[Prev][Next][Index]

Sat-Info Nr. 236/97, vom 13.9.97




Satinfo Nr. 36/97 (Autor: Norbert Schlammer)

Neuigkeiten: 
Panamsat 68,4E:
Nach der großen Messe in Berlin, der IFA, die alle 2 Jahre stattfindet, nun
wieder zurück zum Sat-
Alltag.
Wie jeden Freitag, gab es auch am 12.9., zwischen 12.30 und 14.30 Uhr,
wieder die christliche 
Sendung Sat 7, in arabischer Sprache auf 4,035 GHz, h. Parallel, ebenfalls
wie gewohnt, auch im KU-
Band auf Eutelsat 16E, 11,575 GHz, v.
Am Sonnabendmorgen, den 13.9., war auf dem Transponder von ABC News in
einer Übernahme von 
Doordshan, Live, der Abschied von Mutter Theresa, zu sehen.
Zuspiele für die Sendung BAZTAB in Farsi konnte ich während der vergangenen
Tage nicht mehr auf 
dem Transponder beobachten.

Intelsat 66E:
Nach wie vor gibt es bei Bedarf, auf 4,056 GHz, rz, Zuspiele. So auch am
Sonnabendmorgen, den 
13.9., aus Indien, in PAL, von der Trauerfeier für Mutter Theresa. Um 14.30
Uhr, ein Bericht aus 
Calcutta für Tele 5 Espana, der auf Intelsat Star 21,5W, 11,532 GHz, h,
gelinkt wurde.

Intelsat 63E:
Neben Übertragungen auf den beiden Globalbeam-Transponder im C-Band, 4,166
und 4,188 GHz, rz, 
gab es während der vergangenen Tage häufig Zuspiele aus Italien, auf 11,055
GHz, h. Am 
Donnerstagmittag (11.9.), unter Lario E/S.
Auf 4,188 GHz, rz, gab es am Sonnabendnachmittag (13.9.), Tennis um den
Residents`Cup aus 
Taschkent in Usbekistan.

Intelsat 60E:
Regelmäßig werden auch auf dem Satelliten die beiden Globalbeamtransponder
im C-Band für 
sporadische Übertragungen genutzt. Am Sonnabendmorgen (13.9.), um 8 Uhr,
waren auf 4,188 GHz, 
rz, in NTSC, Zuspiele von einem Internationalen Grand Prix der
Leichtathletik, bei dem Sportler von 
Ländern aus mehreren Erdteilen teilnahmen.
Auf 4,166 GHz, rz, gab es am Sonnabendnachmittag (13.9.), Fußball aus
Germany (das 
Premierespiel), BVB/KSC. Auf 4,188 GHz, rz, Pferderennen.

Turksat 42E:
HBB auf 11,102 und Cine 5 auf 11,002 GHz, v, haben neben dem Mono TV-Ton
auf 6,65, jetzt auch 
Stereoton auf 7,02/7,20 MHz. Dies bedeutet, daß auch einige Radios neue
Tonfrequenzen bekam.
HBB Radio auf 11,102 GHz, v, ist jetzt auf 7,38/7,56 MHz, zu hören. Auf
Cine 5, 11,002 GHz, v, 
sendet No One FM, nur noch in Mono auf 7,38 MHz, Radio Becz ist in Stereo
auf 7,74/7,92 MHz.
Auf Kanal 7, 11,142 GHz, v, wurde auf 7,20 MHz, Folkloremusik
aufgeschaltet. Es wird der TV-
Nachrichtenton übernommen, allerdings bleibt auch denn im Hintergrund die
Musik.
Auf TRT int, 11,468 GHz, v, sendet auf 7,02-7,38 MHz, TRT FM. Parallel auch
Eutelsat 13E, 11,181 
GHz, h, auf 7,02-7,20 MHz.
Auf atv, auf dem Europabeam, 10,964 GHz, v, sendet Radyo Sport jetzt in
Stereo auf 7,56-7,74 MHz. 
Auf 7,92-8,10 MHz, wurde neu Ship FM aufgeschaltet.

Arabsat 30E:
Auf 4,085 GHz, rz, waren am Sonnabend (13.9.), um 16.30 Uhr, Übertragungen
International News 
Center Cairo.

Kopernikus 28,5E:
Am gestrigen Freitag, den 12.8., gab es auf 11,549 GHz, v, wieder die
interessante Sat-DX-Sendung 
drdish@tv, mit Hr. Christian Mass und Digigoc Mike Bauerfeind. Diesmal
leider nur zwischen 20 und 
22 Uhr, weil ja heute am 13.8. die IBC in Amsterdam beginnt. In der Sendung
waren wieder viele 
interessante Dinge für den Sat-DXer zu erfahren. Außerdem wurde an alle
Zuschauer zur Diskussion 
gestellt, ob es eventuell nicht nach dem Vorbild der WDR-Sendung mit Mr.
Feuerstein, die am 
Sonntag, den 7.9. zwischen 20 und 08.00 Uhr lief, einmal eine lange Nacht
für Sat-DXer geben 
könnte. Meinungen dazu können an die Internetadresse von Dr. Dish gemailt
werden.
Nach wie vor gibt es täglich analoge Übertragungen auf dem Satelliten.
Während der vergangenen 
Abende und Sonnabendnachmittag (13.9.) Eishockey von der DEL für das DSF,
auf 12,732 GHz, v. 
Aus Krefeld, mit O-Ton auf 7,20 und Kommentarton auf 6,60 MHz. Auf 11,594
GHz, v, war um 14.30 
Uhr ein Bericht in Italienisch aus der Schweiz über ein Zugunglück.
Auf 11,549 GHz, v, gab es um 16.30 Uhr Tischtennis, mit O-Ton auf 6,60 MHz.
Auf 11.477,00 MHz, h, senden inzwischen insgesamt 5 Kanäle, digital, in
MPEG-2, versteht sich. Es 
kam nun noch Test hinzu. Wer freilich denkt, daß er Alles mit seiner
hübschen kleinen d-box 
empfangen kann, die ja nun nach dem letzten himmlischen Upgrade manches
Sat-DXer Herz ein 
wenig schneller schlagen läßt, weil damit mehr empfangbar ist als bisher,
den muß ich leider 
enttäuschen! Allerdings - auch das muß gesagt werden, Prima Televiza kommt
jetzt mit dem 
manuellen Suchlauf herein, ohne daß der Zuschauer ins interne Menü gehen
muß. Auch die beiden 
Radios RFE und RL werden problemlos mit eingeladen. Freilich - der Ton
zwischen beiden ist 
wiederum nur über die TV-Sprachtaste zu trennen.
Die restlichen Kanäle, Cable Plus Film, CT 1, CT 2 und Test, sind leider
"zu". Irgendwann im Herbst 
ist leider damit zu rechnen, daß auch das, was dort noch Offen sendet,
"entschwindet", da ja 
vorgesehen ist in Viacess zu codieren. Für den, der auf dem Transponder mal
"nachschauen" möchte, 
hier die "Taktisch" technischen Daten. Symbolrate 30,000 und FEC 3/4.
Ich konnte jedoch noch eine weitere positive Entdeckung auf dem Satelliten
machen. Denn VT 4, das 
ja auf Astra inzwischen gänzlich, auch die Kennung, abgeschaltet wurde, ist
hier, weiter Offen auf 
Sendung. Allerdings nur über das interne Menü, auf 12.506,00 MHz, v, mit
5,632 und 3/4, sowie den 
Pids 5022/5023. Auch Kanal Fem auf 12.515,00 und 12.522,00 MHz, v, ist der
gleichen Symbolrate 
und FEC, mit 5034/5025, weiter Offen zu empfangen.

Eutelsat 25,5E:
Auf 11,135 GHz, h, war am Sonnabendnachmittag (13.9.), Pferderennen aus
England.

Kopernikus 23,5E:
Viele, viele, Digitalpakete sind inzwischen auf dem Satelliten
aufgeschaltet. Viele davon senden sogar 
Offen, ob dies allerdings dauerhaft so bleibt, wage ich zu bezweifeln,
schließlich will ja die Deutsche 
Telekom AG diese Pakete vermarkten. Das Ganze dient ja nur der Zuführung
und ist nicht zum 
Direktempfang gedacht! Aber erfreuen wir uns so lange daran, wie dies
möglich ist!
In der Vertikalen senden auf 12.521;41, 12.591,00, 12.655,00 und 12.722,00
MHz, v, Onyx, Viva 2, 
QVC, Euronews, Super RTL und TM 3; The Travel Channel, knowledge TV,
Worldwide Country, 
Landscape Channel und BET on JAZZ int; RTP, ET 1 (nur Ton, mit Testbild),
HRT-Zagreb (codiert), 
RTS-SAT (codiert), Zee TV (nur Ton, mit Testbild), rtve und Der
Wetterkanal; Kanal-D, ATV2, TV 
Polonia, EKO-GALAXY, RAI Uno und RAI Due.
In der Horizontalen ist auf 12.692,00 MHz, codiert, das Premiere-Paket. Auf
12.599,00 MHz, sendet 
DVB Multimedia Plattform Offen, codiert Derby Kanal und NTV International.
Sowie insgesamt 30 
Radios. Darunter mehrere, die sonst nur via ADR zu hören sind.
In der Horizontalen ist auf 11.466,00, 11.499,00, 11.532,00, 11.616,00,
11.649 und 11.682,00 MHz, 
das DF1 Paket aufgeschaltet, jedoch codiert. D.h. auch eine freigeschaltete
DF1-Karte macht es nicht 
auf!
In der Vertikalen senden auf 11.541,00 11.573,00 und 11.599,00 MHz, v, die
Programme der 
ARD/ZDF-Pakete.

Astra 19,2E:
Nachdem inzwischen sicher mancher Freak deutschsprachiger KW-Sendungen
"Stammkunde" bei 
WRN 3, auf 11,436 GHz, h, 7,38 MHz, geworden ist, muß ich an dieser Stelle
wieder eine analoge 
Radioabschaltung weitergeben, die bereits seit einiger Zeit Realität ist.
Gold Classics hat auf Transponder 47, 11,171 GHz, h, 7,56 MHz, die
Sendungen eingestellt. Dort ist 
jetzt nur noch ADSA-FM auf 7,56 MHz, zu hören.
Auch Omsroep Radio Nederland 1, mit dem Inlandprogramm auf 10,847 GHz, v,
wurde am 
Monatsende auf 7,38 MHz, abgeschaltet. Das Auslandsprogramm ist bis zum
Jahresende weiter auf 
7,56 MHz, zu hören, dann wird es ebenfalls analog abgeschaltet. Wer beide
Radios weiter hören will 
muß nach Digitalien umsteigen, denn dort sind sie weiter Offen, auf
12.441,00 MHz, v, aufgeschaltet.
Heute Morgen bin ich bereits vor 7 Uhr mal auf einigen Astratranspondern
"gewandert" und konnte 
dabei Offen auf mehreren Transpondern Home Shopping Network Direct, HSN,
sehen! Naja, ob nun 
Jeder unbedingt die angebotenen Artikel braucht, um damit "seelig" zu
werden, muß Jeder selbst 
entscheiden. Schließlich versuchen ja auch noch Home Order Television und
QVC Deutschland den 
Zuschauern eizureden, daß der Kauf ihrer Artikel einfach ein "Muß", für
jeden Zuschauer ist!
Schön, schön, für den der das nötige Kleingeld hat! Ich habe es halt nicht
und weiß, daß ich damit 
nicht der Einzige in Germany bin!
HSN Direct gab es bis 7 Uhr auf 10,992 GHz, h,
bis 8 Uhr auf 11,552 GHz, h,
bis 10.00 Uhr auf 11,082 GHz, h.
Damit die, die bei denen der "Kaufwille" da ist, jedoch nicht die
"Portemonaisefülle", nicht verzweifeln, 
kann man sich auch "geistlich" aufbauen, wenn man Astrazuschauer ist! Wenn
nicht der Himmelreich 
auf Erden, dann eventuell im Jenseits, schließlich ist des Menschen Wille
sein Himmelreich!
Also auf 11,568 GHz, v, bekommt der Christ, egal ob er es nun ist oder noch
werden will, von 
CCEurope, Gesang und fromme Bibelsprüche, jetzt täglich zwischen 05.00 und
12 Uhr, vermittelt! 
Offen, in englischer Sprache.
Wem dem nicht ausreichend erscheint, der kann auch auf 11,082 GHz, h,
zwischen 9.30 und 10 Uhr, 
fromme Sprüche anhören! Die Anschrift dafür ist ENB, P.O. Box 2103,
GB-London W1A 2PT, United 
Kingdom.
Da sich Sky inzwischen wohl selbst sagt, daß kein normaler Zuschauer mehr
so ganz durchsieht, 
wann welches Sky Programm wo zu sehen ist, kann das nun der fleißige
Astrazuschauer sogar Offen 
nicht mehr nur dem Sky-Videotext entnehmen, auch in Offen sendenden
Trailern sind die Frequenzen 
und Sendezeiten zu ersehen.
Bis 7 Uhr auf Transponder 3, 11,303 GHz, h, sowie ganztags auf Transponder
59, 10,862 GHz, h.
Der analoge Promotrailer auf dem Astratransponder 57, 10,832 GHz, h, wurde
abgeschaltet. Dort 
testet jetzt Sky digital.
Inzwischen ist bereits Mitte September und von den DMX-Kanälen, die DXtra
wieder ab September 
ankündigte, kann ich freilich wie alle anderen Astrazuschauer, bisher
nichts hören. Da hilft nur 
abwarten und guter Hoffnung sein! Die offizielle Auskunft der SES während
der IFA lautete, daß der 
Anbieter zur Zeit in Verhandlungen ist. Wie außerdem aus Insiderkreisen
bekannt wurde, wird 
vermutlich nicht mehr auf Tonunterträgern der Sky Programme gesendet. Ob
der neue Betreiber mehr 
"Glück", als der vorige hat, muß die Zukunft zeigen, denn bei DF1 und dem
Telepiu-Nachfolger TELE+ 
in Italien, wurden die DMX-Kanäle bereits "aus dem Verkehr" gezogen. Die
Kanäle von Nethold sind ja 
in den Beneluxländern und Skandinavien nicht mehr verfügbar. Auch in den
Paketen wurde in MPEG-
2 , DMX abgeschaltet. Ob überhaupt die Industrie neue Empfänger mit
DMX-Karteneinschub baut, ist 
Offen. Denn der neue UFD 232 von Kathrein hat dafür keinen Karteneinschub
mehr! Außerdem gräbt 
sich die Industrie selbst ein wenig ein "DMX-Grab". Denn Lemon will ja in
wenigen Wochen mit der 
Volksbox auf dem Markt sein, die ja neben Analog TV und Radio, sowie
MPEG-2, auch ADR 
verarbeiten kann, aber kein DMX! Kathrein und Technisat arbeiten nach
eigenen Angaben daran, daß 
in Zukunft auch deren Digitalempfänger ADR können. Wer kauft sich dann aber
noch zusätzlich einen 
Empfänger nur für DMX und ADR? Das digitale Fernsehen in Deutschland als
pay-TV, brachte DF1 
nicht den erhofften Erfolg! Sollte dies ausgerechnet Pay-Radio gelingen?
Ich persönlich habe daran 
leichte Zweifel, doch warten wir die weitere Entwicklung ab. Morgen sind
wir sicher klüger als heute! 
Zumindest sind auch die Befürworter von DMX inzwischen etwas "zögerlicher"
geworden und 
erwarten nicht mehr das "Ganze" DMX-Angebot von Beginn an, zumal es ja auch
noch nie die 
angekündigten 90 DMX-Kanäle auf Astra gegeben hatte!
Nun zur digitalen MPEG-2 Schönheit auf Astra, wo es inzwischen viele, viele
Neuigkeiten gibt!
Wie Jeder, der Lesen und MPEG-2 empfangen kann, selbst nachprüfen kann,
besteht das ARD-
Digitalpaket auf Transponder 73, 11.875,50 MHz, h, inzwischen aus einem
sendenden Kanal weniger. 
Bei ARD extra ist zu lesen, daß man sich bis zum Beginn kommenden Jahres
von den Zuschauern 
verabschiedet.
Ohne Ankündigung haben sich in dem Paket inzwischen auch 2 von den
insgesamt 10 Radios 
verabschiedet. Anstatt Deutschland Radio Berlin und N-Joy, sind dort die
Kennungen HF 2 und HF 6 
aufgeschaltet, zu hören ist jedoch nichts. Nach Auskunft des Play-out
Centers erfolgte die 
Abschaltung der beiden Sender auf deren Wunsch. Vom DLR Bln. konnte ich
erfahren, daß dies auf 
Grund der Doppelabstrahlung im ZDF-Bouquet, auf Transponder 79, 11.992,50
MHz, h, erfolgte. Der 
Sender wird dort weiter auf Sendung bleiben. Ob neue Sender auf den
bisherigen Radioplätzen auf 
Sendung gehen ist bisher ungewiß. Die jetzt dort aufgeschalteten Kennungen
sind "Arbeitstitel" und 
keine Senderkennungen.
Wie ich vom ZDF erfahren konnte ist ungewiß, ob und wann ORF 2, wieder auf
Transponder 79 auf 
Sendung geht. z.Zt. gibt es Diskussionen beim ORF wie, ob und ab wann,
wieder gesendet wird. 
Möglicherweise müssen vorher im Landesparlament die Gesetze für eine
Satellitenabstrahlung 
erlassen werden, bisher sieht das die Landesverfassung nicht vor.
Wie Herr Markus Weidner im mdr Sputnik, in der DX-Clubsendung am Sonnabend
(13.9.) mitteilte, 
soll zum Jahresende auch der ARD-Programmführer mit der d-box empfangbar
sein, es sei eine 
Einigung mit BetaResearch in Sicht.
Nachdem es bereits seit einigen Tagen keine Sendungen von VT 4 mehr
aufgeschaltet waren, ist 
inzwischen auch die Kennung abgeschaltet und der Transponder auf 12,266,00
MHz, h, abgeschaltet.
Mit der neuen d-box Software BD 3.0, sind nun auch die Kanäle auf Astra zu
empfangen, die bisher 
nur über das interne Menü hereinkamen. Meine damit TNT, Cartoon Network,
Cartoon Net NL, TVBS 
Europe und CLT-UFA HH1. Auch RTL der Oldiesender ist nun auf dem
CLT-Transponder, 75, 
11.914,50 MHz, h, zu hören. Leider wurde es nach der IFA auf dem
Transponder wieder etwas 
"weniger", denn nur RTL Television blieb uns dort Offen erhalten, Vox, rTL
2 und Super RTL, waren 
so  "Super", wieder abzuschalten.
Wie bereits erwähnt, testet Sky in MPEG-2, auf 57, 10.832,00 MHz, h, mit
20,000 und 3/4. Es werden 
über den manuellen Suchlauf insgesamt 14 Kanäle eingeladen, wovon jedoch
nur Sky News mit 
einem 2/3 Bild mit Kennung Sky News(DBN) und ohne Ton, zu empfangen ist. Es
sind Tests, am 
Abend wird das Ganze bis 10 Uhr des kommenden Tages abgeschaltet.
Auch von Channel 2 ist inzwischen auf 12.051,00 MHz, v, nur noch die
Kennung "übrig geblieben".
Im spanischen CanalSatelite-Paket ist ein "Neuzugang", auf 12.246,00 MHz,
v. Nach ESTILO, kam 
nun VIAJAR, hinzu. Beide sind jedoch verschlüsselt und es wird PROXIMAMENTE
mit der Mediabox 
eingeblendet. Auf 12.285,00 MHz, v, wurde neu NBC, Offen, aufgeschaltet.
TNT, Cartoon Network und CNN gibt es neuerdings doppelt auf dem Satelliten.
Sie wurden nämlich 
parallel zu 11.836,50 MHz, h, nun auch auf Transponder 74, 11.994,50 MHz,
v, aufgeschaltet. Hier 
jedoch TNT in Spanisch, auch Cartoon, falls der Ton synchronisiert ist,
ansonsten weiterhin in 
Englisch.
NL1, NL2, Hallmark, Radio 1, Radio 2, Radio 3, Radio 4 und Radio 5, gibt es
zur Zeit doppelt.
Denn die genannten Kanäle sind neben der regulären, codierten Ausstrahlung
auf 12.012,00 MHz, v, 
nochmals auf 12.343,50 MHz, h, zu empfangen. Hier allerdings gemeinsam mit
Vaandag TV, über das 
interne Menü, bzw. das Händlermenü, Offen! Allerdings- das muß ich auch
erwähnen, wechselten die 
Kanäle bereits mehrfach auf dem Transponder die Reihenfolge untereinander,
so daß sich auch die 
Pids änderten, bzw. wie neue als Demo mit dem Händlermenü eingeladen werden
mußten. Jedoch 
sind die genannten 4 TV und 5 Radios, Offen. Ob es dabei bleibt, daß NL1
bis 3 und die 5 Radios ab 
Oktober Offen senden, muß abgewartet werden, denn die Ankündigung lautete,
daß frühestens ab 
Oktober, spätestens ab 31.12., Offen gesendet wird!
Auch Transponder 96, 12.324,00 MHz, sowie Transponder 100, 12,402,00 MHz,
v, werden können 
jetzt mit der d-box über den manuellen Suchlauf eingeladen und soweit Offen
sendend, empfangen 
werden.
Auf 12.363,00 MHz, v, ging am 1. September Rai Uno, Offen, auf Sendung.
Auf 11.797,50 MHz, v, ist im DF1 Paket jetzt BLUES zu hören, das bisher
dort sendende 
Musikprogramm wurde ersetzt. Wie bisher sind 30 MCE-Audiokanäle in dem
Paket aufgeschaltet.
Die DF1-Kanäle DF1 Info, SEASONS, PLANET, CINECL1, CINECL2 und Country
Music Television, 
wechselten vom Astra 1D-Transponder 56, 10.817,50 MHz, v, auf Transponder
104, 12.480,00 MHz, 
v, auf Astra 1F. Das hat den Vorteil, daß inzwischen kein reguläres
TV-Programm auf Astra mehr die 
Symbolrate 22,000 und FEC 2/3, verwendet.
Nach der Abschaltung der Filmnetkanäle gingen auf 11.953,50 MHz, h,
allerdings codiert, C+GUL, 
C+FIN und C+SWE, auf Sendung.
Parallel zu Transponder 88, 12.168,00 MHz, v, wurden die Programme Sat1,
Pro7, Kabel1 und DSF, 
während der IFA, auch auf Transponder 91, 12.226,50 MHz, v, aufgeschaltet.
Dort senden sie auch 
jetzt weiter. Ebenfalls d-box, wo ein Infotrailer läuft und Messe-Kino.
Letzteres ist jedoch "zu".
Das Premierpaket gibt es parallel auch auf Transponder 67, 11.758,00 MHz,
h. Dort wird es in Irdeto 
ausgestrahlt, auf Transponder 85, in Seca-Codierung.
Inzwischen wurden alle Digitalpioniere von Premiere angeschrieben, daß in
Kürze die Mediabox 
gegen eine d-box ausgetauscht wird. Genauer Termin wurde jedoch noch nicht
genannt.

Eutelsat 16E:
Von Montag bis Mittwoch ist täglich zwischen 17 und 18 Uhr, am Sonnabend
zwischen 13.30 und 
14.30 Uhr, auf 11,575 GHz, v, Simayeh Moghavemat, das TV der iranischen
Opposition, in Farsi, 
aufgeschaltet.
Jeden Donnerstag und Freitag sendet zwischen 16 und 18 Uhr, auf dem
Transponder der christliche 
Miracle Channel, in Arabisch. Am Freitag zwischen 12.30 und 14.30 Uhr,
ebenfalls in Arabisch, Sat 1.

Eutelsat 13E:
Vor wenigen Tagen wurde Hotbird 3 erfolgreich in die Umlaufbahn gebracht.
Erste Tests mit TV-
Programmen werden ab Oktober erwartet. Hersteller war Matra Marconi Space,
Trägerrakete war eine 
Ariane 4. Der Start erfolgte in Kourou, Franz. Guyana. Neben Hotbird 3
wurde auch Meteoasat 7 in 
den Orbit befördert, der übrigens von Darmstadt aus gesteuert wird.
Die Lebensdauer des neuen Hotbird beträgt 14,5 Jahre. Startgewicht der
Trägerrakete 2,915 t, 
Gewicht des Hotbird 290 kg, Sendeleistung 5500 Watt, EIRP in der
Kernausleuchtzone 50 oder 53 
dBW. Ein Steuerbarer Beam 52 dBW, insgesamt 20 Transponder.
Für den Superbeam sind in Germany bereits 40cm ausreichend, für den
Widebeam, 70cm.
Da ein steuerbarer Beam mittels der Antennen auf dem Satelliten möglich
ist, kann in beliebigen 
Punkten der Erde, die von 13E aus erreichbar sind, mit 52 dBW in der
Kernausleuchtzone gesendet 
werden. Die Bandbreite der Transponder liegt bei 19 Transpondern bei 33,
bei einem bei 50 MHz.
Auf Hotbird 3 wird es auch analoge Programme geben. Bekannt sind bisher
Magyar TV und Greece 
ET1. Letzteres wechselt von 10 auf die 13 Grad Position.
Es wird neue Digitalpakete aus der Schweiz in Italienisch, Deutsch und
Französisch, aus Slovenien 
und Kroatien, sowie von einer polnischen und einer deutschen Digital
Plattform, geben. Auch Telepiu, 
Filmnet Hellas, TPS und MCM, belegen digital Transponder auf Hotbird 3.
Außer der Weiterführung der Hotbird-Serie bis Hotbird 5, die alle auf 13
Grad Ost kopositioniert 
werden, baut Eutelsat auch die W-Serie. Bisher sind davon 3 Satelliten im
Bau, die auf 7, 10 und 16 
Grad Ost kommen und die dortigen Eutelsat II-Satelliten ersetzen. Sie
werden TV-und 
Telekommunikationsdienste für Europa, den Mittelmeerraum und Zentralasien
übertragen. W1 startet 
im Januar 1998 mit einer Atlasrakete und kommt auf 10 Grad Ost, W2, im
Herbst 1998 mit einer 
Ariane kommt auf 16 Grad Ost, W3 im Frühjahr 1999 kommt auf 7 Grad Ost.
Jeder Satellit hat 24 
Transponder. Die Empfangsfrequenzen liegen zwischen 10,950 und 11,200,
sowie 12,500 und 12,750 
GHz. Die Bandbreite beträgt bei 19 Transpondern 72 oder 36 MHz. Die
Lebensdauer ist 12 Jahre. Im 
Sendezentrum sind bei W1 und W3, 47 dBW, bei W2 sind es 49 dBW, der
steuerbare Spotbeam 52 
dBW.
Im Dezember 1998 startet Sesat, der vom russischen Raumfahrtunternehmen
NPO-PM und Alcatel 
Frankreich, gebaut wird. Mit ihm werden Fernseh-und
Telekommunikationsdienste in Rußland, sowie 
Zentral-und Osteuropa ermöglicht. Der Start ist im Dezember 1998 in
Baikonur, in Kasachstan. Der 
Satellit wird 18 Transponder mit 72 MHz, haben, eine Lebensdauer von 10
Jahren, im Widebeam 47 
dBW und im steuerbaren Spotbeam 49 dBW in der Kernausleuchtzone erreichen.
Die Sendeposition 
ist 36 Grad Ost, Frequenzbereich zwischen 10,950 und 11,200, 11,450 und
11,700, sowie 12,500 und 
12,750 GHz.
Eutelsat II F4, der jetzt auf 7E steht ist im Jahr 2001 im inclined Orbit
auf 48E, Eutelsat II F3, der 
jetzt auf 16E steht geht auf 21,5E und Eutelsat II F2, der jetzt auf 10E
steht, geht auf 36E.
Dank OM Henk van der Room konnte ich bereits eine Frequenzliste für Hotbird
3 zusammenstellen, 
die ich bereits über das Internet weitergeben habe.
Umgruppierungen, bzw. neue Kennungen gibt es im bisherigen Telepiu-Paket
das nun TELE+ heißt. 
Es sind insgesamt 77 Kanäle aufgeschaltet, 53 TV und 24 Radios.
Für den Nichtabonnenten sind nur ein Promochannel und D+ auf 12.034,00 MHz,
v, sowie +INF, auf 
12.072,00 MHz, v, Offen. Auf Letzterem ist zu erfahren, daß unter
02-76118512, Näheres zu erfahren 
ist wo das Abo und die Smartcard zu bekommen sind. Auf 12.054,00 MHz, v,
senden die 4 Radios 
RITA, Radio Donna, Radio 105 und RMC, zur Zeit Offen.
Die neuen Frequenzen können der Frequenzliste entnommen werden, die bereits
im Internet abgelegt 
wurden.
Im ART-Arabesque Paket, auf 12.015,00 MHz, h, ist seit einiger Zeit ART
EUROPE, Offen. Ist ja auch 
irgendwie logisch, wie kann Jemand ein Paket abonnieren, wenn er davon
nichts sehen kann! Meine 
damit die Telefonnummern, unter denen das Abo zu erwerben ist. Da ja ART
Europe, sowieso auch 
analog Offen sendet, allerdings auf 16E, erscheinen mir die offenen
Sendungen des einen Kanals in 
dem Paket auf 13E, folgerichtig!
Mit der neuen d-box Software ist nun auch problemlos, ohne in das rote Menü
zu wechseln, der 
Empfang von BBC Prime auf 11.602,00 MHz, v, mit 5,631 und 3/4, möglich.
Die Video-on-Demand Test im Rai-Paket auf 11.804,00 MHz, v, sind beendet.
Jetzt ist dort wie in der 
Vergangenheit Test 1 und Test 2, parallel mit Rai Uno und Rai Due,
aufgeschaltet.
Auch die Kanäle auf Transponder 45, 12.542,00 MHz, v, im TPS-Paket, sind
jetzt auf normalem Wege 
zu sehen und zu hören. Zwar kommt beim automatischen Suchlauf weiter No TS,
jedoch wird 
anschließend der manuelle Suchlauf durchgeführt ist der Empfang problemlos
möglich. Es sind somit 
wieder der französische Parlamentskanal, die beiden TPS-Trailer und RTL
Radio, sowie TST Radio, 
ohne den Umweg des roten Menüs zu empfangen.
Das russische WRC auf 11,304 GHz, h, will offensichtlich nicht von Jedem
Zuschauer gesehen 
werden. Denn ab kommendem Jahr wird es hier verschlüsselt. Da die Zuführung
jedoch vom C-Band 
auf 11W kommt, ist dies für Sat-DXer kein herber Verlust, denn dort ist es
ja analog und Offen!

Eutelsat 10E:
Auf 11,163 GHz, h, war am Sonnabendnachmittag (13.9.), um 16 Uhr, eine
Diskussionsrunde in 
Arabisch und Französisch von PBC zu Palästina.
Med TV, das Fernsehen der Kurden ist täglich zwischen 8 und 13, sowie 16
und 1 Uhr, auf 10,971 
GHz, v, auf Sendung.


Eutelsat 7E:
Auf 11,102 GHz, h, gab es am Sonnabendnachmittag um 15 Uhr, in NTSC, eine
Übertragung aus 
Aserbaidshan von NHK Moscou, in offenem PAL.
Auf 11,163 GHz, v, mit O-Ton auf 6,60 MHz, Spidway aus Polen.

Telecom 3E:
Auf 12,522 GHz, v, gab es am Sonnabendnachmittag für Canal+ Rugby, mit
O-Ton auf 7,20 und 
Französisch auf 6,60 MHz. Auf 12,602 GHz, v, war in NTSC, eine Übertragung
in Japanisch aus Paris 
und auf 12,549 GHz, v, ab 15.30 Uhr Channel Four Racing, mit Pferderennen.
2 Wochen waren Cine Cinefil und Cine Cinemas, auf 12,622 und 12,669 GHz, h,
in D2-MAC, Offen zu 
empfangen. Seit Donnerstag, den 11.9. ist jedoch dieser Zustand wieder
vorbei!
Auf 12,695 GHz, h, wurde am Sonnabendabend (13.9.), Live ein großes
öffentliches festliches 
Konzert aus Great Britain, aus dem Hayde Park vor über 6.000 Zuschauern,
übertragen.

Thor 0,8W:
Auf 11,773 GHz, rz, sendet jetzt in D2-MAC NskyB 1. Es ist Offen, ein
Trailer aufgeschaltet, auf dem 
zu lesen ist, daß ab 15. September auf dem Transponder zwischen 2 und 18
Uhr, Sky News, 18 und 
20 Uhr, The Computer Channel und zwischen 20 und 2 Uhr, Nationale
Geographic Channel, senden 
werden.
Auf 11,228 GHz, h, geht ab 15. September zwischen 17 und 1 Uhr, in MPEG-2,
Sky Entertainment auf 
Sendung. Das Programm enthält zwischen 17 und 19 Uhr Granada Good Life, 19
bis 0 Uhr Granada 
plus und zwischen 0 und 1 Uhr, Granada Men & Motors. Zur Zeit wird dies auf
einem Trailer in D2-
MAC auf dem Transponder angekündigt.
Zwischen 1 und 17 Uhr, ist Sky Entertainment analog auf 1 Grad West zu
sehen. Auf 11,667 GHz, v. 
Dort wo bisher Filmnet 1 und Filmnet 2 in D2-MAC zu sehen waren, senden
jetzt auf 11,261 und 
11,291 GHz, h, 2 Kanal Canal+ Kanäle für Skandinavien. Auf 12,015 GHz, rz,
ist Canal+ Gul 
aufgeschaltet. Alle Kanäle sind in D2-MAC, codiert.

Intelsat 1W:
Auf 11,667 GHz, v, ist jetzt tagsüber in D2-Mac, ein Dia 1W, zu sehen,
sowie die Mitteilung, daß hier 
ab 15.9., täglich Sky Entertainment zwischen 1 und 17 Uhr, sendet. Die
Kennung lautet NskyB 2. Es 
ist dann  zwischen 1 und 2 Uhr Granada Men & Motors, 2 und 10 Uhr Coutry
Music Television und 
zwischen 10 und 17 Uhr, Granada Good Life, zu sehen. Zwischen 17 und 1 Uhr
ist wie bisher in D2-
Mac, auf TV 2 Denmark, aufgeschaltet.
Auf dem bisherigen NRK To, Transponder, 11,482 GHz, h, ist jetzt CNN
International in D2-MAC, 
codiert, aufgeschaltet. Auf Tonträger 2, ist ein Radio, Alltid Nyheter.
BBC Prime, sowie Radio2 sind jetzt auf 11,679 GHz, h. Die bisherige
Empfangsfrequenz 11,133 GHz, 
v, wurde abgeschaltet.

Expreß 14W:
Als Zuschauer muß man den Eindruck bekommen, daß die russischen Techniker
"sehr zögerlich" 
sind, ob sie nun IRIB auf 3,975 GHz, rz, aufschalten oder nicht. Tagsüber
ist häufig in Secam IRIB 
aufgeschaltet, jedoch ohne Ton, oder mit Meßton. Nachts ist nur ein
Balkentestbild von IRIB mit 
Meßton zu empfangen. Da hilft wohl nur abwarten und Tee trinken! Der Ton
liegt auf 6,20 MHz.

Intelsat 18W:
Auf 4,166 GHz, rz, gab es am Sonnabend (13.9.), um 22.45 Uhr, für ESPN,
Pferderennen, vo9m 
Breeders Cup, aus Kentucky, in PAL.

Intelsat 27,5W:
Das MCE-Audiomusikpaket hat den Transponder gewechselt. Insgesamt 47
Audiomusikprogramme 
können Offen auf 11.609,00 MHz, v, mit 7,500 und 3/4, die Pids sind 4100
bis 412E.

Hispasat 30W:
Tja, liebe Analogzuschauer, ungelogen, was seit Freitag, den 12.9, hier
noch analog Offen zu sehen 
ist, das macht keine rechte Freude mehr! Es gibt nämlich mittlerweile nur
noch Canal Clasico, auf 
12,227 GHz, lz! Der Rest ist entweder verschlüsselt, oder nach Digitalien
"abgewandert"! D.h., der 
Sportkanal TeleDeporte, der bisher analog auf 12,129 GHz, lz, zu sehen war,
ist nun auch nach 
Digitalien abgewandert, auf der Frequenz wird in MPEG-2 gesendet.
Auf Canal Clasico ist Radio 1 nur noch in Mono auf 7,02 MHz zu hören, da
auf 7,20 MHz, Radio 5 
aufgeschaltet wurde.
Auf 12,671 GHz, v, gab es am Sonnabendnachmittag (13.9.), in eine mir
bisher unbekannte Sportart. 
Nämlich Hockey aus einer Halle, mit Rollschuhen. Auch auf 12,589 GHz, v,
waren 
Sportübertragungen. Dabei war jedoch das Bild in Syster Nagravision
codiert. O-Ton war auf 6,60, 
spanischer Kommentarton auf 7,20 MHz.
Digital fand am heutigen Abend insgesamt 72 TV und 50 Radios auf 30 Grad
West! Näheres siehe 
Frequenzlisten.

Orion 37,5W:
BFBS auf 11.561,00 MHz, v, sowie auf TDRS 41W, 4.040,00 MHz, h, hat die
FEC auf 1/2 geändert, 
teilte OM Martin mit. Das TV-Programm ist nach wie vor codiert, jedoch
konnte er mit der Symbolrate 
5,998 und den Audiopids 5050 bis 5053, die Radios hören.
Asianet, das in der Vergangenheit schwierig mit der d-box zu empfangen war,
kann jetzt ohne den 
Umweg des internen Menü, auf 11.679,00 MHz, v, mit 3,000 und 5/6, über den
manuellen Suchlauf 
gesehen werden.

Panamsat 43W:
Auf 12,665 GHz, h, war am Donnertag, Freitag, Sonnabendnachmittag (11.,
12., 13.9.), jeweils 
Motorradrennen aus Catalunya, mit O-Ton auf 6,60 MHz.
Auf 12,604 GHz, h, gab es Radrennen, wobei jedoch das Bild in Nokia Line
Shuffel verschlüsselt war. 
Auch vom Ton war Nichts zu hören!
Auf 4.147,00 GHz, v, konnte ich am Freitag (12.9.), mit 19,850 und 3/4,
sowie den Pids 4550/4528, 
CCTV 9, aus der VR China empfangen.

Panamsat 45W:
Bei Galavision auf 11,515 GHz, h, ist z.Zt. ein Trailer zu sehen, in dem
auf die Sendungen innerhalb 
des VIA-Digitalpaketes ab 20.9., hingewiesen wird. Wie OM Walz mitteilte,
wurde sowohl in Mexiko, 
als auch in Spanien die Auskunft erteilt, daß am 20.9. Galavision analog
abgeschaltet wird und dann 
nur noch Digital mit entsprechendem Decoder und Smartcard zu empfangen ist.

Es wurden Infos von OM Fieger, Mike Bauerfeind, Thorsten Neumann, Karl
Michael Gierich, Frank 
Jaedicke, Petzold, Martin, Helmut Zastrow und Hr. Markus Weidner  aus der
DX-Clubsdg. in MDR-
Sputnik, verwendet.





[Other mailing lists]