seit Jahresbeginn hat das
Unternehmen 9,5 Millionen Aktien an 
der Börse plaziert und dabei 200 Millionen $ erwirtschaftet.
Im vergangenen Monat hat @ Entertainment Inc. mit Philips Electronics B.V.
einen Vertrag über die 
Lieferung von Digital-Decodern, Smartcard und Astraempfangsantennen,
abgeschlossen. Philips verkauft 
und wartetet die Empfänger in Polen. Im ersten Jahr will @ Entertainment
Inc. 500.000 Empfänger 
verkaufen. Das 1-Jahresabo, incl. Decoder, Astraempfangseinheit und dessen
Installation, kostet 150 $.
Christoph Surgowt wurde zum Astra-Marketing Vertreter für Polen ernannt.
Vier von insgesamt 5 
Haushalten in Polen empfangen bereits Astra. Mitte diesen Jahres gab es lt.
GfK Polonia, in Polen 1,5 
Millionen Haushalte, die Astra empfangen. 42,6 Prozent davon empfangen nur
Astra. Zusammen mit den 
Kabelprogrammen bekommen knapp 4 Millionen Haushalte z.Zt. ihre Signale von
Astra. (Quelle SES-
Information vom 24.9.97).
Da der Modekanal Fashion wohl einige Veranstalter in Frankreich, meine die
von Canal+, fasziniert, gibt 
es den jetzt gleich 2x und Offen auf dem gleichen Transponder! Nämlich auf
12.207,00 MHz, v. Einmal 
unter Canal 62 und einmal unter FASHION!
Freitagvormittag war Kindernet auf 12.441,00 MHz, v, Offen. "Versehen",
oder in Zukunft ständig, muß 
abgewartet werden.
CLT/UFA HH1, auf 11.914,50 MHz, h, ist seit Freitagabend "zu".

Eutelsat 16E:
Auf 11,678 GHz, h, war am Sonnabendnachmittag (27.9.), in Italienisch,
Business TV für Finanziers und 
Bänker, Genius, aus Palermo.
Auf 11,163 GHz, h, gab es Fußball, bei dem jedoch das Bild codiert war.
Am Montag und Dienstag war zwischen 17 und 18 Uhr, auf 11,575 GHz, v,
Simayeh Moghavemat, die 
Sendung der iranischen Opposition aufgeschaltet. Am Mittwoch wird zwischen
15.30 und 17.30 Uhr, 
gesendet, so daß der Mircale Channel, eine Sendung arbischsprachiger
Christen, nur zwischen 17.30 und 
18 Uhr, senden kann. Am Donnerstag und Freitag ist der Kanal jedoch weiter
zwischen 16 und 18 Uhr auf 
dem Transponder auf Sendung. Auf 7,20 MHz ist Englisch, auf 6,60 Arabisch
zu hören.
Wer Simayeh Moghavemat schreiben will, die Adresse ist P.O. Box 14061,
GB-London NW7 3WX.
Hier eine Email zur bevorstehenden Aufschaltung des polnischen N TV. 
"INTERNET:tobis@eucalyptus.usoms.poznan.pl, 23.09.97, 15:52
...der Sendebeginn von TVN ist am 03.10.97, 19:00 Uhr.
TVN übernimmt das Sendernetz von TV Wisla; durch diese Zusammenlegung (22
Standorte) erreicht das 
Programm terrestrisch eine Großzahl Zuschauer, vor allem in größeren
Städten. TVN strebt massiv eine 
analoge Abstrahlung über 13 Grad Ost an, um auch das schöne polnische
Ländle zu versorgen. Da dies 
aber zur Zeit nicht machbar sein soll, wird in MPEG-2 unverschlüsselt
gesendet. Was das Programm 
angeht: gesendet wird ab 6:00 Uhr bis nach Mitternacht. Um 18:30 und 23:30
gibt es Regional- (Gdansk 
und Krakow) bzw. Lokalfenster (Warszawa, Lodz), die separat über Satellit
zugeführt werden. TVN macht 
eine Beinahekriegserklärung an das öffentlich-rechtliche Fernsehen, indem
es seinen Nachrichtenblock 
um 19:30 Uhr plaziert, zeitgleich mit den meistgesehenen Nachrichten bei
TVP1. Parallel dazu wurden 
einige Moderatoren und Berichterstatter von verschiedenen Sendern umworben.
Wöchentlich soll es 10 
Filmerstausstrahlungen geben. Ob die Rechnung aufgeht, zeigt wohl erst die
Zukunft. Slawomir Tobis".
Dort wo ab 1. Oktober der polnische Kanal senden soll, auf 11.051,00 MHz,
h, mit 5,632 und 3/4, war am 
Sonnabend, um 19 Uhr, eine Übertragung, die nur über das interne Menü mit
5263, zu empfangen war. 
Ton war nicht zu hören.

Eutelsat 13E:
Seit Wochenbeginn konnten bereits mehrfach Tests von Hotbird 3, mit
Schwarzbildern, auf mehreren 
Frequenzen beobachtet werden. Ab 30.9., soll MTV2 aus Ungarn auf dem neuen
Hotbird, auf 12,130 
GHz, h, analog, auf Sendung gehen.
Von BBC-Radios ist mittlerweile auf BBC World, 11,621 GHz, v, analog, kein
Einziges mehr auf Sendung. 
Der TV-Ton ist jetzt sowohl in Mono auf 6,60, als auch in Stereo auf
7,02/7,20 MHz, zu hören.
Der Modekanal Fashion, hat seine analoge Abstrahlung auf 11,881 GHz, v,
eingestellt. Er ist jedoch 
weiter Offen im MCM-Paket auf 11.304,00 MHz, h, zu sehen. Ansonsten auch
Digital, gleich 2x auf Astra, 
Offen.
Wie OM Markus Weidner heute in der DX-Clubsendung des mdr Sputnik
mitteilte, wird der italienische 
Digital-TV Anbieter Tele+ in Zukunft die Programme nicht mehr in Irdeto,
sondern in Seca Codierung 
ausstrahlen.
Im Arabesque Paket, auf 12.015,00 MHz, h, gibt es einen neuen Kanal. EGYPT
SAT.CH.2, lautet die 
Kennung. Zu sehen und hören ist davon Nichts, denn er ist von Beginn an
codiert. Nur ein Kanal sendet 
weiterhin Offen in dem Paket, ART EUROPE.
Im TPS-Paket wurde auf 12.532,00 MHz, v, SIC-PORTUGAL, neu aufgeschaltet.
Aber auch davon ist seit 
Sendebeginn ohne entsprechendem Abo, incl. Decoder und Smartcard, weder
etwas zu sehen, noch zu 
hören.
Leider gibt es auch 2 "Schließungen" TPS-Paket. Nämlich der Frauenkanal
Teva, auf 11.938,00 MHz, h, 
und Serie Club, auf 12.583,00 MHz, v, sind jetzt "zu". Im TPS-Paket gibt es
nur noch 3 offene TV-Kanäle. 
auf 12.708,00 MHz, v, den Parlamentskanal Assemblee, sowie 2 Promotrailer
auf 12.542,00 MHz, v.
Auf letzterem Transponder wurde TSTRadio abgeschaltet. Den Kanal belegt
jetzt der Popmusiksender 
FREQUENCE LIBRE. Er sendet Offen.
Im Rai-Digitalbouquet auf 11.804,00 MHz, v, wurden Test 1 und Test 2, durch
Raisat 1, Raisat 2 und 
Raisat 3, ersetzt. z.Zt. ist dort ein Trailer zu sehen, am 30.9. ist der
Sendebeginn.
Die folgende e-mail zum polnischen N TV, möchte ich an dieser Stelle
ebenfalls gern weitergeben, 
allerdings ist mir der Empfang bisher noch nicht gelungen:
"INTERNET:w1.moelter@swin.baynet.de, 24.09.97, 15:59
hallo Norbert, auf Eutelsat II f1 hat der neue polnische Kanal "Twoja Nowa
Telewizja" den Testbetrieb 
aufgenommen.
gesendet wird auf 12.566 GHz horizontal in MPEG-2 clear mit den Daten
SR: 5.652, FEC 3/4, Pids Video: 5062, Pids Audio: 5063, Best sat dx,
Wolfgang."

Eutelsat 7E:
Offene analoge Übertragungen sind ja auf dem Satelliten "Mangelware".
Zur Zeit gibt es diese vom Erdbebengebiet aus Mittelitalien, auf 11,133
GHz, v, unter ITA 64 Roma.
Seit Donnerstag wird auch täglich Live Golf vom Ryder Cup, auf 11,179 GHz,
h, übertragen, mit O-Ton 
auf 7,20 und Englisch auf 6,60 MHz.
Auf 10,979 GHz, v, war am Sonnabend (27.9.), um 17 Uhr, Übertragung für
Antenna Hungaria, mit O-Ton 
auf 6,60 MHz. 20-th European Senior women volleyball Championship, Czech
Republick Brno - Zlin, 27.9-
5.10.97, Poland/Latvia.
Auf 11,163 GHz, v, war ein Bericht vom F1-Rennen, für den ORF, mit O-Ton
auf 6,60 und Kommentarton 
auf 7,20 MHz.

Sirius 5,2E:
Auf 11,866 GHz, rz, wo TV6 Schweden in D2-Mac, sendet, ist zwischen 13 und
16 Uhr der 
englischsprachige Reisekanal, The Travel Channel, in D2-Mac, aufgeschaltet.

Tele X, 5E:
Am Freitagabend (26.9.), war auf 12,602 GHz, lz, um 20.15 Uhr, eine
Übertragung in Schwedisch. 
Zuspiele für die gleiche Sendung gab es auch auf Kopernikus 28,5E, 1

Telecom 3E:
Am Sonnabend (27.9.), war auf 12,604 11 Uhr ein Korrespondentenbericht aus
Paris, sowie um 14 Uhr, 
auf 12.649 GHz, v, für Canal+, Rugby, mit dem Spiel Castres/Saracens.
Französischer Kommentarton 
war dabei auf 6,60/7,20 MHz.
Am Montag, den 22.9., konnte ich nachmittags auf 12,604 GHz, v, Futuroscope
mit CNED der France 
Telecom, empfangen.

Thor 0,8W:
Auf 11.309,00 MHz, v, sind inzwischen Nittedal 2, Nittedal 3, Nittedal 4,
Nittedal 5, mit 24,500 und 7/8, 
codiert. Nur noch Nittedal 6, ist auf dem Transponder mit dem 1W Dia und
Meßton, Offen.
Die Canal+ Kanäle auf 11.278,10 MHz, v, sind zur Zeit noch alle Offen.
Weiter Offen senden auch die Kanäle auf 11.228,60 MHz, h, mit Ausnahme von
Kanal5 Schweden.

Intelsat 1W:
Einige Tage war der dänische Sportskanalen auf 11.592,00 MHz, h, mit 17,500
und 3/4, Offen, jetzt ist er 
jedoch wieder codiert. Auf dem Transponder wurde Radio 2 auch als Radio
eingeladen, nun ist es wieder 
bei den TV-Kanälen.
Wie OM Frank Jaedicke, mitteilte, sind auf 10.974,00 MHz, v, mit 9,000 und
7/8, mit den Kennungen TV6 
und 3+ Dk, Zuspiele für TV6 und 3+ Dk.

Telecom 5W:
Radio Asia auf France 2, 12,552 GHz, h, 8,20 MHz, wurde abgeschaltet. Ist
jedoch wie bisher auf 13E, 
auf Canal+ Horizons, 11,404 GHz, v, auf 7,92 MHz, zu hören.
Am Donnerstag, den 25.9., konnte ich auf mehreren Transpondern vom Telecom
2D, Übertragungen 
beobachten. Sie waren um 17 Uhr auf 11,490 GHz, v, Swiss Telecom, SNG,
SUI-11. Auf 11,532 GHz, v, 
in MPEG-2, codiert. Auf 11,575 GHz, v, aus eine Hospital in Lausanne, sowie
auf 11,616 GHz, v, und 
12,584 GHz, h.

Gorizont 11W:
Auf 3,811 GHz, rz, konnte ich am Montag, den 22. September um 14 Uhr, in
Secam, ein neues TV-
Programm empfangen. Es war Mir Kino. Um 17.30 Uhr, gab es in NTSC, unter
TBS, auf der Frequenz 
einen Bericht aus einem russischen Kinderkrankenhaus. Anschließend war von
Mir Kino nichts mehr zu 
hören und zu sehen!

Expreß 14W:
Nunmehr bereits seit Wochen, steht auf 3,975 GHz, rz, ein wunderschönes
Secam-Testbild von IRIB, mit 
Meßton auf 6,20 MHz, nur - sehen konnte ich vom TV-Programm von IRIB dort
recht selten etwas!
Aber, da ich heute groß "meckern" wollte, habe ich nun keinen Grund mehr
dazu, denn am Nachmittag 
waren dort plötzlich Sendungen zu sehen! Fragt sich freilich, ob dauerhaft,
oder wieder nur eine 
Ausnahme! Da hilft halt wiederum nur abzuwarten!
Das Programm ist identisch mit dem auf Intelsat 801, 11,128 GHz, v. Das
dort von den IRIB-Programmen 
am Schwächsten zu empfangen ist, d.h. mit 180cm kaum zu sehen ist! Da diese
nur am Nachmittag 
einige Stunden sendet, ist es logisch, daß auf 14W, meistens nur ein
Testbild aufgeschaltet ist! 
Sendezeit war heute zwischen 16 und 18.30 Uhr.

Intelsat 18W:
Auf Grund des Erbebens in Mittelitalien gibt es seit Freitag, auf mehreren
Transpondern Zuspiele. Es sind 
11,135 GHz, v, unter Serraville, sowie 10,971; 11,012 und 11,172 GHz, v.
Wer gern Channel 5 sehen möchte, sich aber keinen "Staubfänger" in Form
eines analogen 
Videocryptdecoders hinstellen möchte, der ja sowieso in Kürze ausgedient
hat, der kann jetzt auch Offen 
mit seiner d-box, Digital, das Programm sehen. Nämlich auf 11.525,00 MHz,
v, mit 12.219 und 3/4. 
Kommt problemlos über den manuellen Suchlauf herein.

Intelsat 21,4W:
Zu Wochenbeginn war es soweit. In Kourou, Französisch Guyana, startete mit
Flug 100 eine Ariane 4, die 
Intelsat 803 in eine Umlaufbahn über dem Äquator brachte. Gegen 2 Uhr, hob
die Rakete von der Erde ab 
und brachte den 3,5 t schweren, neuen Intelsat-Satelliten, der über 20 KU
und 20 C-Band-Transponder 
verfügt, problemlos ins All. Damit erhöhte sich die Erfolgsquote von
Arianespace auf 97 Prozent. Die 
offene Frage bleibt jedoch weiterhin, ob der nächste Test mit einer Ariane
5, die schwerer Satelliten in den 
Orbit befördern kann, im Oktober gelingt. Der erste Test ging ja leider
Negativ aus. Nur so kann 
Arianspace weiter ihren enormen Vorsprung vor anderen Satellitenbetreibern
ausbauen.
Der neue Satellit soll, wenn meine Informationen zutreffend sind, für TV-,
Radio-, Telefon-und 
Datenkommunikation, zwischen Nordamerika, Afrika, Nordafrika und Nahost,
benutzt werden. Seine 
Sendeposition soll auf 21,4W sein, wo er den bisherigen Intelsat ersetzt.
Der Start wurde auf Telecom 2A, 8W, 3,770 GHz, rz, in PAL, mit Englisch
auf 6,60 MHz, Live übertragen. 
Er soll Live, auch im Bayerischen Fernsehen, via Astra, zu sehen gewesen
sein.

Intelsat K, 21,5W:
Auf 11,532 GHz, h, gab es am Sonnabend (27.9), um 13 Uhr, Überspiele aus
Italien, aus dem 
Erdbebengebiet. Am Nachmittag Tennis, mit O-Ton auf 6,60/7,20 MHz.
Auf 11,678 GHz, v, mehrmals Zuspiele von der globalen Videokonferenz mit 3
englischsprachigen 
Pharma-Professoren.

Intelsat 24,5W:
Auf 4,166 GHz, rz, gab es am Sonnabend (27.9.), um 13 Uhr, in NTSC, via
Fuchsstadt, eine Übertragung 
vom Foremel-1 Rennen um den großen Preis von Luxemburg, vom Nürburgring. Am
Nachmittag war auf 
dem Transponder, ebenfalls in NTSC, Tennis angesagt. Aus dem Club
Pinheiros, in Brasilien.

Intelsat 27,5W:
Am Mittwoch den 24.9, konnte ich nach längerer Zeit wieder einmal eine
analoge Übertragung auf dem 
Satelliten beobachten. Um 18.15 Uhr, mit einem mobilen Übertragungsfahrzeug
der British Telecom, auf 
11,015 GHz, h.

Hispasat 30W:
Seit Freitagabend (26.9.97), gibt es hier ein weiteres analoges TV-Programm
weniger.
Auf 12,303 GHz, rz, wurde Cinemania 2, abgeschaltet. Das Programm ist ja
bereits seit längerem im 
spanischen CanalSatelite-Paket, in MPEG-2, auf Astra aufgeschaltet.
Auf dem bisherigen Transponder auf 30W, ist jetzt ein Balkentestbild zu
sehen. Dazu gibt es auf 6,60 
MHz, den Radioton von Cuarenta de los Principalis von den Islas de
Canarias.
Auf 12,671 GHz, v, ist jetzt tagsüber analog ein Promovideo für das
VIA-Digitalpaket zu sehen. Wer 
Empfangsprobleme, bzw. Anfragen dazu hat, dem wird die Telefonnummer Espana
+34.02.200.035, 
empfohlen. Zwischen 20 Uhr und Mitternacht gibt es auf dem Transponder wie
bisher, analog TV3 de 
Catalunya. Das wird allerdings nur noch wenige Tage so sein, denn ab 1.10.
sendet das Programm nur 
noch Digital, wird dann analog abgeschaltet. Allerdings - der Transponder
wird bei Bedarf auch für 
analoge Übertragungen benutzt. Am Sonnabend (27.9.), gab es ab mittags
gobierno de Aragon, mit 
Zuspielen für MC39 Madrid. Anschließen einen Beitrag aus Zaragoza.
Auf 12,689 GHz, v, war am Freitagabend (26.9.), Offen, Stierkampf angesagt,
mit O-Ton auf 6,60 und 
Spanisch auf 7,20 MHz. Am Sonnabend (28.9.), waren um 14 Uhr auf dem
Transponder ein Intv. mit dem 
ex-Minsterpräsidenten Gonzalez.
Seit Wochenbeginn ist auf Canal+ Espana, 12,709 GHz, h, auf 7,56 MHz, kein
Radio mehr zu hören. Das 
bisher dort sendende Cadena Top de Musica, ist jetzt auf 7,20 MHz. Auf 7,38
MHz, wurde COM Radio de 
los Municipalos de la Catalunya, aufgeschaltet. Neu ist COM Radio übrigens
nicht. Es sendet bereits seit 
längerem auf Tele 5 Espana, 12,631 GHz, v, 7,74 MHz.
Wann auch Canal+ Espana analog "entschwindet", ist mir nicht bekannt,
möglich wäre dies, denn es ist ja 
bereits seit längerem mit mehreren Kanälen auf Astra im CanalSatelite-Paket
aufgeschaltet. Es gibt 
eigentlich nur noch 2 private TV-Programme, die analog auf 30W senden und
bisher noch nicht in 
"Digitalien" angekommen sind. Es sind Ant3TV auf 12,671 GHz, h, sowie Tele
5 Espana, auf 12,631 GHz, 
v.
Auf 12,224 GHz, rz, ist inzwischen wieder ein schönes Testbild von Canal
Clasico zu sehen, allerdings ist 
davon analog kein Programm zu sehen! Es wurde nur aufgeschaltet, damit die
Radios auf den 
Tonunterträgern weiterhin analog ausgestrahlt werden können.
Im VIA-Digitalpaket ist weiter fast Alles Offen zu sehen und zu hören. Auch
von den insgesamt 38 
Audiomusikanälen senden die meisten Offen. Bei Canal Medico war zu lesen,
daß ab 1.1.98 codiert wird 
und dafür Smartcard und Decoder verkauft werden. Ob sich dieser Termin auch
auf die anderen 
Programme bezieht, ist mir nicht bekannt, wäre jedoch begrüßenswert.

Intelsat 34,5W:
Auf 4,188 GHz, rz, sind z.Zt. täglich ganztags Live-Übertragungen vom
Ryders Cup, mit Golf, aus den 
USA, hier zu beobachten. Sendenorm ist PAL, Kommentarton in Englisch
(27.9.97).

Orion 37,5W:
Auf 12,584 GHz, v, waren am Sonnabend (27.9.), um 15 Uhr, Zuspiele vom
Formel-1 Rennen mit 
Schuhmacher. Um 18.30 Uhr, war in NTSC eine Operation. Dies war für die
Kardiologenübertragung, die 
parallel auch auf Panamsat 68,4E, im C-Band zu sehen war.
Auf 12,665 GHz, v, gab es um 17 Uhr Worldcare Sympos, Mobile News Team
ONDK2 - Denmark, War 
parallel zu 12,584, ebenfalls für die Kardiologen, in PAL.
Auch hier ist Channel 5 nun Offen zu empfangen. Auf 11.535,00 MHz, v, mit
25,525 und 7/8. Auf dem 
Transponder werden übrigens 3 Kanäle eingeladen, alle mit dem Logo von
Channel 5. Darunter auch 
Channel Test. If you experience interference when watching a video, or
cable or satellite channel, call us 
free on 0500 558 555.
Auf 11.622,00 MHz, v, sendet mit 18.901 und 7/8, in dem Paket auch Cartoon
Network_Italia, allerdings 
ohne Ton.

TDRS 41W:
Nachdem ich längere Zeit auf keinem Satelliten etwas analoges von BAZTAB,
mit den 
Musikübertragungen in Farsi, sehen konnte, tauchte es am Freitagabend
(26.9.), wieder auf! War auf 
4,162 GHz, h, bis 19 Uhr zu sehen. Ob diese Zuspiele nur noch sporadisch zu
unterschiedlichen Zeiten 
sind, oder nun wieder "regelmäßig", muß abgewartet werden.

Panamsat 43W:
Nur sporadisch gibt es hier analoge Übertragungen, die auch bei uns zu
empfangen sind. Aber es gibt sie!
Seit Donnerstag, einschließlich Sonnabend (27.9.), z.B. Golf vom Ryders Cup
97, auf 12,546 GHz, h, mit 
O-Ton auf 7,20 und Englisch auf 6,60 MHz. Sowie parallel auf 12,576 GHz, v,
für Sky Sports und mit 
Spanisch auf 7,20 MHz und O-Ton auf 6,60 MHz. Beides in PAL.
Liveübertragungen vom Formel 1 Autorennen für ITV, waren auf 12,715 GHz, h,
mit Englisch auf 7,20 
MHz. Auch auf 12,665 GHz, h, waren davon Zuspiele, mit Englisch auf 6,60
MHz. Um 18.30 Uhr, gab es 
Basketball, C.S. Fernando/Tau Ceramica, mit Spanisch auf 6,60 und O-Ton auf
7,20 MHz.
Auf 12.635 GHz, h, sind z.Zt. täglich Nachmittags Live-Übertragungen von
der Spanien-Radrundfahrt, mit 
Spanisch auf 7,20 und O-Ton auf 6,60 MHz. Das Bild ist leider in
Nokia-Line-Shuffel codiert. Gibt es 
jedoch auch im Programme von tve int, auf 13E, Offen!
Parallel, war es auf 12,515 GHz, h, mit O-Ton auf 6,60/7,20 MHz. Das Bild
war jedoch auch hier 
verschlüsselt.

Panamsat 45W:
Entgegen allen angeblichen Abschaltungsterminen, zuerst hieß es 15.9, dann
20.9., sendet Galavison 
weiter auf 11,515 GHz, h, analog! Allen, die dies vom Sender erfahren haben
wollen, kann ich nur sagen, 
daß sich der Sender oder die, die dies weitergeben, irren. Denn ich hatte
auch den Trailer im Programm 
gesehen, der bezog sich jedoch ausschließlich auf die digitale Aufschaltung
im VIA-Digitalpaket auf Astra!

Es wurden Infos von OM Fieger, Thorsten Neumann, Karl Michael Gierich,
Frank Jaedicke, Arent Kits van 
Heijningen, Helmut Zastrow, Mogens Poulsen, Astra Marketing, Markus Weidner
(DX-Clubsendung mdr-
Sputnik), Slawomir Tobis, Wolfgang Mölter und Walz verwendet.






[Other mailing lists]